Koreanischer Autobauer Hyundai hängt Toyota, Skoda und Renault ab

Das Überholmanöver geht weiter – Hyundai und die Schwestermarke Kia sind die beiden am stärksten wachsenden Massenmarken in Deutschland. 2013 soll das Wachstum trotz Krise weitergehen.

Mit einem Plus von rund 13 Prozent im laufenden Jahr ist Hyundai die am zweistärksten wachsendende Automarke in Deutschland. Quelle: REUTERS

Im kommenden Jahr werden in Deutschland voraussichtlich erstmals mehr als 100.000 Autos der Marke Hyundai abgesetzt. Das sagte Hyundai-Deutschland-Chef Markus Schrick am Dienstag in München. 2012 werde Hyundai, ungeachtet des schrumpfenden Gesamtmarktes, rund 98.000 Fahrzeuge verkaufen, nach 86.700 Pkw-Neuzulassungen im Jahr 2011. Mit dem Plus von rund 13 Prozent im laufenden Jahr ist Hyundai die am zweistärksten wachsendende Automarke in Deutschland und wird (abgesehen von einigen Herstellern mit sehr niedrigen Marktanteilen) nur von Hyundais Schwestermarke Kia übertroffen, die 2012 sogar rund 40 Prozent zulegen konnte.

Die Lieblingsautos der Deutschen
Der VW UP der Wolfsburger ist in der Mini-Klasse der beliebteste Wagen. Insgesamt 4490 Mal wurde er im Oktober 2012 neu zugelassen - eine Steigerung um 8,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Von Januar bis Oktober wurden insgesamt bislang 24.719 Wagen verkauft. Quelle: Volkswagen
6.853 Wagen des VW Polo wurden in diesem Jahr im Oktober verkauft. Im Vergleich zum Oktober 2011 macht das einen Anstieg von 5,8 Prozent aus. In den vergangenen zehn Monaten wurden insgesamt 65.894 Exemplare des Kleinwagens an den Mann gebracht. Quelle: dpa
VW Golf und Jetta sind unangefochten die beliebtesten Autos in der Kompaktklasse mit 21.957 neuzugelassen Wagen im Oktober. In dieser Klasse hält VW einen Marktanteil von 34 Prozent. Insgesamt wurden zwischen Januar und Oktober 209.010 Golfs und Jettas verkauft - damit sind sie meistverkauften Automodelle in Deutschland. Quelle: dpa
Der Gewinner in der Mittelklasse heißt VW Passat. Insgesamt 8.204 Autos wurden davon im Oktober verkauft - ein Rückgang um 4,2 Prozent gegenüber Vorjahr. Im gesamten Jahr wurden bisher fast 75.000 Passat verkauft.
In der oberen Mittelklasse überzeugte der 5er BMW am meisten Kunden. Er wurde im Oktober 3.817 Mal verkauft - und damit 20 Prozent weniger als im Oktober 2011. Insgesamt schlug BMW das Modell in diesem Jahr bisher fast 40.000 Mal los. Quelle: dpa
Der BMW 7er war im Oktober das Lieblingsauto der Deutschen in der Oberklasse (423 Neuzulassungen). Gegenüber dem Vorjahr legte der 7er nochmal um fast 18 Prozent zu. Insgesamt konnte BMW in Deutschland bis Ende Oktober 3.447 Modelle dieses Typs verkaufen. Quelle: BMW
GeländewagenDer VW Tiguan ist die Nummer eins unter den SUV mit 5.147 verkauften Modellen im Oktober. Damit legt das VW-Modell gegenüber Vorjahr um mehr als 43 Prozent zu. In diesem Jahr hat sicher der Tiguan bisher fast 47.000 Mal verkauft.
SportwagenNoch ein Sieg für Daimler. Die Mercedes E-Klasse Coupé ist der meistverkaufte Sportwagen in Deutschland im Oktober - ein plus von 25 Prozent gegenüber Oktober 2011. Bisher hat Daimler die E-Klasse 7.600 Mal verkauft. Quelle: Daimler
Mini-VansKein schlechtes Ergebnis für die Schwaben: Auch in der Kategorie Mini-Vans sahnt Daimler ab. Im Oktober verkaufte sich die B-Klasse mit mehr als 5000 Neuzulassungen besser als jeder andere Mini-Vans in Deutschland. Die B-Klasse ist er seit November 2011 auf dem Markt und startete prompt voll durch: 51.641 B-Klassen wurden 2012 in Deutschland neu zugelassen. Quelle: Daimler
Von Januar bis Oktober 2012 wurde die C-Klasse von Mercedes 59.442 Mal zugelassen. Das ist allerdings im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang von 8,6 Prozent. Trotzdem gehört er noch immer zu den Topsellern und reiht sich dort auf Platz vier ein. Quelle: AP
Nur etwas weniger, nämlich 58.032 Autos, wurden vom Opel Astra verkauft. Er liegt bei den Topsellern damit auf Platz fünf. Allerdings muss auch der deutsche Autobauer aus Rüsselsheim Verluste hinnehmen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden 19,6 Prozent weniger Autos zugelassen. Quelle: REUTERS
Platz sechs der meistverkauften Autos gibt es für den Mercedes der B-Klasse. 51.641 Wagen wurden von Januar bis Oktober 2012 verlauft. Eine Zuwachsrate von 108 Prozent. Quelle: dpa-tmn
Der Opel Corsa liegt auf Platz acht der Topseller. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum muss er allerdings deutliche Einbußen hinnehmen, minus 18 Prozent heißt es in der Statistik. Trotzdem wurden von Januar bis Oktober noch 47.303 Autos neu zugelassen. Allein im Oktober konnte der Rüsselsheimer Autokonzern 4.433 Wagen verkaufen. Quelle: dapd
Der Audi A4 gehört zu den Mittelklassewagen und liegt auf Platz neun, der meistverkauften Wagen von Januar bis Oktober. 47.300 Autos wurden zugelassen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein leichtes Minus. Quelle: REUTERS
Schlusslicht ist der 1er BMW - ein Wagen, der Kompaktklasse. 46.981 Wagen wurden von Januar bis Oktober 2012 verkauft, im Oktober 4.461. Trotzdem kann sich BMW mit 10,8 Prozent über ein leichtes Plus in den Neuzulassungen freuen. Quelle: dapd

