WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Smartwatch Galaxy Gear wird teurer als gedacht

Samsungs Smartwatch Galaxy Gear ist bei den ersten Onlinehändlern erhältlich. Die Uhr ist mit 300 Euro allerdings nicht gerade günstig - vor allem wenn man bedenkt, dass sie nur an ein Smartphone gekoppelt funktioniert.

So sieht die Computer-Uhr Galaxy Gear aus
Chef der IT-Sparte bei Samsung Electronics, JK Shin, stellte am Mittwoch in Berlin sowohl die Computeruhr Samsung Galaxy Gear als auch das Tablet Galaxy 10.1 und das Galaxy Note 3 vor. Quelle: dpa
Gleich zu Beginn der Show zeigte er die Computeruhr, die er in grellem Orange am Handgelenk trug. Quelle: REUTERS
Anrufe lassen sich sowohl per Tippen... Quelle: REUTERS
... als auch per Anheben des Armes annehmen. Hierzu wird die Uhr kurz Richtung Ohr gehoben. Quelle: AP
Die Computeruhr ist an ein anderes mobiles Samsung Gerät gekoppelt. Bei dem Note 3 und dem Galaxy 10.1 ist die Möglichkeit zum drahtlosen Datenverkehr bereits installiert. Quelle: AP
Pranav Mistry, Chef des Samsung Innovationsteams, stellte sowohl die technischen Hintergründe der Uhr als auch das Design vor. Das Wearable wird in sechs Farben erhältlich sein. Quelle: REUTERS
In das Armband der Uhr ist eine Kamera eingebaut. Die Auflösung der Bilder ist jedoch noch sehr gering. Quelle: REUTERS

Technik-Fans dürfte es freuen: Endlich ist die Galaxy Gear Smartwatch von Samsung zu haben. Die ersten Onlinehändler nehmen das Gerät in ihr Sortiment auf, nachdem es Anfang September auf der Ifa in Berlin vorgestellt wurde. Ein Preis wurde damals noch nicht genannt. Nun zeigt sich: Der Listenpreis liegt bei 300 Euro und damit deutlich über der Konkurrenz. Die Smartwatch 2 von Sony etwa ist rund 100 Euro günstiger. Vereinzelt soll man Galaxy Gear auch für 280 Euro bestellen können, berichtet "Golem.de".

Derweil kursieren schon Gerüchte, dass das koreanische Unternehmen bereits an einem Nachfolge-Gerät arbeitet, berichtete der Branchendienst „CNET“ Mitte September. Die neue Version könne demnach bereits im Januar auf der Unterhaltungselektronikmesse CES in Las Vegas oder auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt werden.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Anders als die jetzt erst startende Galaxy Gear soll die Galaxy Gear 2 auch die Satellitenortung GPS unterstützen und eine verbesserte Batterielaufzeit haben. Die erste Uhr soll lediglich 25 Stunden ohne Aufladen durchhalten. Zudem arbeite Samsung daran, dass die Galaxy Gear auch mit einer Reihe von Android-Geräten zusammenarbeitet. Die erste Version wird lediglich von Samsungs neuem Galaxy Note 3 unterstützt und kann mit einigen wenigen Smartphone-Modellen des Herstellers nach einem Software-Upgrade kooperieren.

Samsungs Datenuhr arbeitet quasi als verlängerter Arm des Smartphones, das darüber öfters in der Tasche bleiben kann. So kann man mit ihr über ein integriertes Mikrofon plus Lautsprecher auch telefonieren, eine am Armband angebrachte Kamera nimmt Bilder und kleine Videos auf.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%