WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Handy im Sommer So schützen Sie Ihr Smartphone vor dem Hitzetod

Die Gluthitze über Deutschland setzt nicht nur Mensch und Natur zu - auch Smartphone, Tablet und Co. leiden. Einige Tipps, wie die Geräte den Sahara-Sommer unbeschadet überstehen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das iPhone schaltet sich durch einen eingebauten Temperaturschutz bei Überhitzung ab. Durch bestimmte Vorsichtsmaßnahmen können Sie das vermeiden. Quelle: dpa Picture-Alliance

Eine Hitzewelle zieht über Deutschland - das macht nicht nur so manchem Kreislauf zu schaffen, auch mobile technische Geräte wie Smartphone oder Tablet brauchen pfleglichen Umgang, um die Hitze unbeschadet zu überstehen. Im schlimmsten Fall können irreparable Schäden an Bildschirm und Akku entstehen, erläutert Alexandra Zaddach, Leiterin Produktmarketing IT & Mobilkommunikation bei Samsung.

Ein wunder Punkt bei extremen Umgebungs- und Betriebstemperatur sind die Akkus. Sie gehen zwar nicht unbedingt sofort kaputt, aber Lebensdauer und Leistungsfähigkeit können sich deutlich verringern. Der Akku kann sich auch entladen und der Ladevorgang kann bei höheren Temperaturen länger dauern.

Zweite Schwachstelle ist das Display. Die Flüssigkeitskristalle und Leuchtdioden werden durch zu hohe Temperaturen beeinflusst. Das Display kann dadurch schneller altern und die Anzeige funktioniert unter Umständen nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr.

So überleben Sie die heißen Tage im Büro
Hitze im Büro: Der Arbeitgeber muss handeln Quelle: dpa
Ventilatoren und mobile Klimageräte Quelle: dpa/dpaweb
Unnötige Geräte abstellen Quelle: REUTERS
Lockerung von Kleiderordnungen Quelle: dpa
Flüssigkeitsbedarf Quelle: dpa Picture-Alliance
Beim Essen gilt: keine schwere Kost. Quelle: dpa
Geeignete Sonnenschutzsysteme Quelle: AP

Der dritte wunde Punkt des Smartphones ist die Prozessoreinheit (CPU). Diese produziert selbst Wärme, die abgegeben werden muss. Wenn die Umfeld-Temperaturen erhöht sind, entsteht zusätzliche Hitze. Dieser Effekt verstärkt sich, je mehr die CPU zu verarbeiten hat.

Neuere Smartphones verfügen bereits über einen integrierten Hitzeschutz. Ein Temperatursensor sorgt dafür, dass sich das Gerät bei Überlastung automatisch abschaltet. Einige Geräte stoppen den Ladevorgang und dunkeln das Display ab oder schalten es sogar aus. Manche deaktivieren den Kamerablitz und wechseln das Mobilfunksystem in einen Stromsparmodus. Das Signal kann sich während dieser Zeit abschwächen.

Besonders gefährdet sind Modelle mit schwarzen Gehäusen. Der Hersteller Samsung etwa warnt vor Betriebstemperaturen von über 50 Grad, bei Apple liegt die empfohlene Höchstgrenze bereits bei 35 Grad und die absolute Obergrenze bei 45 Grad.

Nachfolgend geben wir fünf Tipps, wie Sie Ihr Handy vor der Hitze schützen:

So schützen Sie Ihr Smartphone bei Hitze

  

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%