News Nachhaltigkeitsberichte sollen vereinheitlicht werden

Bislang gibt es keine einheitlichen Nachhaltigkeitsberichte - das will die EU nun ändern.

Die großen Konzerne veröffentlichen Berichte darüber, wie nachhaltig sie arbeiten. Nur geschieht das nicht einheitlich, da es keine Regeln gibt. Das macht es bislang schwer, die Berichte zu vergleichen. Ein Problem, das die EU bereits 2014 angegangen ist.

Sie hatte eine Richtlinie erlassen, nach der nicht-finanzielle Informationen von großen Unternehmen und Organisationen veröffentlicht werden müssen. Bis Ende des Jahres müssen die Mitgliedstaaten die Vorschriften umsetzen, das Bundesjustizministerium hat nun einen ersten Gesetzentwurf veröffentlicht, wie wiwo.de berichtet.

Darin ist vorgesehen, dass neben Umweltbelangen auch über Arbeitnehmerfragen, soziale Themen, die Achtung der Menschenrechte oder die Bekämpfung von Korruption Rechenschaft abgelegt wird. Klingt umfassend, und so formiert sich natürlich Widerstand aus den Arbeitgeberverbänden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%