Studie zu Service und Tarifen Discounter sind die besseren Mobilfunkanbieter

Wer guten Service und dazu noch einen preiswerten Mobilfunkanbieter möchte, sollte sich an die Discounter halten. Das hat eine aktuelle Studie des Deutschen Institutes für Service-Qualität (disq) ergeben.

Welcher Handytarif ist der richtige? Eine neue Studie zeigt, das Discounter bei Service und Konditionen punkten. Quelle: dpa

Die Studie zeigt: Ein Wechsel des Anbieters kann sich durchaus lohnen. Sowohl bei den Preisen als auch beim Service bestehen erhebliche Unterschiede.

Mobilfunk-Discounter Klarmobil wurde Gesamtsieger der Studie und damit „Bester Mobilfunkanbieter 2012“. Das Unternehmen bot günstige Tarife und überzeugte durch eine kompetente und freundliche Beratung am Telefon. Den zweiten Rang erzielte Tchibo und profilierte sich in der Konditionenanalyse mit den besten Datentarifen. Zudem zählten die Tarife für Wenigtelefonierer und SMS-Vielnutzer insgesamt zu den drei günstigsten. Auf Rang drei folgte Blau.de mit der besten Servicequalität in der Studie. Sowohl per Telefon als auch per E-Mail erhielten Interessenten hier kompetente Auskünfte. Bei den Tarifen zählte Blau.de zu den günstigsten Anbietern.

Insgesamt nur „befriedigend“ schnitten fast alle Unternehmen im Bereich der Service-Leistung ab. Und das ist sogar noch eine Steigerung, bei der Vorstudie aus dem Jahr 2010 lag das Ergebnis noch bei „ausreichend“.

Lediglich Blau.de, Simyo und Nettkom wurden mit dem Qualitätsurteil "gut" bewertet. The Phone Hose, Drillisch Telecom und O2 erhielten das Urteil "ausreichend", Fonic und Lidl Mobile sogar nur "mangelhaft".

Studie Mobilfunkanbieter 2012

Dabei scheitern die Unternehmen vor allem daran, schnell auf Kundenanfragen zu reagieren. So warten die Kunden im Schnitt etwa eine Minute, ehe ihre Anfrage per Telefon entgegen genommen wird. Bei E-Mails vergingen im Schnitt sogar ganze zwei Tage, ehe eine Reaktion kam. Jede fünfte der 210 während des Erhebungszeitraums versendeten E-Mails erhielt sogar gar keine Antwort. Erstaunlich ist, dass entgegen der landläufigen Meinung, der Service der Discounter nicht schlechter abschnitt als der, der bekannten Netzbetreiber wie E-Plus, O2, Vodafone oder der Telekom. Diese sind zwar teurer aber nicht besser.

Auch beim näheren Betrachten der Tarife, zeigten sich große Unterschiede. Wer sich für die günstigsten Mobilfunkanbieter entschieden hat, konnte bei den Datentarifen bis zu 90 Prozent des Preises sparen. Im Bereich Telefonie und SMS war für alle analysierten Nutzungsprofile eine Ersparnis von mindestens 60 Prozent möglich. Das Ergebnis ist eindeutig: Es lohnt sich vor jedem längerfristigen Vertragsabschluss, die Situation auf dem Markt neu zu sondieren.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Von Oktober bis November 2012 wurden 22 Mobilfunkanbieter analysiert. Im Fokus der Studie mit 662 verdeckten Testkontakten standen der Kundenservice am Telefon und per E-Mail sowie die Qualität des Internetauftritts. Darüber hinaus erfolgte in Zusammenarbeit mit teltarif.de anhand von sechs Nutzerprofilen eine umfassende Tarifanalyse für Telefonie, SMS und Datennutzung. Hierzu wurden über 4.149 Tarife/Tarifoptionen mit Stand vom 2. November 2012 ausgewertet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%