WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Ausprobiert Schluss mit Schepper-Sound - Soundbar fürs Heimkino im Test

Seite 2/2

Praktische Box

Soundbar Quelle: Presse

Das Anschließen funktioniert reibungslos. Zunächst klemme ich eine so genannte Bridge von Sonos per Ethernet an den Wlan-Router. Die Bridge ist ein kleiner weißer Kasten und verbindet sämtliche Lautsprecher des Sonos-Systems miteinander. Per Smartphone-App ist die Playbar in wenigen Schritten installiert. Schon kann es losgehen.

Soundbars im Test

Zusammen mit dem Sub entwickelt die Playbar erst richtigen Wumms. Beim Kinoabend - Oscar-Preisträger „Argo“ steht auf dem Programm – sorgt die neue Anlage für gesteigerte Spannung. Denn jedes Motordröhnen, jede Musikuntermalung ergießen sich mit Druck in den Raum. Als die Argo-Helden in einem Kleinbus durch eine wütende Menge von Demonstranten fahren, die mit Händen gegen die Scheiben schlagen, sitzen wir gefühlt mit im Bus. Unsere Nachbarn vielleicht auch – das würde uns beim dem stark wummernden Bass nicht wundern.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Praktisch an der Playbar: Man kann sie vor den Fernseher legen oder, gekippt um 90 Grad, flach an die Wand hängen. Eingebaute Sensoren erkennen die jeweilige Position und passen den Ton daraufhin an. Per Smartphone-App lässt sich auch sämtlich Musik vom Heim-PC, vom Handy oder aus Internet-Streamingdiensten wie Spotify abspielen.

Wer bereits Sonos-Boxen hat, für den ist die Playbar eine gute Ergänzung des heimischen Klang-Systems. Mit einem Preis von 699 Euro ist sie zwar nicht billig, aber preislich durchaus im Rahmen der Konkurrenzsysteme. Um zusammen mit zwei Play:3-Boxen und einem Sub ein 5:1-System zusammenstellen, muss man jedoch tiefer in die Tasche greifen. Insgesamt werden dann nämlich knapp 2000 Euro fällig.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%