WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Antriebstechnologien Dieselautos lohnen nicht mehr

Dieselmotoren haben einen guten Ruf: Ist auch die Anschaffung teurer, als die eines Benziners, sind sie doch sparsamer und robuster. Ein Test zeigt jetzt: Alles Quatsch, Dieselfahrzeuge lohnen sich nicht mehr.

Die sparsamsten Modelle
Auf dem Autosalon Genf wird der neue Audi A3 präsentiert . Quelle: dpa
A man gets out of a BMW 328i during the world premier of the car at the AMI Auto Show in Leipzig June 1, 2012. Quelle: REUTERS
The new Ford Focus is displayed during the opening of the Shanghai Auto Show Quelle: REUTERS
a model poses with Mazda's newly launched SUV CX-5 at the Beijing International Auto Exhibition in Beijing, China. Quelle: dapd
Besucher betrachten den Mercedes CLS. Quelle: dpa/dpaweb
Jan Brems, director of the Opel plant in Bochum, drives a Opel Zafira Quelle: AP
The New Peugeot 208 is shown, during the press day at the 82st Geneva International Motor Show in Geneva, Switzerland Quelle: dapd

Die Deutschen mögen Dieselfahrzeuge. Auch wenn die Selbstzünder im Schnitt bis zu 2000 Euro teurer sind als die Benzin-getriebene Konkurrenz, waren vergangenes Jahr 48,2 Prozent der Neuzulassungen Dieselautos. Schließlich haben die Motoren einen guten Ruf: sparsam, zuverlässig, robust.

Die neuen Alternativen zum Diesel
Audi A3 Quelle: obs
Ford B-Max-Ecoboost Quelle: PR
BMW 3 Hybrid Quelle: PR
Kia Optima Hybrid Quelle: PR
Toyota Yaris Hybrid Quelle: PR
Mercedes B-Klasse 180 NGT Quelle: PR

Doch die neue Technik, die in den Autos verbaut wird, lässt die ehemals robusten Autos sensibel werden. Mittlerweile sind die Autos teuer und anfällig. So sagte auch Ulrich Hackenberg, Chefentwickler bei Volkswagen, gegenüber der WirtschaftsWoche, dass „aufgrund der höheren Kosten die Verbreitung des Dieselmotors in kleineren und preissensibleren Fahrzeugklassen schon heute geringer“ sei, als noch vor ein paar Jahren.
Jetzt hat sich die Zeitschrift Autobild die vermeintlich sparsamen Lieblinge der deutschen Autofahrer vorgeknöpft.

Zehn Autos im Test

Der Audi A3, der BMW 3er Touring sowie der 7er BMW, der Ford Focus, der Mazda CX-5, die Mercedes A-Klasse, der Mercedes CLS Shooting Brake, der Opel Zafira Tourer, der Peugeot 208 und der Skoda Rapid wurden –jeweils in der Diesel- und der Benzinausführung – miteinander verglichen. Kriterien waren Fixkosten, Testverbrauch (Kosten pro Kilometer) und Haltedauer.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Gemäß dem Ruf der Dieselmotoren hätte die Selbstzünder zumindest in den letzten Kategorien punkten müssen. Die Tester stellten den Benzinern jedoch ein deutlich besseres Zeugnis aus, als den Dieselmotoren. Sieben Mal hatten die Benziner im Test die Schnauze vorn, nur beim BMW 3er Touring , dem Mercedes CLS Shooting Brake und dem Opel Zafira Tourer rechnen sich die höheren Anschaffungskosten. Beim Opel Zafira ist der Aufpreis durch die Treibstoffkostenersparnis beispielsweise schon bei 10.919 gefahrenen Kilometern pro Jahr wieder ausgeglichen. In den anderen Fällen machen Systeme zur Verbrauchsreduzierung die Benziner für Autokäufer deutlich attraktiver.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%