WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Google Der Suchmaschinen-Gigant wird Autohersteller

Seite 2/2

Umwälzende Technik

In den kommenden Jahren wolle man lernen, wie die Menschen mit den Kleinwagen in Mountain View umgehen und was sie von ihnen erwarten, so Urmson. Die Software sei identisch mit der der umgebauten Lexus-Fahrzeuge, die bereits eine Million Meilen auf öffentlichen Straßen absolviert hätten.

„Wir werden 2016 drei Unternehmen sehen, die verkünden werden, wann sie ihre autonomen Fahrzeuge auf die Straße bringen“, gibt Analyst Kosolowski die Marschrichtung vor und betont: „Das müssen nicht unbedingt Autohersteller sein.“ Er sieht einen gnadenlosen Kampf um die wichtigsten Patente und das Know How der neuen Technologien entbrennen.

„Diese Technik ist so umwälzend in ihren Auswirkungen auf Transport und Mobilität, dass jeder, der hier vorne mitspielen will, das nötige geistige Eigentum besitzen muss.“ Selbstfahrende Autos unter anderem von Mercedes Benz, Audi, Nissan und dem Zulieferer Delphi sind seit längerem in Silicon Valley unterwegs. Teslas Elektrolimousine bekommt ebenfalls diese Technik, verkündete Gründer Elon Musk. Autonome Lastzüge von Daimler Trucks Nordamerika fahren über Nevadas Highways. Apple soll angeblich ebenfalls an einem fahrerlosen Auto bauen.

Es wird zweifelsfrei noch eine gute Zeit vergehen, bevor selbstfahrende Autos in den Schaufenstern der Autohändler stehen. Das hängt zu einem guten Teil mit der noch immer ungelösten Frage der rechtlichen Rahmenbedingungen zusammen. So dürfen fahrerlose LKW von Daimler nicht die Staatsgrenze zu Kalifornien passieren, weil hier nur selbstfahrende PKWs eine Sondergenehmigung bekommen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mobilität



    Das lässt erahnen, wie schwer es wird, amerikaweite oder gar internationale Standards zu schaffen. Aber Google will ohne Zweifel einer der ersten sein, die fertig sind, wenn es so weit ist. Was bald über die Straßen des Valleys rollt, ist laut Gartner-Analyst Koslowski nicht weniger als das „erste ausschließlich als Selbstfahrer gebaute Auto“. Die Kunden wären auf jeden Fall schon bereit, zeigen Gartner-Zahlen. 2014 erklärten 39 Prozent der Befragten einer Studie, sie wollten autonome Technologien in ihrem nächsten Fahrzeug. Über 20 Prozent, so Koslowski, würden ihr Auto abschaffen, wenn sie einen Dienst abonnieren könnten, der sie „auf Knopfdruck von A nach B“ bringt.

    Sein Fazit: „Wenn ich junge Kinder habe, dann würde ich ihnen auf jeden Fall nicht mehr so ohne weiteres dazu raten, eine Karriere als Berufskraftfahrer anzustreben.“

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    Zur Startseite
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%