WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Beliebte Helferlein Das sind die beliebtesten Android-Apps

Wer mit dem Google-Betriebssystem auf seinem Smartphone unterwegs ist, sollte sich diese Apps nicht entgehen lassen: Zumindest wenn man der Download-Statistik glauben darf. Diese Apps sind besonders beliebt.

Platz 10: Amazon App Store - 105.235 DownloadsMit 105.235 Downloads (Stand Dezember 2012) ist der Amazon App Store als App für Android bei den Usern überaus beliebt. Mit dieser Anwendung verschafft Amazon allen Android-Usern Zugang zu Büchern, Musik und Filmen. Gegen Bares versteht sich. Die Store-App ist dafür kostenlos. Quelle: Screenshot
Platz 9: Firefox - 124.402Der Browser Firefox von Mozilla ist ebenfalls eine der beliebtesten Apps für Android. Das Unternehmen arbeitet aktuell an einem eigenen Smartphone mit dem Betriebssystem Firefox OS. Derzeit wird das Gerät von Entwicklern getestet. Quelle: Screenshot
Platz 8: Antivirus Free - 140.226 DownloadsDiese Gratis-App erkennt, blockiert und löscht Viren und Malware. Die Free-Version ist für den privaten Gebrauch absolut ausreichend. Allerdings müssen einige Einschränkungen in Kauf genommen werden. Zum einen sind keine eigenen Tests definierbar, zum anderen gibt es keinen Support für das Produkt. Auch ein Schutz vor Phishing-, Keylogger- und Hacker-Attacken wird nicht geboten. Quelle: Screenshot
Platz 7: Barcode Scanner - 143.969 DownloadsBarcodes sind überaus praktisch. Sie ersetzen das Abtippen von Informationen über ein Produkt, indem sie über den QR-Code direkt gespeichert werden. Der Barcode Scanner erfasst das gestreifte Bildchen und die dahinter gespeicherten Informationen über die Handy-Kamera. Der Scanner funktioniert stabil und reagiert sehr schnell. Quelle: Screenshot
Platz 6: GameBoid - 152.628 DownloadsTetris, Super Mario, Supertennis, Blades of Steal und Co. - mit der App GameBoid ist der gute alte Gameboy wieder da. Die App bringt die Erfolgskonsole der 80er und 90er Jahre auf das Smartphone. Hier finden Sie eine Übersicht über alte Gameboy-Klassiker. Quelle: rtr, Montage
Platz 5: Kies Air - 172.102 DownloadsDie kostenlose App verbindet Samsung-Smartphones mit dem Rechner. Die beeindruckende Zahl von 172.102 Downloads (Stand Dezember 2012) zeigt nicht nur wie beliebt die App, sondern auch wie verbreitet die Samsung-Geräte sind. Damit der Datenaustausch über die App funktioniert, müssen beide Geräte im gleichen Netzwerk angemeldet sein. Die Einrichtung der App ist schnell und unkompliziert und die Anwendung über das userfreundliche Interface gut zu bedienen. Für die Anwendung wird Android OS 2.2 benötigt. Quelle: Screenshot
Platz 4: Google Play Store - 482.980 DownloadsDer Google Play Store hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Rundum-Angebot entwickelt - Bücher, Filme, Apps, Musik, die Auswahl ist riesig. Mit der App bietet Google via Android direkten Zugriff auf den Store. Das Prinzip ähnelt der Amazon App. Quelle: rtr, Montage
Platz 3: TubeMate - 515.396 DownloadsMit der App Tube Mate lassen sich YouTube-Videos im Handumdrehen aus dem Netz herunterladen, sodass sie auch offline auf dem Smartphone oder dem Tablet angeschaut werden können. Die App ist bei den Usern überaus beliebt: 515.396 Downloads (Stand Dezember 2012) sprechen für sich. Die Handhabe ist einfach. Sobald ein Video auf Youtube ausgewählt wurde, reicht ein Klick. Dann wird das Video in einer für das entsprechende Gerät angepassten Auflösung heruntergeladen. Quelle: rtr, Montage
Platz 2: Adobe Flash Player - 811.061 DownloadsGrafiken, Filme, Bilderstrecken, Animationen - etliche Dateiformate werden in Flash programmiert. Wer sich Flash auf dem Android-Gerät anschauen möchte, braucht einen entsprechenden Player. Dadurch ist der Adobe Flash Player eine absolute Must-Have-App. 811.061 Downloads im Jahr 2012 bestätigen das. Quelle: AP, Montage
Platz 1: WhatsApp - 982.160 DownloadsTrotz etlicher Schwachstellen bleibt der kostenlose Messenger WhatsApp die beliebteste Anwendung unter den Android-Apps. Kein Wunder, denn um teure SMS-Rechnungen zu umgehen, ist der Nachrichtendienst eine gute Alternative. Im ersten Jahr ist der Dienst kostenlos. Nach einem Jahr verlangen die Entwickler etwa einen Euro im Jahr. Diese WhatsApp-Alternativen gibt es. Quelle: Screenshot
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%