Selbst den Weltmarktführer Toyota, der bereits deutlich länger im deutschen Markt vertreten ist, konnte der Angreifer aus Korea abhängen: Auf  fünf Prozent Marktanteil kommen die Marken Hyundai und Kia 2012, Toyota und der Premiumableger Lexus dagegen schaffen zusammen nur 2,7 Prozent. Auch Skoda (4,8 Prozent Marktanteil) und Renault/ Dacia (4,9) können die Koreaner hinter sich lassen.

Rund 70 Prozent der in Deutschland verkauften Hyundai-Fahrzeuge kommen aus Werken im tschechischen Nosovice und in Assan in der Türkei. In Nosovice, wo seit November 2008 die Baureihen i30, i30 Kombi, ix20 und ix35 vom Band laufen, werden derzeit 300.000 Einheiten jährlich produziert. In der Türkei will Hyundai bis Ende 2013 eine Verdopplung der Produktionskapazität auf 200.000 Einheiten erreichen. Neben dem i20 soll dort künftig auch der neue i10 vom Band laufen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Der Erfolg von Hyundai und Kia im deutschen Markt beruht nicht zuletzt auf der Verpflichtung namhafter Designer: Peter Schreyer (Kia), zuvor Designchef von Audi sowie des gesamten VW-Konzerns, und Thomas Bürkle (Hyundai), zuvor BMW-Designer, verpassen den Autos seit einigen Jahren ein eigenständiges, hochwertiges Design. Auch bei der Qualität fahren die Koreaner vorne mit: 2010 und 2011 belegte Hyundai im Qualitätsreport der "Auto Bild" den ersten Platz unter den 20 größten Anbietern.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%