WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Das sollten Sie vor dem Verkaufsstart wissen Die große iPhone 5-Checkliste

Seite 2/3

Mit und ohne Vertrag - so teuer wird das neue iPhone

Das sind die größten iPhone-Rivalen
Nokia Lumia 920Plattform - Windows 8: Hervorragende Kamera, die ähnlich gute Bilder wie die 41-Megapixel-Kamera in Nokias Pureview 808 liefert. Dank neuer Stabilisatortechnik sollen Wackelbilder vermieden werden. Ebenfalls positiv ist die kabellose Ladestation in Form eines Kissens, auch wenn das Laden mit dem Kabel immernoch deutlich schneller geht. Wie viel das neue Gerät kosten soll, wurde bei der Präsentation in New York Anfang September noch nicht verraten. Quelle: REUTERS
Samsung Galaxy S3Plattform - Android: Die aktuellste Smartphone-Version von Samsung ist seit März 2012 auf dem Markt. Das Gerät verfügt über ein 4,8 Zoll großes HD-Display und eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz. Neben Fotos und Videos sind auch Videokonferenzen mit der Frontkamera möglich. Es ist in einer 16-GB- und einer 32-GB-Ausführung erhältlich. Schwächen: Sowohl die Spracherkennung "S-Voice" als auch eine erweiterte Gestensteuerung funktioniert nur bedingt. Außerdem macht das Smartphone ausgerechnet beim telefonieren Mätzchen. Störende Hintergrundgeräusche werden nicht gut gefiltert. Die Sprachqualität ist entsprechend deutlicher schlechter als bei anderen Anbietern. Quelle: dpa
Motorola RazrPlattform - Android: Gleich drei neue Modelle aus der Reihe Razr stellte Motorola im September 2012 vor: die größeren Droid Razr HD und Droid Razr Maxx HD sowie das etwas kleinere Droid Razr M. Angeblich sollen die Modelle über eine längere Speicherlaufzeit, hochauflösende Displays und eine schnelle LTE-Datenübertragung verfügen. Das kompakte und flache Razr M startet mit Zwei-Jahresvertrag bei 99 Dollar - die Hälfte des Preises eines Apple iPhone 4S. Ob das Smartphone jedoch überhaupt in Deutschland erhältlich sein wird, ist bisher nicht geklärt. Quelle: dapd
HTC 7 Mozart
LG Optimus Chic
Blackberry Torch 9800
Apple iPhone


Laut Apple-Online-Store wird das iPhone 5 ohne Vertrag 679 Euro kosten - für das kleinste Modell mit 16 GB Speicherplatz. Vergleicht man diesen Preis mit den vertragsgebundenen Angeboten der Mobilfunkanbieter wird schnell klar, dass auch das iPhone 5 in Deutschland fürs erste nirgends günstiger zu bekommen ist. Extrem unterschiedlich ist allerdings das Angebot mit Vertrag. Ein genauer Blick auf die Tarife lohnt sich. Anbei ein Überblick über das Angebot der Deutschen Telekom, Vodafone und O2.
Der Tarif Complete Mobil S der Deutschen Telekom stellt unbegrenztes Datenvolumen zum Surfen bei 300 MB Highspeed-Volumen zur Verfügung. Herunterladen ist mit bis zu 21,6 Mbit pro Sekunde möglich. Von der SMS-Flatrate aber einmal abgesehen, gibt es keine unbegrenzten Leistungen. Dafür ist das Paket mit 35,95 Euro im Monat (nach Abzug des Online-Rabatts) relativ günstig. Entsprechend teuer ist bei diesem Tarif wiederum das iPhone 5 mit 16 GB Speicher. Es soll 349,95 Euro kosten.


Deutlich günstiger ist das Smartphone im nächstgrößeren Tarif Complete Mobil M mit 199,95 Euro. Das Paket kostet ebenfalls nach Abzug des Online-Rabats 44,95 Euro im Monat inklusive Wunsch-Flatrate in das deutsche Festnetz oder in das Netz der Deutschen Telekom.
Im Complete Mobil L sind gleich zwei Flatrates enthalten. Das Datenvolumen für Highspeed-Verbindungen steigt hierbei auf 1 GB. Nach dem Online-Rabatt kostet dieser Tarif im Monat 53,95 Euro, wobei für das kleinste iPhone 5  99,95 Euro berechnet werden.

Fakten rund um LTE


Ein Vertrag bei der Deutschen Telekom ist für all jene im Moment alternativlos, die den Datenturbo LTE nutzen möchten. Das iPhone 5 unterstützt lediglich die Frequenz, die in der Hand der deutschen Telekom liegt. Wer LTE nutzen möchte, muss jedoch fast zehn Euro im Monat extra an die Telekom zahlen.

Vodafone empfiehlt den SuperFlat Internet Plus Tarif, bei dem es das iPhone 5 dazu gibt. In diesem Tarif sind Flatrates in die deutschen Mobilfunknetze und das Festnetz enthalten. Des Weiteren gibt es 500 MB Highspeed-Volumen, das nach Aufbrauchen verlangsamt wird. Das kleinste iPhone 5 kostet in diesem Vertrag 179,90 Euro.
Für das iPhone 5 berechnet O2 bei jedem Tarif 29 Euro. Die Gerätekosten werden einfach zum monatlich zu zahlenden Betrag addiert. Entsprechend gering sind die Leistungen beim günstigsten Vertrag. Neben 300 MB Highspeed-Datenvolumen bekommt man eine Flatrate ins deutsche O2-Netz sowie eine Flatrate in ein Netz seiner Wahl. Für das 16 GB-Modell berechnet O2 dann noch 47,99 Euro pro Monat nach einem Online-Rabatt. Ab dem 13. Monat werden 49,99 Euro fällig.

Besonders hervorgehoben wird der Tarif O2 Blue M. darin enthalten ist eine Flatrate in alle deutschen Mobilfunknetze sowie in das deutsche Festnetz, und das bei 500 MB Highspeed-Datenvolumen. Im Zuge des extra Preisvorteils kostet dieser Tarif bei16 GB Speicher im ersten Jahr 55,99 Euro, dann 65,99 Euro.
Die maximalen Leistungen können sich Kunden im Tarif O2 Blue L sichern. Das Datenvolumen im Highspeed-Netz beträgt dabei 2 GB. Außerdem sind 30 Tage gratis surfen im Ausland inklusive. Innerhalb der ersten zwölf Monate kostet dieser Tarif mit dem iPhone 5 mit 16 GB Speicher 64,99 Euro. Ab dem 13. Monat berechnet das Unternehmen 74,99 Euro.
Allgemein lässt sich festhalten, dass der Vertragsabschluss im Internet von allen drei Anbietern mit einem Bonus belohnt wird.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%