WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Elektroschuhe & Co. Die besten Gadgets 2012

Die Espressomaschine fürs Auto, LED-Leuchte mit Lautsprecher oder Spiegelreflex-Kamera für die Hosentasche - die spannendsten Gadgets im Überblick.

Kugel-FischerDas Echolot Deeper des US-Startups Friday Lab zeigt Anglern auf dem Handy-Display, wo Fische schwimmen. Preis: 149 Dollar Quelle: Pressebild
Taschen-LampeDas Android-Telefon Galaxy Beam von Samsung macht die Diashow mobil. Es projiziert mit einem eingebauten Beamer Bilder mit bis zu 50 Zoll Bilddiagonale an die Wand. Preis: 459 Euro Quelle: Pressebild
Akku-TascheBis zu vier Smartphones, Tablets oder E-Reader zugleich lädt die eingebaute Riesenbatterie im Powerbag des US-Anbieters gleichen Namens. Preis: ab 140 Euro Quelle: Pressebild
Badezimmer-UfoDie Waage Targetscale des Neusser Medizintechnikherstellers Medisana analysiert mithilfe elektrischer Sensorfelder auch Fettanteil, Muskel- und Knochenmasse im Körper. Eine Handy-App protokolliert die Daten. Preis: 150 Euro Quelle: Pressebild
Blick-WinkelDie 20-Megapixel-Kamera NX1000 von Samsung bietet Spiegelreflex-Qualität, passt aber in die Jackentasche - und lässt sich per Smartphone fernsteuern. Preis: 699 Euro Quelle: Pressebild
Nasen-KameraIn der Sonnenbrille Pivothead des US-Startups Cape Evolution steckt eine HD-Videokamera. Damit können etwa Montainbiker ihre Abfahrten filmen. Preis: 349 Dollar Quelle: Pressebild
Holz-LaderDer holzbetriebene Kocher Campstove des New Yorker Startups Biolite erzeugt nicht nur Wärme, sondern auch Strom fürs Handy. Preis: 129 Dollar Quelle: Pressebild
Dauer-TippseDank Solarzellen ist die Funktastatur K760 des Schweizer Elektronikherstellers Logitech auch ohne Batterien betriebsbereit. Preis: 80 Euro Quelle: Pressebild
Wohnzimmer-FabrikDer 3-D-Drucker Replicator des US-Startups Makerbot druckt aus Plastik Spielzeug, Schmuck oder Designmodelle. Preis: 1.749 Dollar Quelle: Pressebild
Dusch-DiskoDie wasserdichte Musikanlage iShower des US-Elektronikherstellers iDevices verbindet sich per Bluetooth-Funk mit der Musikbibliothek auf dem Smartphone. Preis: 100 Dollar Quelle: Pressebild
Stand-ReifenDas Elektro-Einrad SBU V3 des US-Startups Focus Designs hält sich beim Fahren per Gyroskop aufrecht. Preis: 1.795 Dollar Quelle: Pressebild
Endlos-BibliothekPer Touchscreen kann der Leser bei Amazons E-Reader Kindle Touch 3G die virtuellen Seiten umblättern. Die Solarzellenhülle Solarkindle des taiwanischen Elektronikherstellers Solarfocus liefert den Strom für quasi unbegrenztes Lesen. Preis Kindle 3G: 189 Euro Preis Hülle: 76 Euro Quelle: Pressebild
Farb-LeserDer Kyobo des südkoreanischen Anbieters gleichen Namens ist der erste E-Reader mit einem Mirasol-Bildschirm. Das bunte Display spielt Videos ab, ist in der Sonne gut lesbar und braucht nur Strom, wenn das Bild wechselt. Preis: 225 Euro Quelle: Pressebild
Schneller BrüherDas französische Startup Handpresso hat die Espressomaschine für den Zigarettenanzünder erfunden. Brühzeit: zwei Minuten. Preis: 149 Euro Quelle: Pressebild
Dreh-HilfeGalileo, ein motorgetriebenes Handy-Stativ des US-Startups Motrr, verfolgt Gesichter bei Videokonferenzen, lässt sich vom iPad fernsteuern und macht automatisch Zeitraffer-Aufnahmen und 360-Grad-Fotos. Preis: 130 Dollar Quelle: Pressebild
Blumen-FunkDer Sensor Koubachi des gleichnamigen Schweizer Startups funkt Daten über Bodenfeuchte, Lichtstärke und Temperatur ans Handy. Preis: 115 Euro Quelle: Pressebild
