WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Smartphone-Markt Galaxy S4 oder iPhone 5S: Läuft Samsung Apple davon?

Die Gerüchteküche rund um ein neues iPhone verdichtet sich immer mehr. Doch noch bevor das neue Mobiltelefon aus dem Hause Apple vorstellt, könnte Samsung das Galaxy S4 präsentieren. Es ist ein Wettlauf der beliebtesten Smartphone-Hersteller um die Gunst der Kunden.

Das sind die Apple-Zwillinge
Samsung Galaxy IIDer Smartphone-Verkaufsschlager aus dem Hause Samsung ist millionenfach verkauft worden und der stärkste Konkurrent von Apples iPhone. Das Handy ging mit einem größeren Display, aber ebenfalls mit den für Apple typischen abgerundeten Ecken auf den Markt. Quelle: dpa
Samsung ChromeboxAls das Ende der großen Computertower eingeläutet wurde, kamen immer mehr kleine Boxen auf den Markt, in denen ein kompletter Rechner komprimiert enthalten war. Die abgerundeten Ecken der Samsungs Chromebox erinnern stark an ein ähnliches Produkt aus dem Hause Apple. Quelle: Presse
Mac MiniApples Mac Mini wurde 2005 on Steve Jobs vorgestellt und ähnelt dem Samsung-Produkt extrem. Quelle: AP
iPhone 4Die Ähnlichkeit zu Apples iPhone 4, das vorher auf dem Markt war, ist sehr auffällig. Quelle: REUTERS
Samsung Galaxy Ace PlusAuch das Galaxy Ace Plus erinnert stark an die Produkte aus dem Hause Apple. Sogar der Klingelknopf auf dem Display ähnelt das Smartphone aus Amerika. Entsprechend gehört dieses Telefon auch zu den Exemplaren, bei denen das Gericht im Pantentstreit zwischen Apple und Samsung eine Verletzung sah. Quelle: Presse
iPhone G3Bei der zweiten iPhone-Generation wurde das Aussehen des Gerätes verändert. Die Ecken sind stärker abgerundet, wie eben auch bei der Samsung -Konkurrenz. Die Aluminium-Rückseite wurde durch eine schwarze Abdeckung ersetzt und das Gerät insgesamt dünner. Quelle: AP
Samsung ChromebookDas edle Design des Samsung Chromebooks mit runden Ecken und dem zentralen Trackpad wirkt wie eine Apple-Kopie. Quelle: Presse

Nach ersten Meldungen der Plattform SamMobile sollte das neue Samsung-Smartphone bereits am 15. März vorgestellt, andere Quellen wie das Tech-Nachrichten-Portal "The Verge" sprechen inzwischen vom 14. März. Sicher ist also: An einem der beiden Tage wird der größte Smartphone-Hersteller der Welt wohl sein neues Vorzeige-Produkt präsentieren - und vermutlich schon Anfang April in einer schwarzen und einer weißen Version auf den Markt bringen.

Offiziell hat Samsung noch nicht einmal zu einer Veranstaltung eingeladen. Laut SamMobile wird allerdings damit gerechnet, dass das Unternehmen die Einladungen zu einem entsprechenden Event nach dem Mobile World Congress in Barcelona Ende Februar verschicken wird.

In diesen Sparten ist Samsung aktiv

Auch technische Daten über das Gerät machen seit geraumer Zeit die Runde. So soll das neue Samsung-Flaggschiff mit einem 2-GHz-Prozessor, einer 13-Pixel-Kamera und einem 5-Zoll-Display ausgestattet sein sowie mit mit dem Betriebssystem Android 4.2 "Jelly Bean" laufen. Das Aufladen des Gerätes soll kabellos möglich sein. Laut einer koreanischen Website wird das Galaxy S4 mit einer Zurück- und einer Menütaste versehen sein – ebenso ein Homebutton am unteren Gehäuserand sei vorhanden.

Insider behaupten auch, dass die Koreaner auf eine Gestensteuerung setzen. Dabei erkennt das Gerät die Bewegungen des Nutzers und reagiert darauf. Experten sind sich einig, dass die Bedienung von Smartphones und Tablets das Touchpad ablösen wird. Im Kleinen hat Samsung bereits beim Galaxy S3 auf Gesten gesetzt. Will man mit dem Telefon eine Person anrufen, muss man nur den Kontakt aufrufen. Sobald das Gerät ans Ohr gehalten wird, ruft das Telefon von alleine an. Die Trennung zwischen Mensch und Maschine wird mit dieser Technik immer geringer – der Umgang mit Technik immer intuitiver.

