WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Preiswerte Autos gefragt Sparautos ab 6000 Euro überrollen Deutschland

Seite 5/8

Einfache Technik

32 Prozent Rabatt sind drin
Im deutschen Automarkt ist die Rezession längst angekommen. 435 Rabattaktionen boten die Hersteller den Neuwagenkäufern im September, 72 mehr als noch im August. Mittlerweile greifen auch die Premium-Marken zu „Sieger-Prämien“ und ähnlichen Angeboten. Handelsblatt Online zeigt, bei welchen Modellen besonders hohe Preisnachlässe winken, wenn man sie online kauft. Inklusive des neuen Golf VII, der erst am 10. November auf den Markt kommt. Die im folgenden genannten Preise und Modellangaben beruhen auf den Daten des Internet-Portals MeinAuto.de und des Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen. Quelle: Presse
Im deutschen Automarkt herrscht derzeit ein außerordentlich intensiver Rabattwettbewerb, beobachtet CAR-Institutsleiter und Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer. Dies ist ein deutlicher Indikator, dass die Neuwagenverkäufe in den nächsten Monaten weiter sinken. Haben die südeuropäischen Länder mit ihrer Rezession nun auch den deutschen Automarkt angesteckt? Der Eindruck drängt sich auf, denn in den sechs Jahren, in denen das Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen das Rabattgeschehens im deutschen Automarkt analysiert, wurden noch nie so hohe Incentives gemessen. Eine neue Qualität dieses Rabattwettbewerbs kommt auch durch die Marke Hyundai. Hyundai ist extrem aggressiv im Markt unterwegs und versucht mit sehr hohen taktischen Zulassungen seine Marktanteile weiter auszubauen. Damit pumpt Hyundai hohe Verkaufsförderungsmittel in den Markt, die Hersteller wie Ford, Opel, aber auch Renault, Peugeot und Citroen schwer zusetzen ... Quelle: Presse
CAR hat bei den vier Internet-Vermittlern Autohaus24, carneoo, meinauto und price-optimizer Nachlässe für frei konfigurierbare Bestell-Fahrzeuge ermittelt. Demnach steht der Ford Fiesta derzeit mit 33,6 Prozent Rabatt an der Spitze, vor dem Opel Astra (32,1%) und dem Opel Corsa (31,2%). Die große Überraschung aber sind die neuen Modelle. Der hohe Rabatt des VW Golf VII lässt erahnen, dass bei VW schwierigere Zeiten bevorstehen. Das gleiche gilt auch für die VW Up. Das Fahrzeug ist jetzt knapp neun Monate im Markt - und wird vom Hersteller mit Incentive-Aktionen gestützt. VW ist allerdings nicht allein, auch der neue BMW 3er ist mit 16,4 Prozent überraschend hoch im Rabatt. Der deutsche Neuwagenmarkt war noch nie so stark im Ausverkauf wie im September 2012. Das zeigen die Anzeigen vieler regionaler Händler ebenso wie der im Durchschnitt gewährte Rabatt bei dem Neuwagenkauf über Internetvermittler bei den 30 meistverkauften Neuwagen .... Quelle: Presse
Im September 2012 warben die Hersteller mit auffallend vielen neuen Aktionen. Bei Kia gibt es bis zum 31. Oktober zu jedem Neuwagen einen Shell-Tankgutschein mit 250 Euro Guthaben und einen Inspektionsgutschein als Beigabe. Der Wert der Inspektionsgutscheine ist Modell-abhängig gestaffelt und liegt zwischen 250 und 800 Euro. Die Sondermodelle „Fifa Worldcup“ Edition für Kia Picanto, Rio, Venga und Sportage können optional mit einer Null-Prozent-Finanzierung über vier Jahre kombiniert werden. Die Preisvorteile aus den Sondermodellen liegen für den Picanto bei 500 Euro (3,5%), für den Venga bei 1.000 Euro (5%). Bei allen vier Modellen sehr lohnenswert ist die Null-Prozent-Finanzierung, die beim Sportage mehr als 4.000 Euro Zinsvorteil bietet. Quelle: Presse
