WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

News Deutschland könnte Ziel von einer Million E-Autos fast erreichen ...

... Windräder gefährlich für Fledermäuse, KfW-Bank hält an Finanzierung von Kohlehafen fest und weitere Meldungen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

… hier, wie an jedem Werktag, unsere Presseschau und die wichtigsten Green Economy News:

Elektromobilität: Bis 2020 werden 400 Kilometer Reichweite für Elektrofahrzeuge zum Standard gehören, glauben die Analysten von Horváth & Partners. Bis dahin könnten auch 890.000 E-Autos auf deutschen Straßen unterwegs sein. (Innovationsblog)

Mobilität: Hamburg hat als erste deutsche Metropole die Fahrdienst-App Uber verboten. Das Angebot sei hierzulande rechtswidrig. Nun dürften Berlin, Frankfurt und München nachziehen. Das Unternehmen zeigt sich unbeeindruckt. (Süddeutsche Zeitung)

Energiewende: Die EU hat der Ökostromreform endgültig grünes Licht gegeben. Doch die EEG-Novelle ist nur ein kleiner Mosaikstein der Energiewende. Für Wirtschaftsminister Gabriel geht die Arbeit sofort weiter. (Die Welt)

Umwelt: Die staatliche KfW-Bank finanziert einen Kohlehafen in Australien, der als Gefahr für das zum Weltnaturerbe zählenden Great-Barrier-Riff gesehen wird. Trotz lauter Kritik schreitet die Bundesregierung nicht ein. (Handelsblatt)

Atomkraft: Das Analyse-Unternehmen GlobalData hat sich angesehen, wie sich die Atomkraft bis 2025 entwickeln wird. Die Kapazität der Kraftwerke könnte bis dahin von 371 Gigawatt auf 517 Gigawatt steigen. (Businessspectator)

Windkraft: Naturschützer in England überlegen, während der Migration von Fledermäusen, die Windturbinen auf dem Weg zu drosseln. Immer wieder sterben Tiere nahe den Turbinen. Aber nicht weil sie hineinfliegen, wie Forscher jetzt herausfanden, sondern weil sie den durch die Rotorblätter erzeugten Druck nicht aushalten. (Daily Telegraph)

Baden-Württemberg: Das Bundesland hat ein neues Klimakonzept vorgelegt, das erklärt, wie seine CO2-Ziele erreicht werden sollen. Der Ausstoß von Treibhausgasen des Landes soll bis 2020 um mindestens 25 Prozent und bis 2050 um 90 Prozent sinken. (Landeshomepage)

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%