WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Mobile World Congress Die Mobilfunkbranche sucht ihre Zukunft

Seite 2/4

Jahr der Entscheidung für Nokia und Sony

Die besten Apps für das iPad
Downloads und Umsatz Mobile Apps in Deutschland
Screenshot der App Zattoo Quelle: Screenshot
Screenshot der Couchfunk-App Quelle: Screenshot
Screenshot Deutschlandfunk-App Quelle: Screenshot
Screenshot App von Twitter Quelle: Screenshot
Screenshot der App Hootsuite Quelle: Screenshot
Screenshot der Flipboard-App Quelle: Screenshot

Für einstige Branchenriesen, allen voran Nokia, wird sich in diesem Jahr entscheiden, ob noch einmal eine Rückkehr zu alter Stärke gelingt. Ein Jahr nach der strategischen Kehrtwende - weg vom eigenen, in die Jahre gekommenen Handy-Betriebssystem Symbian hin zu Microsofts Telefon-Software Windows Phone - geht es für Nokia-Chef Steven Elop nun darum, die Zukunftsfähigkeit seines Unternehmens zu beweisen.

Anfang 2011 hatte er den Zustand des finnischen Telefonriesen mit einer brennenden Ölplattform verglichen, den MWC-Auftritt des Unternehmens kurzerhand gestrichen und Nokias erste Windows-Handys noch für 2011 angekündigt. Nachdem die neuen Lumia-Smartphones im vergangenen Spätherbst tatsächlich in die Läden kamen und viel Lob ernteten, muss Elop nun - diesmal wieder mit Messestand - den ersten Windows-Telefonen weitere, attraktive Modelle folgen lassen.

Punkten wollen die Finnen beispielsweise mit einer Kamera der Superlative: Das neue Nokia-Modell 808 „PureView“ hat einen Bildsensor mit 41 Megapixeln - mehr als die meisten aktuellen Verbraucher-Kameras. Eine spezielle Software soll dafür sorgen, dass die Bilddateien trotz der vielen Bildpunkte kompakt bleiben können: Dabei werde von sieben Pixeln einer ausgesucht. Denn die Bildqualität einer Digitalkamera hängt von mehreren Faktoren ab. Die Pixelzahl allein lässt keine Qualitätsaussage zu.

Allerdings läuft das 808 nicht mit Windows Phone, sondern noch mit dem betagten Nokia-Betriebssystem Symbian. Die „PureView“-Technologie solle erst in Zukunft in weitere Modelle einziehen. Ansonsten versucht Nokia seine immer noch starke Stellung in Entwicklungsländern mit besonders günstigen Smartphones zu halten. So soll das Lumia 610 als bisher günstigstes Windows-Phone-Telefon 189 Euro kosten. Es soll auch in Deutschland auf den Markt kommen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Die besten Smartphones im Überblick
    Nokia Lumia 800/900 Quelle: REUTERS
    A model displays HTC One X during a press conference in Taipei, Quelle: dapd
    A worker moves an advertisement for the Samsung Galaxy SIII smartphone Quelle: REUTERS
    Samsung Galaxy S2: Der Blick-FängerDer Vorgänger, das Samsung Galaxy S2, ging bereits weg wie warme Semmeln. Die Zehn-Millionen-Marke beim Verkauf hatte Samsung für Ende 2011 angepeilt, aber schon im September geschafft. Im April 2012 waren es bereits 20 Millionen verkaufte Geräte. Trotz des Riesendisplays ermöglicht das Top-Gerät knapp sechs Stunden Dauertelefonieren. Wegen seines Plastikgehäuses wirkt das extrem schlanke Handy allerdings nicht sehr wertig und fast schon zerbrechlich. Technik, Preis:Google Android 2.3 Elf-Zentimeter-Display 800 x 480 Bildpunkte neun Millimeter dick Acht-Megapixel-Kamera FullHD-Video Preis (online, ohne Vertrag): ab 440 Euro Quelle: Pressefoto
    Huawei Ascend P1s Quelle: Pressebild
    Apple iPhone 4 S - Das DesignerstückDas Gerät, an dem sich alle anderen messen lassen müssen, ist dagegen schon seit Oktober 2011 in Deutschland in den Läden. Obwohl das Smartphone "nur" die überarbeitete Version des iPhone 4 ist, rissen die Kunden es den Händlern nur so aus den Händen - sowohl in den USA als auch im Rest der Welt. In den ersten 24 Stunden gingen bei Apple mehr als eine Million Vorbestellungen für das 4S ein, die Deutsche Telekom warnte die Kunden schon vor Verzögerungen. Äußerlich ist das 4S nicht vom Modell 4 zu unterscheiden. Die Neuerungen stecken im Inneren. Wichtigste funktionale Verbesserung ist die Funktion Siri - ein persönlicher digitaler Assistent, der mit Stimmbefehlen gesteuert wird. Der neue A5-Doppel-Kern-Prozessor macht das Handy gegenüber den Vorgängern deutlich schneller. Allerdings sinkt die maximale Standby-Zeit des Gerätes um ein Drittel von 300 auf 200 Stunden. Die Kamera wurde deutlich verbessert und soll Videos in HD-Qualität aufnehmen können. Die Antenne ist nun ebenfalls deutlich leistungsfähiger. Technik, Preis:Apple iOS 5 Zehn-Zentimeter-Display 960 x 640 Bildpunkte Acht-Megapixel-Kamera mehr als 425.000 Apps Preis: 629 - 849 Euro (ohne Vertrag) Quelle: Pressefoto
    Sony Xperia S Quelle: dapd

    Unter hohem Druck steht auch Sony, das das bisherige Joint Venture mit Ericsson gelöst hat und das Handy-Geschäft nun unter eigener Marke endlich zum Erfolg bringen muss. Wo die Reise hingehen soll, zeigte die Sony-Truppe schon am Vorabend der Messe. Zwei neue Android-Smartphones der etablierten Xperia-Serie fanden sich im Kulturtempel Palau San Jordi inmitten einer Produktpräsentation aus Fernsehern und Playstation Spielekonsolen.

    Die Nachricht dahinter: Unterhaltung, und dazu zählt eben immer mehr auch solche am Smartphone, kann auf vielerlei Bildschirmen stattfinden, aber - so die Botschaft - wirklich vernetzt nur auf solchen aus dem Hause Sony. Wie das die Kundschaft sieht, wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%