WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Microsoft-Manager Kaltner "2014 sind mehr als 24 Prozent Wachstum drin"

Fast zeitgleich kommen die Playstation 4 und die Xbox One auf den Markt. Oliver Kaltner, General Manager für das X-Box Geschäft, über eine neue Gamergeneration und die Angst vor Hackern im Wohnzimmer.

An diesem Wochenende war globaler Launch von Microsofts neuer Spielekonsole. Quelle: dpa

WirtschaftsWoche: Herr Kaltner, vor gut einer Woche hat Sony seine Playstation vier in den USA auf den Markt gebracht und in den ersten 24 Stunden eine Million Geräte verkauft. An diesem Wochenende folgte Microsoft mit dem Launch seiner Xbox One. Auch Sie haben rund eine Million Spielekonsolen am ersten Tag verkauft – allerdings bei einem globalen Start. Sind Sie trotzdem mit der Resonanz zufrieden?

Oliver Kaltner: Wir sind ausgesprochen zufrieden. Auch in Deutschland konnten wir nach dem Launch Event in Berlin mit dem ersten Verkaufstag Rekordabsatzzahlen sowohl bei Konsole als auch bei Games verzeichnen. Unser erstes Ziel ist nun, die Vertriebskanäle ständig mit Ware zu versorgen, so dass wir der hohen Nachfrage bestmöglich gerecht werden können.

Diese Spiele erwarten Xbox-One-Zocker
Forza Motorsport 5Zeitgleich mit dem Erscheinen der Xbox One kommt auch das Rennspiel „Forza Motorsport 5“ auf den Markt. Auf der E3-Pressekonferenz stellte Microsoft unter anderem die Drivatar-Funktion genauer vor, die sich der Cloud-Fähigkeit der Konsole bedient. Die Künstliche Intelligenz (KI) merkt sich die Fahrgewohnheiten des Spielers und seiner Kontrahenten im Mehrspielermodus. Die Einflüsse ihres Spielverhaltens wirkt sich auf Fahrweise der KI aus. Quelle: Microsoft
Fantasia: Music Evolved„Kinect“ nennt sich eine der Neuerungen der Xbox One.  Die von Microsoft und der Firma PrimeSense entwickelte Kinect-Hardware ermöglicht es, Spiele ohne das Gamepad allein mit Körperbewegungen zu steuern. Das erste Game, das sich dieser Steuerungsmethode bedient, ist „Fantasia: Music Evolved“. Wie im Disney-Klassiker Fantasia und seinem Nachfolger Fantasia 2000 soll auch im Xbox-One-Spiel Musik die zentrale Rolle einnehmen. Entwickelt wurde es passenderweise vom „Guitar Hero“-Macher „Harmonix Systems“.  Als Zauberlehrling müssen sich die Spieler durch magische Welten bewegen und Musikstücken eine eigene Note geben. Quelle: Microsoft
Assassin’s Creed IV: Black FlagAuf Schatzsuche im Jahr 1715 begeben sich die Spieler in „Assassin‘s Creed IV: Black Flag“. Dabei können sie nicht nur auf der Xbox One in die Rolle eines britischen Piraten schlüpfen, sondern auch auf der Xbox 360, der Wii U, sowie der Playstation 3 und 4. Quelle: Microsoft
Plants vs. Zombies: Garden WarfarePflanzen kämpfen gegen Zombis – der Titel sagt alles: „Plants vs. Zombies: Garden Warfare“ heißt das Spiel, das die Entwickler Electronic Arts und Pop Cap auf der E3 vorgestellt haben. Bis zu 24 Teilnehmer können in den Gefechten gegeneinander antreten. Quelle: Microsoft
FIFA 14Die FIFA-Serie ist ein Klassiker aus dem Hause Electronic Arts, die mit „FIFA 14“ auch von Anfang an auf der Xbox One vertreten sein wird. Das Fußball-Game soll zum Verkaufsstart der Konsole erscheinen. Quelle: Microsoft
Metal Gear Solid V: The Phantom PainIn den Afghanistan-Krieg verschlägt es die Spieler in „Metal Gear Solid V: The Phantom Pain“. Dabei handelt es sich um ein Open-World-Spiel, in dem sich die Hauptfigur der Spielereihe erstmals frei in der Landschaft bewegen lässt, um etwa Lager auszuspähen oder Gefangene zu befreien. Dies wird den Spielern außer auf der Xbox One, auch auf der Xbox 360, der Playstation 3 und 4 und Windows-PCs möglich sein. Quelle: Microsoft
Halo 5Auch auf der Xbox One wird ein n euer Teil der Xbox-Spieleserie „Halo“ erscheinen. Halo 5 wird jedoch nicht vor 2014 rauskommen. Auf der E3 präsentierte der Entwickler 343 Studios lediglich ein Video, aber zeigte keine Spielszenen. Quelle: Microsoft

Xbox 360 und PS3, die Vorgängergenerationen der beiden neuen Konsolen, haben sich seit Markteinführung vor rund acht Jahren zusammen gut 160 Millionen Mal verkauft. So viel Geräte setzt die Smartphone-Branche heute in zwei Monaten ab. Und immer mehr Handybesitzer nutzen ihr Telefon als mobile Spielekonsole. Fürchten Sie nicht die Konkurrenz?

Der Boom der Smartphones ist unbestritten. Aber ich glaube nicht, dass das zulasten der Konsolen geht. Im Gegenteil, Handys und Tablets bringen eine ganz neue Generation von Videospielern hervor, vielfach Leute, die bis dato noch gar nicht mit Konsolen zu tun hatten. Wenn die sich aber für das Thema begeistern, dann ist das auch ein riesiges Potenzial künftiger Konsolenspieler.

Oliver Kaltner ist Mitglied der Geschäftsführung bei Microsoft Deutschland. Quelle: Presse

Trotzdem wandelt sich die Branche weg von der Spielemaschine fürs Wohnzimmer. Rein technisch betrachtet, verkaufen doch beide großen Anbieter hübsch verpackte Entertainment-PCs. In FIFA-Fußball oder Science-Fiction-Kämpfe à la Halo alleine scheinen Sie jedenfalls nicht mehr die ganz große Zukunft zu sehen.

Das stimmt, die reine Spielekonsole wird es in Zukunft schwer haben. Aber das ist die Xbox One ja auch längst nicht mehr. Wir sehen sie als eine Art Entertainment-Hub fürs Wohnzimmer. Eine Plattform – natürlich – für Videospiele, aber eben auch für die Wiedergabe anderer Inhalte, von Filmen aus dem Netz bis zu TV-Programmen. Wir ermöglichen es, Pay-TV-Inhalte darüber zentral anzusehen, können Musik und Filme vom heimischen PC streamen oder auch Sprach- und Videotelefonate darüber zu führen. Und das alles dank der Kinect-Technologie auch noch sprach- oder teils gestengesteuert.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%