WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Galaxy S4-Präsentation Apple zittert vor Samsungs Riesen-Event

Seite 2/2

Samsung holt auf

So viele Geräte verkauft der Elektroriese Samsung
Samsung ist die Nummer eins auf vielen Märkten. Als heimliche Holding des Mischkonzerns gilt der Freizeitparkbetreiber Everland, der zu 54 Prozent der Familie Lee gehört, die direkt und indirekt Anteile an den einzelnen Unternehmen hält. Zahlen zur Samsung Group: Umsatz (2011): 196 Milliarden Euro Nettogewinn: 16,1 Milliarden Euro Mitarbeiter (Ende 2011): 369.000 Gegründet: 1938 als Handelshaus Einzelunternehmen: 79 Schwerpunkt: rund 75 % Elektronik Quelle: REUTERS
Laptops: Verkauft (2011): 13,2 Millionen Marktanteil: 5 Prozent Quelle: REUTERS
Flachbildschirme/ TV-Geräte:weltweit Nr. 1 Marktanteil: 27 Prozent Quelle: dpa
Laserdrucker: Verkauft (2. Quartal 2012 laut IDC): 7,0 Millionen Marktanteil: 5 Prozent Quelle: Presse
Beistellkühlschränke:weltweit Nr. 1 (2011) Marktanteil: 33 Prozent Quelle: Presse
Smartphones: weltweit Nr. 1 (2. Quartal 2012 laut IDC) Marktanteil: 31 Prozent Quelle: dapd
Digitalkameras:weltweit Nr. 4 (2011) Marktanteil: 13 Prozent Quelle: REUTERS

Apple hingegen hatte bereits zum Weihnachtsgeschäft 2012 das iPhone 5 herausgebracht. Laut der Marktforschungsfirma Strategy Analytics verkaufte es sich im Schlussquartal fast doppelt so gut wie das Galaxy S3. Dessen Nachfolgemodell soll den Spieß wieder umdrehen. „Die Latte liegt hoch für Samsung“, sagt Analyst Michael Gartenberg vom Marktforscher Gartner. „Das iPhone 5 gilt als der Maßstab unter den Smartphones.“ Außerdem wabern in alter Apple-Tradition schon wieder neue unbestätigte Gerüchte über einen möglichen Nachfolger durch das Netz.

Trotzdem zeigt das Verhalten Phil Schillers, das Apple die Konkurrenz durchaus fürchtet. Und das zu Recht. Denn neue Studien zeigen, dass der koreanische Elektro-Riese nicht nur bei den Smartphone-Einsteigern, sondern auch bei den erfahrenen Nutzern klarer Favorit ist. Das zumindest hat die quartalsweise erscheinende Studie „Smartphone Mobile Internet eXperience (SMIX) des Marktforschungsinstituts YouGov ergeben. Danach benutzen bereits 33 Prozent der erfahrenen Smartphone-Nutzer ein Samsung, 29 Prozent 29 von Apple.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Bei den Einsteigern punktet Samsung aktuell sogar noch mehr. In dieser Gruppe haben 40 Prozent der Befragten angegeben, dass ihr hauptsächlich genutztes Mobiltelefon ein Samsung sei – gefolgt vom iPhone mit 17 Prozent. Platz drei und vier belegen Nokia und HTC.

Ein Großteil des Samsung-Erfolgs schreiben die Marktforschungsexperten der geringen Anbindung an Provider zu. Apple bindet sich bei seinen neuen Produkten in der Regel an einen Anbieter – in Deutschland bisher an die Telekom. „Rund die Hälfte aller Kunden haben ihr Samsung-Smartphone ohne Vertragsänderungen oder Providerwechsel erworben“, sagt Bastian Morasch, Berater im Bereich Telekommunikation bei YouGov. „Ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil für Samsung, denn die Marke kann flexibel agieren und ist deutlich unabhängiger von Vertragslaufzeiten.“

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%