Innovation der Woche Die Tastatur, die gerne baden geht

Irgendwann lassen sich auf jeder Tastatur einzelne Buchstaben nicht mehr drücken. Das Schweizer Unternehmen Logitech bietet die Lösung: Eine komplett waschbare Computer-Tastatur.

Die Tastatur sieht immer wie neu aus und funktioniert auch nach Jahren - behauptet Logitech. Quelle: PR

Computertastaturen ziehen Kaffe, Tee oder Saft so magisch an wie Paris Hilton die Papparazzi. Zumindest für die Tastaturen ist deren beste Zeit dann meist vorüber, denn die Überreste kleben zwischen den Tasten und widersetzen sich allen Versuchen sie zu reinigen vehement. Dass brauner Kaffee- oder Teereste auf den Boards auch keine Zierde sind, versteht sich von selbst. Und irgendwann lassen sich dann einzelne Buchstaben nicht mehr drücken, genau dann wenn die wichtige Präsentation fertig werden muss. Es sind meist die kleinen PC-Krisen, die einem den Tag vermiesen.

Auf die nahe liegendste Lösung hätte eigentlich schon viel früher jemamd kommen können: Die komplett waschbare Tastatur. Das Schweizer Spezialist Logitech präsentiert das wohl strapazierfähigste Mitglied des Computer-Equipments. Abstauben? Sowieso kein Problem. Ein Bad im Spülbecken? Auch kein Problem. Die Tastatur hält laut Logitech einiges aus.  

