Red-Dot-Gala Die schönsten Produkte der Welt

Vom Feuerlöscher bis zum Sportwagen: Auf der Red-Dot-Gala wurden die elegantesten Produkte aus aller Welt ausgezeichnet. Der Wettbewerb zeigt auch: Ausgezeichnetes Design treibt die Verkaufszahlen nach oben.

Die besten Produktdesigns 2012
FreudenfeuerWenn es gut läuft, wird er nie gebraucht. Scheinbar nutzlos hängt ein Feuerlöscher an der Wand. Er schmückt auch nichts. Trotzdem drängelt er sich mit seiner roten Alarmfarbe in den Vordergrund – damit er im Ernstfall rasch gefunden wird. Der Firephant des schwedischen Herstellers GPBM Nordic AB begeisterte die Juroren Marten Claesson aus Schweden, den Koreaner Ken Nah und den Chinesen Renke He, „weil er so selbsterklärend wie einfach zu nutzen und im Notfall schnell einsatzbereit ist. Er verwandelt ein bislang unauffälliges Produkt in ein farbenfrohes Objekt mit zeichenhafter Aussage.“ Da spielt es bei einem Brand kaum noch eine Rolle, wenn der Nutzer nicht Schwedisch versteht. Die Piktogramme unter dem Wort „Brandsläckare“ erläutern die Funktion bildhaft. Quelle: Pressebild
LeuchttürmchenDie Designer Stefan Diez, Simon Ong und Guto Indio da Costa sahen hier mehr als nur ein Glasgefäß, in dem ein Feuer brennt: „Die Leuchte überführt das traditionelle Motiv eines wärmenden Feuergefäßes in eine zeitgemäße Formensprache. Als eine spannende Synthese aus Windlicht und Feuerstelle erinnert sie an die Form einer Flasche. Sie stellt damit auch in symbolischer Hinsicht eine sehr überzeugende Neuinterpretation dar.“ Der finnische Gestalter Ilkka Suppanen hatte bei dem mit Bioethanol betriebenen Licht für den Hersteller Iittala zusätzlich die Form alter Leuchtfeuer im Sinn, die bis zum 19. Jahrhundert entlang des Bottnischen Meerbusens Seefahrer leiteten und dann von modernen Leuchttürmen abgelöst wurden. Quelle: Pressebild
Zwischen-BikeHusqvarna Nuda 900 R – der etwas sperrige Name des Gefährts verrät dennoch ein wenig über die Idee. „Nuda“, wie nackt, bezieht sich auf die Kategorie der „Naked Bikes“, die keine Form von Bekleidung besitzen. Die Juroren Martin Darbyshire, Lutz Fügener und Ken Okuyama attestieren der Maschine, dass sie „mit ihrer minimalistischen und spannungsreichen Formensprache eine sehr gelungene Neuinterpretation der Marke darstellt und dem Betrachter ihre sportlichen Qualitäten vermittelt“. Als eine Mischung aus Naked Bike und der Kategorie Supermoto, die für Rennmotorräder steht, entzieht sich die 900 R den üblichen Schubladen. Alles an der 900 R soll sportlich und dynamisch wirken, vom Scheinwerfer bis zum Heck. Quelle: Pressebild
AllesmerkerFotos aus dem vergangenen Urlaub auf Bornholm, gescannte Zeugnisse, Lieblingsfilme – ausgelagerte Festplatten sind zurzeit der leichteste Weg, große Mengen an Daten außerhalb des Computers zu speichern und sie auf Reisen mitzunehmen. Und sie sehen irgendwie alle immer nach kleinen Kästchen aus mit Buchsen. Die Juroren Gordon Bruce, Cheng Neng Kuan und Renke He erheben die von Toshiba produzierte Festplatte STOR.E Edition hingegen zu einem „stilvollen Accessoire, deren ästhetisiert. Sie ist funktional, überaus schnell in der Datenübertragung und dabei leicht zu bedienen.“ Quelle: Pressebild
HochsitzSitzlehnen aufrecht und die Tische wieder hochgeklappt – bei Start und Landung kann der Sitz Basic Line 3520 von Recaro Aircraft Seating seine Vorteile nur zum Teil ausspielen. Sie sind zunächst unsichtbar. Dank leichter Materialien konnte das Gewicht des Sitzes reduziert werden, was hilft, die Spritkosten zu senken. Darüber hinaus begeisterte die Juroren Martin Darbyshire, Lutz Fügener und Ken Okuyama „die Funktionalität und Ergonomie. Das gesamte Konzept ist stimmig und durchdacht und vermittelt ein Gespür für jedes Detail.“ Die Sitze sind für die Kurz- und Mittelstrecken entwickelt worden, wo jeder zusätzliche Zentimeter zwischen Knie und Rückenlehne des Vordermanns von den Passagieren als Wohltat geschätzt wird. Je schmaler das Sitzpolster, desto mehr Platz. Quelle: Pressebild
Schicke WippeErwachsene bleiben wohl einfach drin liegen in dem Stoff, der um einen Holzrahmen gespannt ist. Dabei lädt die Shallow Swing zum Schaukeln ein. Quelle: Pressebild
PanzerknackerUngebetene Gäste in Gestalt von Einbrechern können ihr Handwerk stilvoll verrichten mit der verstellbaren Brechstange von Hultafors. Dank des isolierten Griffs schont sie die Hände bei der Arbeit. Quelle: Pressebild

