WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Film und Foto in Schnee und Eis Welche Action-Cam für Ihren Winterurlaub die richtige ist

Seite 3/3

Vorgängermodelle reichen meist aus

Pfiffige Lösung: Skibrillen sind in der Regel sowieso ein bisschen klobig und schwer, da fällt der integrierte Camcorder im rechten Bügel gar nicht mehr auf. Quelle: PR

Bei Sportvideos wird auch das Thema Zeitlupe interessant. Wer gerne Zeitlupenaufnahmen produziert, sollte unbedingt ins Datenblatt schauen, was die jeweilige Kamera hier leistet. Spitzenmodelle schaffen bis zu 240 Bildern pro Sekunde, allerdings bei reduzierter Auflösung.

Hat man die hier erwähnten Fragen für sich beantwortet, sollte klar sein, welche Art von Kamera man benötigt.

Unter Umständen benötigt man nicht unbedingt die Top-Qualität, die Kameras wie die aktuelle Rollei Bullet 5S oder die Gopro Hero 3 liefern. In den meisten Fällen erzielt man auch mit den Vorgängermodellen sehr schöne Ergebnisse. Diese sind im Handel auch wesentlich billiger. So kostet der Vorgänger der aktuellen Rollei Bullet 5S, die 4S, in Onlineshops nur 149 Euro – inklusive Fernbedienung und Befestigungsmaterial. Die Gopro Hero 3, Vorgänger der Hero 3+, ist schon für gut 200 Euro zu haben. Die Vorgängermodelle sind in der Regel von den äußeren Abmessungen her gleich und lassen sich daher auch mit dem aktuellen Befestigungszubehör verwenden.

Auf das Zubehör achten

Gerade bei Zubehör wie Klebepads, Saugnapfhaltern und Gurten langen die Anbieter ordentlich zu. Unter 25 Euro ist normalerweise keine Halterung zu haben. Eine Saugnapfhalterung für die Action-Cam AS30 von Sony kostet beispielsweise 35 Euro.

Vielfilmer könnten hier auf die Idee kommen, zusätzlich zum aktuellen Spitzenmodell das günstigere Vorgängermodell anzuschaffen. Dann hat man nicht nur eine zweite Kamera, die aus einer anderen Perspektive filmt, sondern kann auch mit Befestigungszubehör und Akku jonglieren – falls der Hersteller nicht so gemein war, den Akku beim neuen Modell zu verändern.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Generell ist es sinnvoll, sich vor dem Kauf der Kamera anzusehen, ob andere Hersteller nicht vielleicht mit denselben Halterungen und Adaptern arbeiten. Das ist vielfach der Fall. Dem Augenschein nach sind beispielsweise die Halterungen für die Action-Cams von Hama dieselben wie die für die Rollei Bullet. Sollte die Kamera irgendwann mal kaputtgehen, könnte man das Befestigungsmaterial mit einem anderen Gerät weiterverwenden.

Wem das jetzt zu kompliziert wird, der kann sich einfach durch die Marktübersicht von Wiwo.de klicken. Diese bietet für jeden Einsatzzweck und für jeden Geldbeutel ein passendes Modell.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%