WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Verkalkt, verschimmelt und voller Keime "Kaffeevollautomaten muss man pflegen wie ein Haustier"

Seite 2/2

Deutsche konsumieren Kaffee wählerischer

Bei dem Genuss von Kaffee kommt es allerdings nicht nur auf die Zubereitung im Kaffeevollautomaten, sondern auch auf die Bohne an. Kaffee ist nach wie vor das Lieblingsgetränk der Deutschen – und das mit Abstand. Im Jahr 2013 trank jeder Deutsche – nach Angaben des Deutschen Kaffeeverbandes - durchschnittlich 165 Liter. Beliebteste Zubereitungsarten sind der klassische Filterkaffee sowie die frische Zubereitung des Getränks mit ganzen Bohnen.

Entsprechend wählerisch sind die Deutschen mittlerweile auch mit ihrem Lieblingsgetränk: "Der perfekte Kaffee ist abhängig von meiner Stimmung, vom Wetter und vom Anlass, und der Geschmack ist etwas Persönliches und Emotionales," sagt Michael Gliss. Er ist der erste Kaffeesommelier Deutschlands.

Mythen rund um Kaffee
Kaffee Quelle: dpa
Kaffee-Filter Quelle: dpa
Kaffee Quelle: dpa
Kaffeetasse und Kaffeebohnen Quelle: dpa
Gerücht: Kaffee schadet dem HerzenDieses Gerücht scheint falsch zu sein, denn viele Studien ergaben sogar das Gegenteil: So fanden Forscher der Universität Utrecht heraus, dass täglich zwei bis vier Tassen Kaffee das Risiko eines Herzinfarkts um bis zu 20 Prozent senken können. Südkoreanische Wissenschaftler erklärten zudem, dass wenige Tassen am Tag verstopfte Arterien verhindern können. Auch ihre Forschungsergebnisse zeigten, dass Testpersonen, die drei bis fünf Tassen Kaffee pro Tag tranken, deutlich seltener unter Vorzeichen von Herzkrankheiten litten. Quelle: dpa
Gerücht: Kaffee schützt vor DiabetesZumindest senkt Kaffeekonsum das Diabetes-Risiko. Dies hat eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung ergeben. Bei täglich über vier Tassen Kaffee lässt sich das Diabetes-Risiko um ein Viertel senken. Quelle: dpa
Gerücht: Kaffee ist das beliebteste Getränk beim ersten DateTatsächlich geht mit 73,3 Prozent die Mehrheit der Deutschen beim ersten Date einen Kaffee trinken. Dies hat eine Umfrage der Online-Partnervermittlung ElitePartner ergeben. Essen gehen liegt mit 72,1 Prozent knapp dahinter. Nur 5,4 Prozent treffen sich beim ersten Date direkt zu Hause. Quelle: Fotolia

Das Institut für Kaffeeexperten in Wien, an dem auch Gliss ausgebildet wurde, hat es sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, "einen Beitrag zur Hebung der Kaffeekultur, zur Pflege der Kaffeequalität sowie zur Verbesserung des Wissensstandes über Kaffee im Allgemeinen und Speziellen und des Ausbildungsstandes jenes Personenkreises zu leisten". Die Kaffeekultur, so Experte Gliss, sei auf einem guten Wege und "mehr und mehr Menschen verstehen Kaffee wieder als Genuss und nicht als Aufnahme von Flüssigkeit."

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Aber während Kaffeevollautomaten früher vor allem ein Statussymbol waren, haben sie mittlerweile viele Käuferschichten erschlossen. "Wer einen Kaffeevollautomaten nutzen möchte, muss bereit sein ihn so aufmerksam zu hegen und zu pflegen wie ein Haustier. Das beginnt mit der täglichen Routine wie Wasser tanken, Kaffeekuchen entsorgen, Milchschäumer putzen und geht bis zum regelmäßigen Entkalken. Andernfalls muss er in Kauf nehmen, dass die Maschine zickt und er wegen Keimen seine Gesundheit gefährdet", gibt Hinzpeter von der Stiftung Warentest zu Bedenken.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%