Kameras, Tablets, Smartphones Diese Geräte trotzen Wind und Wetter

Die Hightechbranche hat einen neuen Trend: Immer mehr Hersteller rüsten ihre Geräte für den Einsatz an der frischen Luft. Eine Übersicht der besten Gadgets.

Die besten Gadgets für Wind und Wetter
Sony Xperia Z2Das Tablet mit schnellem Quadcore-Prozessor und 25,6 Zentimeter-Display ist nur 6,4 Millimeter dick und passt in jede Aktentasche. Das Displayglas ist kratzfest, das Gehäuse staubabweisend und wasserdicht. Laut Sony kann es bis zu 30 Minuten lang in 1,50 Meter tiefem Wasser baden. Preis: ab 499 Euro Quelle: PR
Fujitsu Stylistic Q704Ein Tablet der Oberklasse. Das Gerät mit 12,5-Zoll-Full-HD-Display und Fingerprint-Sensor ist staub- und wasserdicht, das Display-Glas chemisch gehärtet und besonders robust. Preis: ab 1299 Euro. Quelle: PR
Getac Z10Ein kompaktes Android-Tablet mit 7-Zoll-Bildschirm. Es arbeitet bei Temperaturen zwischen minus 20 und plus 50 Grad Celsius. Es ist staub- und wasserdicht, vibrationsgeschützt und sturzsicher bis zu einer Fallhöhe von 1,8 Metern. Das Tablet taugt sogar für den Einsatz "in potenziell explosiven Umgebungen". Preis: auf Anfrage. Quelle: PR
Panasonic Toughbook CF-53Das Display-Gehäuse ist aus einer Magnesium-Legierung, die Festplatte stoßgeschützt und herausnehmbar. Das Notebook darf aus 76 Zentimeter Höhe herunterplumpsen, das 14-Zoll-Display ist auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch hell genug. Preis: ab 1550 Euro Quelle: PR
Dell Latitude 12 Extreme Rugged NotebookEin Notebook für extreme Belastung - und das erste, bei dem sich das Display auch innerhalb des Rahmens drehen lässt. Das Gehäuse ist aus Magnesium und stoßfesten Polymeren. Der Rechner ist nach militärischen Standards zertifiziert und erfüllt den höchsten Schutzgrad. Damit ist gerüstet gegen Feuchtigkeit, Staub, Hitze, Kälte und Stürze aus zwei Metern Höhe. Die Tastatur ist versiegelt und hintergrundbeleuchtet. Das Touchdisplay ist auch mit Handschuhen bedienbar. Preis: ab 2699 Euro. Quelle: PR
Sony Xperia Z2Exklusives Smartphone mit hochauflösender 4K-Videokamera im robusten Gehäuse. Geschützt vor Staub und Wasser, kann bis zu 30 Minuten in einer Tiefe von 1,50 Meter unter Wasser bleiben. Vorausgesetzt, die Abdeckungen für die Micro-USB- und Speicherkarten-Anschlüsse sind verschlossen sind. Preis: ab 679 Euro. Quelle: PR
Motorola Razr iDer Rahmen des Android-Smartphones ist aus widerstandsfähigem Flugzeugaluminium, die Rückseite aus Kevlar-Fasern, das 4,3-Zoll-Display aus kratz- und stoßfestem "Gorilla"-Glas. Außerdem ist das Gerät wasserabweisend beschichtet. Damit ist es kein robustes Outdoor-Handy. Doch immerhin können dem Display ein paar Regentropfen nichts ausmachen. Preis: ab 189 Euro. Quelle: PR

Manch neue Idee ist so naheliegend, dass sich hinterher jeder fragt, warum vorher niemand darauf gekommen ist. Das gilt zum Beispiel für viele neue Digitalkameras, die gegen Staub und Wasser geschützt sind.

Warum gab es die nicht schon längst? Immerhin nutzen die meisten Menschen ihre Kameras oft und gerne im Freien - und ein paar Dichtungen gegen Regenschauer oder Spritzwasser sind kein technisches Wunderwerk.

Doch offensichtlich sind die Hersteller erst vor kurzem darauf gekommen. Seit einigen Monaten bringen renommierte Hersteller wie Olympus, Fujifilm oder Pentax Digitalkameras auf den Markt, die mit Dichtungen gegen Staub und Spritzwasser geschützt sind.

Gadgets für Draußen

Dabei handelt es sich im Prinzip um normale Digitalkameras, denen es aber nichts ausmacht, wenn sie mal für ein paar Minuten im nassen Gras liegen oder ihnen der Wind ein paar Sandkörner aufs Gehäuse weht.

Wohlgemerkt: Die neuen Geräte sind nicht zu verwechseln mit den seit Jahren beliebten Action-Cams, mit denen Surfer, Wintersportler oder Biker ihre sportlichen Aktivitäten festhalten. Mit diese Action-Cams sind längere Tauchgänge möglich, sie sind resistent gegen Hitze und Kälte, außerdem vertragen sie heftige Stöße. Dazu gehören zum Beispiel Sonys neue Action-Cam HDR-AS100V oder die Nikon Coolpix AW120.

Auch die Finepix S1 von Fujifilm ist sowohl Wasser- als auch Staubresistent Quelle: PR

Doch längst hat der Outdoor-Trend auch andere Mobilgeräte erfasst. Auch Tablet-PCs oder Smartphones werden heute mit Dichtungen versehen. Nun können sie immerhin ein paar Wasserspritzer vertragen und gehen auch nicht direkt kaputt, wenn ein Glas Wasser auf sie fällt.

Viele Smartphones verfügen inzwischen über so genanntes Gorilla-Glas. Dabei handelt es sich um ein besonders widerstandsfähiges und kratzfestes Glas des US-Herstellers Corning. Dessen Glas kam schon beim ersten iPhone von Apple zum Einsatz. Inzwischen schützt es auch das Nokia Lumia 925 oder das Samsung Galaxy S5.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%