Das sind die Macken des iPhone 5
Die Begeisterung beim Verkaufsstart des iPhone 5 kannte in den Apple-Stores der Welt keine Grenzen. Doch trotz der schönen Bilder und noch besseren Verkaufszahlen ist wohl kein iPhone-Verkaufsstart je so schief gelaufen, wie dieser. Die Netzgemeinde überschlägt sich mit Kritik am neuen Apple-Smartphone. Quelle: REUTERS
KratzerDa nimmt man das neue iPhone aus der Packung und statt schwarzer Eleganz sticht einem ein Kratzer ins Auge. Erste Tests haben ergeben, dass das iPhone 5 trotz neuem Metallrücken deutlich anfälliger für Kratzer ist als noch das iPhone 4S. Und das nicht nur auf dem Rücken, sondern auch auf dem vergrößerten Display. Quelle: REUTERS
KostenDie günstigste Variante des iPhone 5 soll ohne Vertrag immerhin 679 Euro kosten. Das sind 50 Euro mehr als noch das Vorgängermodell 4S. Dabei liegen die Produktionskosten für das neue Apple-Smartphone bei etwa 170 Euro. Apple begründet die Preiserhöhung unter anderem mit Personalkosten. Obwohl sich viele Apple-Fans abgezockt fühlen, greifen sie zu - und die Preispolitik des Unternehmens scheint aufzugehen. Quelle: REUTERS
iOS6-MapsDie Kombo zeigt zwei Screenshots von Karten des Gebiets um den Bahnhof Shinjuku Station in Tokio: Links ist die Darstellung im bisherigen Google Maps zu sehen, rechts die Darstellung in Apples neuem Kartendienst. Apple hat zum Start des neuen iPhone 5 auch die bisherigen Google-Karten durch einen eigenen Dienst ersetzt. Fehler und fehlende Details in den neuen Karten verärgerten jedoch viele Nutzer. Teilweise wurden Städte gar nicht angezeigt, Routen quer durch das Meer empfohlen oder Straßennamen nicht sauber ausgespielt. Quelle: dpa
AkkuDas iPhone 5 ist dünn wie nie. Doch auf die 17 Prozent, die das Gerät schlanker daher kommt, hätten viele iPhone-Fans gerne verzichtet, wenn stattdessen ein leistungsstärkerer Akku zum Einsatz gekommen wäre. Viele User beschweren sich via Twitter über eine schlechte Akku-Leistung. Quelle: REUTERS
SteckerApple-Marketing-Chef Phil Schiller hat in San Francisco den neuen Stecker des iPhone 5 angepriesen. Dieser soll der neue Standartstecker für alle künftigen Apple-Geräte werden, hieß es weiter. Alte Zusatz-Gadgets können mit Hilfe eines Adapters weiter genutzt werden. Für dieses Adapter verlangt das Unternehmen satte 29 Euro, mit Kabel sogar 39 Euro. Ein cleveres Zusatzgeschäft für Apple, das viele Kunden aufregt. Quelle: REUTERS
LTEDesweiteren kündigte Apple an, den Datenturbo-LTE weltweit für das iPhone 5 zur Verfügung zu stellen. Allerdings entschied sich das Unternehmen, lediglich die Frequenz von 1800 MHz zu unterstützen. Die Nutzungsrechte für diese Frequenz hält in Deutschland derzeit die Telekom. Und die verlangt einen LTE-Zuschlag von fast zehn Euro, dabei ist das LTE-Netz auf 1800 MHz bisher fast nur in städtischen Gegenden ausgebaut. Andere Anbieter wie Vodafone oder O2 müssen darauf hoffen, dass Apple auch bald die Frequenz 800 MHz unterstützt. Quelle: REUTERS

Sollten sich all diese Gerüchte als wahr herausstellen, muss Apple sich warm anziehen. Auch rund um das Smartphone haben sich die Berichte und Vermutungen über einen iPhone5-Nachfolger immer weiter nach oben geschraubt. In US-Blogs wie iLounge oder MacRumors wird immer wieder behauptet, genau zu wissen, wie das neue Gerät aussieht. Danach soll das neue Telefon eine Rückseite aus Plastik statt aus Aluminium besitzen. Das Display soll weiterhin über vier Zoll verfügen. Analyst Peter Misek geht laut Medienberichten bisher davon aus, dass das neue Apple-Handy im Juni oder Juli auf den Markt kommen könnte. Die Produktion des Handys sei für den März geplant.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Den Wettlauf um die Spitze im Smartphone-Markt scheint aktuell Samsung zu gewinnen. Doch sollte man Apple nicht unterschätzen. Noch in diesen Tagen wird das Unternehmen nach Expertenmeinungen die Google-Brille an 500 ausgewählte Entwickler in den USA verschicken, um sie einerseits zu testen und andererseits die App-Entwicklung für das neue Produkt voranzutreiben. Die Anzeichen verdichten sich auf jeden Fall, dass Apple abseits des Smartphones mit einem neuen Produkt noch in diesem Jahr an den Markt gehen könnte. 

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%