Blitzmarathon Polizei kontrolliert Tempo in halb Europa

Am Donnerstag sind Bleifüße im Auto zusätzlich gefährlich: An vielen Orten kann es blitzen. Polizisten nehmen in Deutschland und anderen Ländern Raser ins Visier. Ziel ist mehr Verkehrssicherheit.

Polizei kontrolliert Tempo in halb Europa Quelle: dpa

Die Polizei will Raser mit dem sogenannten Blitz-Marathon in Deutschland und 21 weiteren europäischen Ländern am Donnerstag ausbremsen. 13 000 Beamte kontrollieren allein in Deutschland an mehr als 7000 Stellen, ob Auto- und Motorradfahrer zu schnell sind. Um 6.00 Uhr ging es los. Das Ziel ist, schwere Verkehrsunfälle zu verhindern. Überhöhte Geschwindigkeit sei die Unfallursache Nummer eins in Deutschland, warnt der Chef der Länder-Innenministerkonferenz, Roger Lewentz (SPD) aus Rheinland-Pfalz. Bundesweit starben im vergangenen Jahr 3350 Menschen bei Verkehrsunfällen, meist wegen zu hoher Geschwindigkeit.

Die größten Drängler auf Deutschlands Straßen
Platz 5: VolkswagenNur 5,4 Prozent der Befragten erleben VW-Fahrer als Drängler, Raser oder solche Fahrzeuglenker, die gerne dicht auffahren. Viele Verkehrsteilnehmer schließen übrigens von der Autofarbe auf das Fahrverhalten. Bei einem schwarzen Auto haben 43, 5 Prozent der Befragten das ungute Gefühl, dass hinterm Steuer ein aggressiver Fahrer sitzt. 9,7 Prozent haben diese Einschätzung immerhin noch bei silbernen Fahrzeugen. Fahrer von PS-starken Autos werden allgemein als besonders bedrohlich wahrgenommen. Dazu zahlen... Quelle: Volkswagen
Platz 4: PorscheDie Modelle aus der Zuffenhausener Sportwagenschmiede sind zwar PS-stark, ihre Fahrer verhalten sich aber rücksichtsvoller als die manch anderer Modelle. Dieser Meinung waren zumindest die Befragten der ADAC-Studie. 8,7 Prozent gaben an, Porsche-Fahrer als bedrohlich wahrzunehmen. Ein vergleichsweise geringer Wert, schaut man auf die Plätze drei, zwei und eins. Quelle: Porsche
Platz 3: AudiDer Fahrspaß scheint einigen Audi-Fahrern über die Rücksicht zu gehen. Das empfinden zumindest 25,9 Prozent der Befragten so. Die Liebhaber der Ingolstädter-Modelle wurden damit fast drei Mal öfter als "besonders bedrohlich" eingestuft als Porsche-Fahrer. Quelle: obs
Platz 2: MercedesFast ein Drittel der Befragten hatten ein ungutes Gefühl, wenn sie einen Mercedes im Rückspiegel sehen. 32,2 Prozent halten Mercedes-Lenker für rüpelhafter als Fahrer anderer Marken. Quelle: gms
Platz 1: BMWFahrer der bayerischen Premiummarke fallen am unangenehmsten auf. Mehr als die Hälfte aller Befragten (50,6 Prozent) gab an, dass sie BMW-Fahrer als besonders aggressiv im Straßenverkehr erleben. Quelle: dapd

Die Aktion ist die dritte in Deutschland, erstmals sind 21 weitere europäische Länder dabei. Die Kontrollen sollten eigentlich 24 Stunden dauern, enden wegen der Trauerfeier für die Opfer des Germanwings-Absturzes am Freitag aber schon um Mitternacht. Die Polizei Schleswig-Holstein macht wegen des Treffens der G7-Staaten nicht mit, in Bayern dauert die Aktion ein paar Tage länger. Bei der Premiere 2013 erwischte die Polizei in Deutschland rund 83 000 Temposünder, im vergangenen Jahr etwa 93 000.

Was Raser wissen müssen

Über die Wirkung des Blitzmarathons gehen die Meinungen auseinander. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) etwa glaubt, dass Kontrollen jedes halbe Jahr wenig brächten. Für höhere Sicherheit im Verkehr müsse mehr getan werden. Auch die Mehrheit der Bundesbürger erklärte in einer YouGov-Meinungsumfrage: „Am nächsten Tag wird wieder gerast.“ Der ADAC hingegen sieht nach eigenen Worten im Blitzmarathon mit vorher angekündigten Orten der Messstationen eine Möglichkeit, das wichtige Thema der Raserei wieder aufs Tapet zu bringen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%