WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Innovationen "Schon bald ist es möglich, Organe zu drucken"

Seite 2/2

Wo sehen Sie das größte Potenzial für Startups?

Fenn: Es gibt viele neue Technologien, Cloud Computing oder Medien-Angebote für Tablet-Rechner, an denen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Gründen interessiert sind. Viele aber wissen nicht, wie sie diese Technologien für sich am besten nutzen und wo genau die Risiken der neuen Angebote liegen. Ich denke, Dienstleistungen rund um solche Fragestellungen haben beste Chancen.

Welche Techniken werden uns nächstes Jahr enttäuschen?

Fenn: Ich denke, dass das Thema Groupbuying schnell aus der Mode kommen wird - Seiten also , auf denen Produkte sehr viel günstiger sind, wenn sich genug Käufer zusammenfinden. Auch bei den sozialen Medien könnte es Veränderungen geben.

Wie gefährlich wird Google Plus für Facebook?

Fenn: Es kann passieren, dass Google mehr Funktionen bietet, die den Leuten besser gefallen und deshalb wächst. Andererseits wäre es auch möglich, dass sie alle Kontakte  und Fotos bereits bei Facebook haben und nicht mehr wechseln wollen. Das lässt sich jetzt noch nicht sagen. Wie schnell das aber gehen kann, haben wir am Abstieg von MySpace sehen können.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%