WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Versuchsreaktor Wendelstein Angela Merkel drückt den Plasma-Knopf

Kanzlerin Merkel hat heute persönlich den Start-Knopf für ein neues Plasma-Experiment in Wendelstein gedrückt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Stabiles Plasma ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Kernfusion. Gerne würden die Forscher auf diesem Feld einen großen Schritt nach vorne machen - Gegner lästern schon seit Jahren über das immer wieder auftauchende Versprechen, in 30 Jahren sei die Kernfusion marktreif.

Einer der wichtigsten Forschungsorte liegt in Deutschland, die Anlage Wendelstein 7-X bei Greifswald. Und dort hat heute immerhin Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich den Start-Knopf für ein Experiment gedrückt, bei dem Plasma aus Wasserstoff gewonnen werden soll. Das berichtet Zeit Online.

Zustände wie im Inneren der Sonne - das ist das Konzept der Kernfusion. Plasma ist ein wichtiger Teil, und die Plasmaküche Wendelstein gilt als erfolgreicher Forschungsstandort, zitiert der Guardian einen US-Forscher.

Im Dezember hatten die Greifswalder Forscher bereits Plasma aus Helium erzeugt, was etwas einfacher sein soll. Mit der Technik der Kernfusion haben wir uns damals ausgiebig an dieser Stelle beschäftigt.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%