Grüner Wohnen Frankfurt, Hamburg und Zürich führen Umweltranking an

Ein neues Ranking zeigt, welche Metropole die höchste Lebensqualität hat. Überraschend weit vorne: Frankfurt.

Frankfurt am Main ist bei den umweltfreundlichsten Städten auf Platz fünf. Quelle: REUTERS

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt nach Schätzungen der UNO in Städten, 2030 sollen es knapp 60 Prozent sein. In Deutschland ist die Zahl noch gravierender, hier könnten im Jahr 2030 deutlich mehr als drei Viertel aller Menschen in einer Stadt wohnen.

Die Menschen zieht es in urbane Räume. Um herauszufinden, welche Städte der Welt am umweltfreundlichsten und lebenswertesten sind, hat die Beratungsagentur Arcadis zum zweiten Mal den „Sustainable Cities Index“ erstellt.

Unter den zehn umweltverträglichsten Städten der Welt finden sich mit Frankfurt, Hamburg und München gleich drei deutsche Metropolen. Spitzenreiter des Rankings ist Zürich.

Zu den zehn schlimmsten Städten zählen ausschließlich asiatische und afrikanische Metropolen. Die indische Stadt Kalkutta nimmt den hundertsten und letzten Platz ein.

Deutschland im Umweltschutz vorne mit dabei

Arcadis, das sich als das „führende globale Planungs- und Beratungsunternehmen für natürliche und von Menschen geschaffene Wirtschaftsgüter“ bezeichnet, hat das Ranking gemeinsam mit dem Londoner Wirtschaftsforschungsinstitut Centre for Economics and Business Research erstellt.

Die Autoren bezogen ihre Daten unter anderem von der UNO, der Weltbank und der OECD. Eingestuft wurden die Städte nach drei Kriterien: Unter „Umwelt“ beurteilten die Forscher Umweltrisiken, Energieverbrauch, die Nutzung erneuerbarer Energien, das Ressourcen-Management, die Reduzierung von Kohlendioxid-Emissionen und die Trinkwasserqualität.

In den Bereich Wirtschaft fielen ökonomische Kriterien wie Pro-Kopf-Einkommen, Geschäftsklima, Infrastruktur, Tourismus, Vernetzung und Erwerbstätigkeit, letztlich also die wirtschaftliche Stabilität.

Tokio hat die im Durchschnitt älteste Bevölkerung. Quelle: dpa

Die Rubrik „Menschen“ umfasste die Bereichen Bildung, Gesundheit, Demografie, Kriminalität, Einkommensverteilung, Lebenshaltungskosten und Work-Life-Balance.

Im Bereich Umwelt schaffte Frankfurt am Main den – für viele wohl überraschenden – fünften Platz, Hamburg kam ebenfalls unter die ersten zehn. München erreichte Platz 24, deutlich hinter Berlin, das auf Rang 16 eingestuft wurde. Auf den Plätzen 97 bis 100 finden sich Peking, Doha, die Hauptstadt von Qatar, die chinesische Metropole Wuhan und Kalkutta.

„Die Städte in Deutschland sind in Bezug auf Umwelt- und Klimaschutz im globalen Vergleich vielen anderen Städten voraus“, sagt Birgit Detig von Arcadis, eine der Autorinnen der Studie.

Europas Bevölkerung altert besonders schnell

In der Rubrik Wirtschaft schafft München als beste deutsche Stadt Rang elf. An der Spitze stehen Singapur, Hongkong, London, Dubai und Zürich. Die deutsche Finanzmetropole Frankfurt kommt nur auf Platz 23, Hamburg auf Platz 25 und Berlin auf Platz 32. Edinburgh nimmt überraschend Platz sechs ein, zwei Positionen besser als New York.

Erstmals hat Arcadis auch die Bevölkerungspyramide berücksichtigt. Von Tokio mit der im Durchschnitt ältesten Bevölkerung abgesehen, haben vor allem europäische Städte alternde Einwohner – allen voran Mailand, Rom, Hamburg, Frankfurt und Berlin. München landet auf Platz elf. Bei den europäischen Städten entwickeln sich lediglich Dublin, London und Paris entgegen dem Alters-Trend.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%