WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Berühmte letzte Worte

Autosaurus Rex: zu blöd zum Einparken

Seite 2/2

Den Autobauern Grenzen setzen

Wie viel ein Auto im Jahr kostet
Mercedes S-Klasse19.092 Euro Wertverlust, Fix-, betriebs- und Wartungskosten bei vier Jahren Haltedauer und 15000 Kilometern pro Jahr Quelle: dpa-tmn
Porsche 91117.460 Euro Wertverlust, Fix-, betriebs- und Wartungskosten bei vier Jahren Haltedauer und 15000 Kilometern pro Jahr Quelle: dapd
Ford Focus 4356 Euro Wertverlust, Fix-, betriebs- und Wartungskosten bei vier Jahren Haltedauer und 15000 Kilometern pro Jahr Quelle: obs
Jaguar XF12.804 Euro Wertverlust, Fix-, betriebs- und Wartungskosten bei vier Jahren Haltedauer und 15000 Kilometern pro Jahr Quelle: dpa
Audi A4 Avant11.424 Euro Wertverlust, Fix-, betriebs- und Wartungskosten bei vier Jahren Haltedauer und 15000 Kilometern pro Jahr Quelle: AP
Volkswagen Golf5367 Euro Wertverlust, Fix-, betriebs- und Wartungskosten bei vier Jahren Haltedauer und 15000 Kilometern pro Jahr Quelle: dpa
Toyota Yaris4120 Euro Wertverlust, Fix-, betriebs- und Wartungskosten bei vier Jahren Haltedauer und 15000 Kilometern pro Jahr Quelle: Blumenbüro Holland/dpa/gms

"True innovation in the car industry would imply:

- Smaller cars - instead of bigger ones.

- Lighter cars - instead of heavier ones.

- Simpler cars - instead of more complex ones.

- Easier to handle cars - instead of more unhandy ones.

- Less expensive cars - instead of more expensive ones.

- Healthier cars - instead of unhealthier ones.

- More beautiful cars - instead of bulkier ones.

- More courageous cars - instead of mainstream ones.

- More differentiated cars - instead of less distinguished ones.

By building such cars the industry could prove their true innovative spirit, their true intellect, intuition, and imagination."

Aber nein, die unausgesprochene (da sie einfach weiter diese allzu großen Kisten produziert) Idee der Industrie lautet: wir verbreitern einfach Straßen und Parkbuchten. Reißen Parkhäuser und private Garagen ein. Wälzen die durch die Ignoranz, Chuzpe und Inkompetenz unserer Industrie, sowie die Feigheit unserer Politiker entstehenden Kosten auf unsere Steuerzahler um. Bei Atomindustrie und Energieindustrie klappt das doch auch hervorragend.

Erinnert sich noch einer der Älteren, dass früher in unsere Garagen zwei Fahrräder neben unsere Autos passten? Die gesammelten Gartengeräte an der anderen Seite hingen? Vor dem Auto noch Kettcar und Rasenmäher ihren Platz fanden? Aber da waren wir alle ja auch noch zwei Zentimeter kleiner!

Ein Panzer muss vielleicht 2,20m breit sein, aber doch kein x-beliebiger Personenwagen.

Wir haben uns als Gesellschaft schon beim Lärmschutz von der Industrie über den Tisch ziehen lassen. Warum haben wir nicht vor 40-50 Jahren das leise Auto vorgeschrieben? Stattdessen zahlen wir Steuerzahler heute zig Milliarden für Lärmschutzwände. Schildbürga in Autoland! 

Mobilität



Bei Winterreifen, Anschnallpflichten, Handynutzung konnten wir doch auch Gesetze erlassen. Warum soll das nicht bei Lärm, Größe und Gewicht von Autos ebenso machbar sein?

Warum sollen wir Deutschland künstlich aufblasen, statt dem Wahnsinn der Autobauer endlich Einhalt zu gebieten, Grenzen zu setzen, auf den richtigen Weg zu helfen?

Verlust von Arbeitsplätzen? Vergesst es. An relevanten Herausforderungen ist noch kein Arbeitsplatz verlorengegangen. Die waren danach höchstens höherqualifiziert!

Verlust von Wettbewerbsfähigkeit? Vergesst es. Die Emerging Countries und Markets brauchen kleine, preiswerte, verbrauchseffiziente, umweltbewusste Automobile. Und verdammt viele davon. Wer die liefern kann, gewinnt. Auch Arbeitsplätze.

Die Dinosaurier sind vielleicht an ihrer Größe gestorben. An ihrer Unangepasstheit, fehlenden Zukunftsfähigkeit und Trotzigkeit. Bestimmt aber auch an ihrer Kurzsichtigkeit, ihrem eingeengten Gesichtskreis. Ihrer Arroganz, Ignoranz und Intoleranz.

Frohes Fasten und Fitwerden nach dem Fest!

Dem Autor bei Twitter folgen: @leadculture

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%