WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Handy-Anbieter im Test Diese Mobilfunknetze lassen Sie nicht im Stich

Beste Sprachqualität, günstige Tarife, mobile Daten satt? Geschäftsleute haben die unterschiedlichsten Erwartungen an ihr Handynetz. Eine exklusive Auswertung zeigt, welcher Anbieter am besten zu welchem Nutzer passt.

Die Deutsche Telekom schneidet bei den Mobilfunk-Tests am Besten ab. Quelle: dpa

Vodafone-Chef Vittorio Colao hat geschafft, was zuvor kaum ein CEO eines Mobilfunkriesen fertiggebracht hat: mit einer einzigen Entscheidung seine Top-Manager wie auch seine Kunden in Deutschland gegen sich aufzubringen.

Denn als Colao die bis dato hoch profitable deutsche Niederlassung 2011 auf Sparkurs zwang, quittierte nicht nur Friedrich Joussen den Dienst, der langjährige lokale Statthalter des britischen Konzerns. Die roten Funker in Düsseldorf mussten auch noch das verbleibende Geld auf den Ausbau der neuen, besonders schnellen Funktechnik LTE konzentrieren – was die Qualität des bestehenden Netzes drastisch einbrechen ließ.

Die Folge: Vodafone, beim renommeeträchtigen Netztest des Stuttgarter Mobilfunkmagazins „Connect“ über Jahre auf Platz eins abonniert, fiel weit hinter die Deutsche Telekom zurück. Mehr noch, wegen sich häufender Gesprächsabbrüche, schlechterer Sprachqualität und stockender Datenverbindungen wanderten die frustrierten Kunden des einstigen Branchenprimus zur Konkurrenz ab.

Teurer Strategiefehler

Das betraf besonders die ebenso qualitätsbewussten wie profitablen Geschäftskunden. Colao musste gegensteuern und Milliarden aus dem Verkauf der US-Tochter Verizon lockermachen. Seit vergangenem Jahr darf nun Jens Schulte-Bockum, Joussens Nachfolger als Vodafone-Deutschland-Chef, die Lücken im Netz stopfen.

Zahlen und Fakten zum Mobilfunk-Markt

Durchaus erfolgreich, wie der aktuelle Netztest der Stuttgarter Mobilfunk-Experten belegt. Zwar reicht es noch nicht ganz, um der Telekom den Sieg zu nehmen. „Doch nach zwei schwachen Jahren meldet sich Vodafone wieder als Premium-Anbieter zurück“, urteilt „Connect“-Cheftester Bernd Theiss.

Doch was bedeutet dieses Urteil für Geschäftskunden? Denn ob Managerin oder Monteur, Sozialarbeiterin oder Servicetechniker – die Bedürfnisse der unterschiedlichen Berufsgruppen variieren nun einmal enorm. Der eine braucht beste Sprachqualität, die Nächste achtet auf niedrige Kosten, ein Dritter will vor allem extrem schnell Daten mobil übertragen, und der Vierte will ausgewogen hohe Leistung in allen Kategorien.

Mobilfunk-Netze im Business-Check

Die WirtschaftsWoche hat daher alle Ergebnisse des Netztests einem exklusiven Business-Check unterzogen – ausgerichtet an vier typischen Nutzungsszenarien. Die Spezialauswertung zeigt: Die Roten ziehen in einigen für Geschäftskunden relevanten Leistungsmerkmalen mit den magentafarbenen Mobilfunkern aus Bonn gleich.

Teils hängt Vodafone den Gesamtsieger sogar leicht ab: So bekommt etwa, wer in Ballungsräumen telefoniert, im Schnitt bei Vodafone einen Hauch schneller etwas stabilere Verbindungen mit etwas besserer Sprachqualität. Auf dem Land, in Kleinstädten oder auf Autobahnen liegen die Düsseldorfer wieder knapp hinter dem Branchenersten (siehe Tabelle).

Stärken- und Schwächenprofile der deutschen Netzbetreiber - in Prozent der jeweils maximal erreichbaren Versorgungsqualität bei Sprach- und Datenverbindungen

Lähmende Übernahme

Deutlich schlechter sieht es mit den kleinen Netzbetreibern aus. O2 hat zwar kräftig in den Ausbau seiner LTE-Infrastruktur investiert, patzt aber beim Rufaufbau und bei der Sprachqualität. Offenbar hat die Münchner Marke der spanischen Telefónica – wie in den Jahren zuvor Vodafone – Schwierigkeiten, neue LTE- und alte UMTS-Funktechnik feinzujustieren.

Angesichts der Übernahme des Konkurrenten E-Plus vom niederländischen KPN-Konzern und der Integration beider Netze haben die Münchner wohl nicht mehr mit letztem Eifer ihre Systeme optimiert. Die Gesprächsqualität ist bei E-Plus zwar besser. Dafür hapert es bei der Datenübertragung. Die LTE-Abdeckung liegt nur im einstelligen Prozentbereich. Ein Manko, das sich erst nach dem Zusammenschluss mit dem O2-Netz ändern dürfte.

Trotzdem – auch das zeigen die von der WirtschaftsWoche erstellten Leistungsprofile der Mobilfunknetze – kann sich für manchen Geschäftskunden der Wechsel zu einem der kleinen Anbieter rechnen, denn auch die haben ihre Stärken.

Welches Netz sich für welchen Nutzer am besten eignet, lesen Sie auf den Folgeseiten in unseren Empfehlungen. Die lauten für einzelne Kundentypen durchaus anders als das Universalurteil aus Stuttgart.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%