WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Kai Hillebrandt "Fußball tut unserem Geschäft gut"

Seite 2/3

"Wunsch nach immer größeren Geräten nimmt kein Ende"

Die besten Ultra-HD-Geräte
65 Zoll Riese: Panasonics TX-65AXW904Der 65-Zoll-Riese TX-65AXW904 (1,66 Meter Bildschirmdiagonale) mit UHD-Technik empfängt nicht nur TV und Videos. Er kann die Bilder auch live im Haus auf PC, Tablet oder Smartphone übertragen. Preis: noch offen Quelle: Presse
Zweite Generation: Sony BRAVIA 4K-FernseherNeben seiner UHD-Auflösung glänzt der 65X9005B mit reaktionsschnellem Display und tollem Klang. Eine externe Anschlussbox vermeidet Kabelsalat. Preis: 4.200 Euro Quelle: Presse
LGs Smart TV mit neuem webOS-BetriebssystemErstklassige Farbtreue gehört ebenso zu den Stärken des UHD-Geräts 65UB980V wie der Klang seiner Harman/ Kardon-Boxen und die intuitive Steuerung. Preis: 4.500 Euro Quelle: Presse
Loewe startet mit UHD durchDer UHD-Fernseher Connect 65 lässt sich via App programmieren, zeichnet Sendungen auf der internen Festplatte auf und streamt die Aufnahmen später an Smartphone oder Tablet-PC – zum Anschauen unterwegs. Preis: noch offen Quelle: Presse
Philips: Powered by AndroidDer 65PUS9809 nutzt Googles Android-Software und ermöglicht den Zugriff auf Zigtausende Apps und Spiele. Das dynamische Umgebungslicht Ambilight bleibt einzigartig in der TV-Branche. Preis: noch offen Quelle: Presse
Hisense: 42 Zoll UHD-TV für 800 EuroDer 42K680 mit 1,08 Meter Bilddiagonale bietet UHD zum Kampfpreis. Die Videowiedergabe hält nicht ganz mit Top-Geräten mit. Preis: 800 Euro Quelle: Presse
UHD-Fernseher von ToshibaBereits im vergangenen Jahr zeigte Toshiba ein 84-Zoll-Ultra-HD-Gerät mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Inhalte, welche die native Auflösung nicht unterstützen, werden mit Hilfe der "Cevo-Engine", einem Sechskern-Prozessor, auf Ultra-HD skaliert. Die 2,13 Meter Bildschirmdiagonale schlagen mit 19.999 Euro zu Buche. Kosten: 2.999 Euro (58 Zoll), 5.999 Euro (65 Zoll) und 19.999 Euro (84 Zoll) Quelle: dpa

Ganz neu sind ja die gebogenen Geräte. Welchen Vorteil haben sie gegenüber flachen Fernsehern?

Der gebogene Bildschirm sorgt für ein Räumlichkeitsgefühl und gibt dem Zuschauer so das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Vor allem bei bewegenden Bildern – also beim Rein- und Rauszoomen. Ein UHD-Curved-TV ist wirklich das Beste, was es derzeit am Markt gibt. Wir haben die Geräte Anfang April in den Einzelhandel eingeführt, damit wir zum Start der WM vorbereitet sind.

Funktioniert dieser 3D-Effekt beim Curved TV schon ab jeder Bildschirmgröße?

Nein, sie brauchen schon ein großes Gerät. Daher bieten wir die Curved-Technologie ab 55 Zoll an. Aus meiner Sicht kommt der richtige Spaß aber erst ab 65 Zoll Bildschirmgröße.

65 Zoll entsprechen einer Bildschirmdiagonalen von 1,66 Meter. Werden so große Geräte überhaupt in hoher Stückzahl abgenommen?

Durchaus, im vergangenen Jahr konnten wir ein Wachstum nur jenseits der 47 Zoll verzeichnen. Alles darunter war stagnierend oder rückgängig. Wenn man höher als 60 Zoll schaut, sehen wir Wachstumsraten von 25 bis 30 Prozent. Der Trend ist also eindeutig: Die Konsumenten wollen größere Fernseher, auch wenn das Wohnzimmer nicht größer geworden ist.

HD-Logos im Überblick

Warum ist das so?

Weil die Bildqualität besser geworden ist. Hätte ich vor fünf Jahren einen 60-Zöller gekauft, hätte das Bild aufgrund der Pixeldichte und auch des eingespeisten Signales schlecht ausgesehen. Mittlerweile kann der deutsche Konsument über Satellit oder Kabel etwa 20 HD-Sender in einer sehr guten Qualität empfangen. Wenn er diese dann auf einem hochwertigen Fernseher mit einer guten Bildverarbeitungstechnik anschaut, dann hat er viel mehr Spaß als noch vor ein paar Jahren.

Hat der Wunsch nach der Größe ein Ende?

Noch nicht. Derzeit sehen wir eher, dass sogar die Nachfrage nach 78 bis 85 Zoll steigt. Damit erreichen wir dann aber die physikalische Grenze des HD-Signales. Bei diesen Größen liefert HD zu wenig Pixel pro Quadratzentimeter und das Bild wird wieder unscharf. Aber hier kommt dann UHD ins Spiel, das – unabhängig von der Eingangsquelle – das Bild mit vierfacher Bildpunktstärke auflöst.

Was kostet denn der günstigste Curved-UHD-Fernseher bei Samsung?

Aktuell liegt der Preis bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 3.499 Euro für 55 Zoll.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%