Vegetarier empört Tierisches Fett in neuen britischen Banknoten

Der neue Fünf-Pfund-Schein der Briten enthält offenbar tierische Fette. Vegetarier und Veganer sind entsetzt - und gehen dagegen vor.

Großbritannien hat neue Banknote aus Plastik
 Mit der Fünf-Pfund-Note hat Großbritannien am Dienstag den ersten Geldschein einer neuen Serie aus Plastik eingeführt. Quelle: AP
Künftig bestehen britische Scheine aus einem starken Polymer, das auch einen Gang in der Waschmaschine unbeschadet übersteht. Quelle: REUTERS
Die Fünf-Pfund-Note verfügt über die aktuellsten Sicherheitsmerkmale, um Geldfälschern das Handwerk zu erschweren. Quelle: REUTERS
Bank of England Gouverneur Mark Carney posiert mit der neuen Banknote Quelle: REUTERS
..indem er sie auf dem Straßenmarkt Whitecross in eine Schale mit Essen tauchte. Quelle: AP
Nach und nach sollen etwa 440 Millionen der neuen Scheine in Umlauf kommen. Quelle: AP

Erst im September hatte die britische Notenbank stolz ihre neuen Fünf-Pfund-Noten in den Umlauf gebracht - und schon gibt es Ärger. Der Polymer-Kunststoff, aus dem die neuen Scheine bestehen, enthält wohl tierische Fette. Eine Online-Petition mit mehr als 85.000 Unterstützern fordert im Namen von Veganern, Vegetariern und verschiedener Religionsgemeinschaften daher, das tierische Fett aus den Scheinen zu verbannen. „Wir verlangen, dass Sie aufhören, tierische Produkte für die Herstellung der Währung zu verwenden, die wir nutzen müssen“, heißt es in der Petition.

Die Bank of England bestätigte, dass sich „eine Spur von Talg“ in den Fünf-Pfund-Scheinen befindet. Der Stoff werde aber auch bei der Herstellung von Kerzen und Seife verwendet, hieß es in einer Mitteilung.

Die Firma Innovia, die den Kunststoff für die Scheine liefert, teilte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit, man verwende wissentlich grundsätzlich keine tierischen Produkte. Ob sich tatsächlich eine geringe Menge Talg in dem zugekauften Rohmaterial für den Kunststoff befinde, werde derzeit untersucht. Man sei offen dafür, einen nicht-tierischen Ersatzstoff zu verwenden, der dieselben Eigenschaften garantiere. Das werde aber sicherlich „nicht über Nacht“ zu bewältigen sein, sagte eine Sprecherin.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%