Als eigentlich schon alles vorbei war, die Preise verliehen, die Reden geschwungen, da wurde es nochmal richtig laut im großen Saal: Das charakteristische Röhren, der unverwechselbare Sound eines 400 PS starken Boxermotors, drang unüberhörbar von der Bühne bis in die obersten Ränge des Festsaals. Begleitet von theatralischem Blitzgewitter und dem Raunen der gut 1.200 Gäste im Alvar-Aalto-Theaters in Essen, fuhr der Star des Abends auf die Bühne: ein silbergrauer Porsche 911 Carrera, gesteuert von Michael Mauer. Grandioser Auftritt des Designchef von Porsche, der mit seinen rund 80 Mitarbeitern von der Jury des Red Dot Awards zum Designteam des Jahres 2012 gewählt worden war.

Der Star des Abends war der silbergraue 911 Carrera - Das 80-köpfige Porsche-Team wurde zum Designteam 2012 gewählt Quelle: Red Dot Design Award

Ein gutes Design muss ehrlich sein

„Design wird für uns immer mehr zum Verkaufsargument“, sagte Mauer, der auch der erste in der Geschichte des Designpreises ist, der zum zweiten Mal ausgezeichnet wurde – 1994 war er Teil des siegreichen Mercedes-Teams gewesen. „Gutes Design muss ehrlich, funktional und zeitlos sein – dieses Erbe von Ferry Porsche wollen wir bewahren.“

An einer Ikone wie dem 911er zu arbeiten, bestätigte dann auch VW-Chefdesigner Walter de Silva in seiner Laudatio auf Mauer und dessen Team, „ist die größte Herausforderung im Design.“

Herausforderungen ähnlicher Art hatten aus der Sicht der Jury auch die übrigen Preisträger mit Bravour gelöst: 60 Auszeichnungen verlieh Red-Dot-Organisator Peter Zec, passend zum Red-Dot-Logo im weißen Anzug und roten Lackschuhen gekleidet, im Rahmen der Gala – vom avantgardistischen Feuerlöscher über ein Elektrofahrrad bis zur cool-schlichten Festplatte in knallig-farbiger Hülle. Ein zweieinhalbstündiger Marathon, umrahmt vom virtuosen Spiel der japanischen Geigerin Sayaka Shoji, die auf einer Stradivari von 1729 eine Paganini-Variation spielte, sowie einer Performance des Aalto Ballett Theater Essen.

Design aus den Niederlanden
Mischung aus Rohseide,
Angelehnt an die Strukturen
Entworfen, żweil wir zeigen
Verkaufsstart 2002.
Metallgerüst, mit Holz
Lampe „Dandelion“
Mobil aufstellbare Badewanne.

Die Hürden waren hoch

60 Preise in zweieinhalb Stunden – von inflationärem Gebrauch der weltweit geschätzten Auszeichnung konnte dennoch keine Rede sein: Weniger als zwei Prozent der in diesem Jahr mehr als 4.500 Einreichungen aus 58 Ländern errangen 2012 die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs. Ausgewählt wurden die Sieger von 30 Juroren aus 19 Ländern, darunter Ikonen wie der Münchener Möbeldesigner Stefan Diez und der Japaner Hideshi Hamaguchi, Designer des ersten USB-Sticks.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Im Frühjahr hatten sie sich alle in einer Halle bei Mülheim eingeschlossen und tagelang jedes einzelne Produkt auf Herz und Nieren geprüft: Waren mit Laufschuhen durch die Halle gejoggt, mit Mopeds durch die schmalen Gänge gebrettert oder auf Trampolinen gesprungen. „Manch einer“, sagte Zec, „wird da wieder zum Kind.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%