Die besten Gadgets 2012
Kugel-FischerDas Echolot Deeper des US-Startups Friday Lab zeigt Anglern auf dem Handy-Display, wo Fische schwimmen. Preis: 149 Dollar Quelle: Pressebild
Taschen-LampeDas Android-Telefon Galaxy Beam von Samsung macht die Diashow mobil. Es projiziert mit einem eingebauten Beamer Bilder mit bis zu 50 Zoll Bilddiagonale an die Wand. Preis: 459 Euro Quelle: Pressebild
Akku-TascheBis zu vier Smartphones, Tablets oder E-Reader zugleich lädt die eingebaute Riesenbatterie im Powerbag des US-Anbieters gleichen Namens. Preis: ab 140 Euro Quelle: Pressebild
Badezimmer-UfoDie Waage Targetscale des Neusser Medizintechnikherstellers Medisana analysiert mithilfe elektrischer Sensorfelder auch Fettanteil, Muskel- und Knochenmasse im Körper. Eine Handy-App protokolliert die Daten. Preis: 150 Euro Quelle: Pressebild
Blick-WinkelDie 20-Megapixel-Kamera NX1000 von Samsung bietet Spiegelreflex-Qualität, passt aber in die Jackentasche - und lässt sich per Smartphone fernsteuern. Preis: 699 Euro Quelle: Pressebild
Nasen-KameraIn der Sonnenbrille Pivothead des US-Startups Cape Evolution steckt eine HD-Videokamera. Damit können etwa Montainbiker ihre Abfahrten filmen. Preis: 349 Dollar Quelle: Pressebild
Holz-LaderDer holzbetriebene Kocher Campstove des New Yorker Startups Biolite erzeugt nicht nur Wärme, sondern auch Strom fürs Handy. Preis: 129 Dollar Quelle: Pressebild
Dauer-TippseDank Solarzellen ist die Funktastatur K760 des Schweizer Elektronikherstellers Logitech auch ohne Batterien betriebsbereit. Preis: 80 Euro Quelle: Pressebild
Wohnzimmer-FabrikDer 3-D-Drucker Replicator des US-Startups Makerbot druckt aus Plastik Spielzeug, Schmuck oder Designmodelle. Preis: 1.749 Dollar Quelle: Pressebild
Dusch-DiskoDie wasserdichte Musikanlage iShower des US-Elektronikherstellers iDevices verbindet sich per Bluetooth-Funk mit der Musikbibliothek auf dem Smartphone. Preis: 100 Dollar Quelle: Pressebild
Stand-ReifenDas Elektro-Einrad SBU V3 des US-Startups Focus Designs hält sich beim Fahren per Gyroskop aufrecht. Preis: 1.795 Dollar Quelle: Pressebild
Endlos-BibliothekPer Touchscreen kann der Leser bei Amazons E-Reader Kindle Touch 3G die virtuellen Seiten umblättern. Die Solarzellenhülle Solarkindle des taiwanischen Elektronikherstellers Solarfocus liefert den Strom für quasi unbegrenztes Lesen. Preis Kindle 3G: 189 Euro Preis Hülle: 76 Euro Quelle: Pressebild
Farb-LeserDer Kyobo des südkoreanischen Anbieters gleichen Namens ist der erste E-Reader mit einem Mirasol-Bildschirm. Das bunte Display spielt Videos ab, ist in der Sonne gut lesbar und braucht nur Strom, wenn das Bild wechselt. Preis: 225 Euro Quelle: Pressebild
Schneller BrüherDas französische Startup Handpresso hat die Espressomaschine für den Zigarettenanzünder erfunden. Brühzeit: zwei Minuten. Preis: 149 Euro Quelle: Pressebild
Dreh-HilfeGalileo, ein motorgetriebenes Handy-Stativ des US-Startups Motrr, verfolgt Gesichter bei Videokonferenzen, lässt sich vom iPad fernsteuern und macht automatisch Zeitraffer-Aufnahmen und 360-Grad-Fotos. Preis: 130 Dollar Quelle: Pressebild
Blumen-FunkDer Sensor Koubachi des gleichnamigen Schweizer Startups funkt Daten über Bodenfeuchte, Lichtstärke und Temperatur ans Handy. Preis: 115 Euro Quelle: Pressebild
Drehende GärtenDas Green Wheel, ein Entwurf des italienischen Büros Designlibero, ist ein automatisch bewässertes Gemüse- und Kräuterbeet fürs Wohnzimmer. Seine Rotation soll die Pflanzen kräftiger wachsen lassen. Preis: noch offen Quelle: Pressebild
iTaucherDie Schutzhülle Drisuit des gleichnamigen US-Startups macht das Fotofon zur Tauchkamera. Maximale Tiefe: Fünf Meter. Preis: 60 Dollar Quelle: Pressebild
Elektro-FalterDas iPedelec des Autobauers BMW lässt sich falten und wie einen Rollkoffer ziehen. Preis: unbekannt Quelle: Pressebild
Kleiner StreamerDie Set-Top-Box des US-Startups Roku bringt Filme von Online-Videotheken wie Netflix oder Amazon auf den Fernseher. Preis: ab 50 Euro Quelle: Pressebild

Sieht das Logitech Washable Keyboard K310 unansehnlich aus oder haben zuvor zig andere Menschen die Tastatur benutzt: Per Handwäsche mit bis zu 50°C kann die Tastatur - natürlich vom Rechner getrennt - immer wieder gereinigt und sogar in bis zu 30 Zentimeter tiefes Wasser getaucht werden. Durch die praktischen Abflussöffnungen auf der Unterseite trocknet das Keyboard sehr schnell. Alle Tasten sind laserbeschriftet und mit einer UV-Beschichtung versehen, um sie widerstandsfähiger gegen Wasser und Schmutz zu machen. So hält die Tastenbeschriftung bis zu fünf Millionen Anschläge lang.

Logitech verspricht: Sie sieht immer wie neu aus und wird  auch nach Jahren noch einwandfrei funktionieren.

Die Ausstattung entspricht dem Standard. Das Logitech Washable Keyboard K310 ist in Deutschland ab Oktober 2012 zum Preis von 39,99 Euro erhältlich.

Im übrigen: Meine Tastatur auf der ich das gerade schreibe, müsste dringend bei 50 Grad gewaschen werden! 

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%