Drehende GärtenDas Green Wheel, ein Entwurf des italienischen Büros Designlibero, ist ein automatisch bewässertes Gemüse- und Kräuterbeet fürs Wohnzimmer. Seine Rotation soll die Pflanzen kräftiger wachsen lassen. Preis: noch offen Quelle: Pressebild
iTaucherDie Schutzhülle Drisuit des gleichnamigen US-Startups macht das Fotofon zur Tauchkamera. Maximale Tiefe: Fünf Meter. Preis: 60 Dollar Quelle: Pressebild
Elektro-FalterDas iPedelec des Autobauers BMW lässt sich falten und wie einen Rollkoffer ziehen. Preis: unbekannt Quelle: Pressebild
Kleiner StreamerDie Set-Top-Box des US-Startups Roku bringt Filme von Online-Videotheken wie Netflix oder Amazon auf den Fernseher. Preis: ab 50 Euro Quelle: Pressebild
Platter SpielerNicht mal vier Millimeter tief ist der als Bild getarnte Lautsprecher Flatsound des britischen Designers Finn Magee. Preis: 350 Euro Quelle: Pressebild
Laute LeuchteDie LED-Leuchte Audiobulb des US-Herstellers Giinii verbreitet Licht und Musik, die sie per WLAN-Funk empfängt. Preis: 130 Dollar Quelle: Pressebild
Lichter-KletteDas Fahrradlicht Magnic Light des Erfinders Dirk Strothmann aus Borgholzhausen gewinnt seine Energie aus elektrischen Wirbelströmen zwischen eingebauten Magneten und der Radfelge. Preis: noch unbekannt Quelle: Pressebild
Maß-AnzugDer vom US-Designbüro Electricfoxy entwickelte Sportanzug Move erfasst dank integrierter Sensoren die Körperhaltung bei Yoga, Tanzen oder Golf. Vibrationen und eine Handy-App melden Fehler. Preis: steht noch nicht fest Quelle: Pressebild
Anschluss-SteineKlimaanlage, Rauchmelder, Garagentor: Die programmierbaren Ninja Blocks des gleichnamigen australischen Startups ermöglichen die Steuerung elektrischer Geräte via Internet. Auf Wunsch senden sie Daten wie Temperatur oder Feuchtigkeit auch zum Smartphone. Preis: 155 Dollar Quelle: Pressebild
Rundum-AugeHochauflösende Fotos der Umgebung knipst der 360-Imager des kanadischen Startups Tamaggo mit seiner 360-Grad-Rundumlinse. Preis: offen Quelle: Pressebild
Scharf-MacherDer 3-D-fähige Videoprojektor VPL-VW1000ES von Sony wirft Filme in vierfacher Full-HD-Auflösung an die Wand. Für schärfstes Heimkino. Preis: 18.999 Euro Quelle: Pressebild
Sechs-Meilen-StiefelWer in die Rollschule SpnKiX des kalifornischen Designers Peter Treadway schlüpft, muss nicht mehr selber laufen: Die Elektrotreter rollen mit einer Akkuladung fast zehn Kilometer weiter. Preis: 699 Dollar Quelle: Pressebild
Steh-RollerDer Elektrokabinenroller C-1 des US-Startups Lit Motors kommt mit einer Akkuladung gut 300 Kilometer weit und kippt dank seines Stabilisators an der Ampel nicht um. Preis: 19.900 Dollar Quelle: Pressebild
Steh-TabletMicrosofts Flach-PC Surface ist mit Stehfuß und Tastatur im Schutzcover fast ein Laptop. Preis: rund 600 Dollar Quelle: Pressebild
Weltmusik-EmpfängerDer Lautsprecher Play:3 des Elektronikherstellers Sonos verbindet sich drahtlos mit PC oder Internet und spielt Musik vom Computer ab oder Web-Radios aus aller Welt. Preis: 299 Euro Quelle: Pressebild
Zeit-ZeichenDie Funkuhr Pebble des US-Startups gleichen Namens bringt E-Mails, SMS und diverse App-Inhalte vom Handy ans Handgelenk. Preis: 150 Dollar Quelle: Pressebild
Schlanker RieseNur vier Millimeter dick ist der 55-Zoll-Fernseher 55EM960 des südkoreanischen Herstellers LG. Die Traummaße verdankt er seinem extrem dünnen Oled-Display. Preis: Rund 8.500 Euro Quelle: Pressebild
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%