SUV-Boom torpediert Klimaziele Deutsche kaufen die falschen Autos

Bis 2021 soll der CO2-Gesamtflottenverbrauch der EU auf 95 Gramm sinken. Doch angesichts des SUV-Booms scheint dieses nur noch schwer erreichbar.

Das sind die neuen SUV
X3, die Dritte: BMW zeigt die Neuauflage seines mittelgroßen SUV-Modells Quelle: BMW
Citroen hält für den PSA-Konzern die Fahne hoch. Wichtigste IAA-Neuheit ist der C3 Aircross Quelle: Citroën
Mit dem Kona rundet Hyundai sein ohnehin schon großes SUV-Angebot nach unten ab Quelle: Hyundai
Ebenfalls ein völlig neues SUV-Modell ist der Jaguar E-Pace Quelle: Jaguar
Kia fährt zur IAA mit dem farbenfrohen Stonic vor Quelle: Kia
Nissan-Gene trägt die neue X-Klasse von Mercedes Quelle: Mercedes-Benz
Serienversion des GLC F-Cell? Quelle: Mercedes-Benz
Opel stellt mit dem Grandland X ein weiteres Modell mit PSA-Genen vor Quelle: Opel
Als weitere Insignia-Variante kommt der Country Tourer zur IAA Quelle: Opel
Karoq heißt der kleine Bruder des Skoda Kodiaq, der noch 2017 in Deutschland auf den Markt kommt Quelle: Skoda
Bisher hat VW offiziell nur Bilder vom getarnten T-Roc veröffentlicht. Auf der IAA zeigt er sich in voller Pracht Quelle: Volkswagen

Neuwagenkunden in Deutschland haben 2016 einen deutlich erhöhten Anteil an Fahrzeugen mit grünem Effizienzlabel gekauft. Allerdings erschwert vor allem der SUV-Boom die Erreichung der EU-Klimaziele für 2021. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche Energie-Agentur (Dena) in ihrem aktuellen Bericht.

Demnach waren drei Viertel der 3,3 Millionen im Jahr 2016 in Deutschland neu zugelassenen Autos mit der Effizienzklasse A+, A oder B ausgezeichnet. In der oberen Mittelklasse beträgt der Anteil „grüner Autos“ sogar 95 Prozent. Dennoch gingen die CO2-Emissionen der Gesamtflotte nur um 1,4 Prozent im Vergleich zu Jahr 2015 zurück. Seit 2010 sinken die Emissionen im Schnitt um 2,7 Prozent pro Jahr.

Hält diese Entwicklung an, prognostiziert die Dena einen durchschnittlichen Emissionswert der Gesamtflotte von 111 Gramm im Jahr 2021. Sofern sich das Kaufverhalten der Deutschen nicht deutlich zugunsten alternativer Antriebe ändert, dürfte es also schwer werden, die EU-Zielsetzung von 95 Gramm pro Kilometer Flottenverbrauch für Jahr 2021 zu erreichen. Als Hauptgrund für den geringen Rückgang sieht die Dena den SUV-Boom. Der Anteil von SUVs und Geländewagen bei den Neuzulassungen stieg 2016 im Vergleich zum Vorjahr von 19 auf 22 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%