An den Mercedes „Testsiegertagen“, die vom 1. bis 30. September durchgeführt wurden, konnten Kunden doppelt profitieren: Mercedes zahlte 3.000 Euro Gebrauchtwagenüberzahlung für die Modellreihen B, C, E, CLS, SLK und GLK. Zusätzlich wurde eine Sonderfinanzierung über 36 Monate angeboten (ausgenommen CLS). Die Höhe der Gebrauchtwagenüberzahlung war für alle Baureihen identisch, die Zinssätze unterscheiden sich. C-Coupé, E-Klasse-Limousine/ -Kombi: 2,99 Prozent C-Limousine/ -Kombi, SLK, E-Cabrio/ -Coupé: 3,99 Prozent B-Klasse, GLK: 4,99 Prozent Quelle: Presse
Kommen wir zur Top-Ten-Übersicht der Kompaktklasse-Fahrzeuge, die derzeit am höchsten rabattiert werden: Platz 1:Marke & Modell: Opel Astra Ausstattung / Motorisierung: 1.4 Selection 64 kW / 87 PS Zulassungen: 47.950 (01 - 08/2012) Listenpreis lt. Hersteller: 17.690 Euro Internet-Preis: 11.906 Euro Rabatt = 32,7% oder 5.784 EuroDie oben genannten Zahlen auf Basis der Daten von MeinAuto.de zeigen, was bei Online-Neukauf möglich ist. Wie weit die „offiziellen“ Angebote bei Herstellern und Händlern derzeit gehen, ist aber laut dem CAR-Institut auch in den Anzeigen der Tageszeitungen zu beobachten. So das Beispiel eines Opel-Händlers: Dessen Angebot des Sondermodells Opel Astra Fun wird vom Hersteller bereits deutlich subventioniert und gegenüber den „normalen“ Serienmodellen von Opel mit einem Preisvorteil von 3.000 Euro zum Preis von 14.990 Euro angeboten. Der Händler legt noch was drauf und wirbt mit 12.990 Euro im Angebot, bzw. zusätzlichen 2.000 Euro Preisvorteil oder 16 Prozent Zusatznachlass. Der Opel-Sondermodell-Kundenvorteil von 3.000 Euro plus Händler-Rabatt von 2.000 Euro addiert sich zu einem Gesamt-Preisvorteil von 5.000 Euro oder 28 Prozent. Quelle: Presse
Platz 2:Marke & Modell: Citroen C4 Ausstattung / Motorisierung: VTi Attraction 70 kW / 95 PS Zulassungen: 9.043 (01 - 08/2012) Listenpreis lt. Hersteller: 16.190 Euro Internet-Preis: 11.085 Euro Rabatt = 31,5% oder 5.105 Euro Quelle: Pressefoto

Moderne Autos wie der neue Golf 7, der Ford Focus oder die E-Klasse von Mercedes fahren über Schlaglöcher, Querrillen und Längsfugen, fast ohne dass der Fahrer das bemerkt. Selbst die Korrektur ärgster Fahrfehler bringt das Fahrwerk nicht aus der Spur. Der Grund: Meist haben diese Autos sogenannte Mehrlenkerachsen. Die Räder sind an bis zu fünf beweglichen Lenkern aufgehängt und so extrem flexibel. Die Mehrlenkerachse kostet allerdings mindestens 250 Euro mehr als die etwas einfachere und nur geringfügig unkomfortablere Verbundlenkerachse, die VW 1974 als erster Hersteller im Golf 1 einsetzte.

Die gibt es immer noch, und wahrscheinlich merken nur versierte Testfahrer den Unterschied. VW etwa setzt im neuen Golf beide System ein: die Verbundlenkerachse gibt es für die Basismodelle, die Mehrlenkerachse nur für die PS-stärkeren Versionen. Das ermöglicht preiswerte Einstiegsmodelle für den Grundbedarf.

Wenn es noch billiger werden muss, ersetzen Hersteller gerne auch die hintere Scheibenbremse durch simple Trommelbremsen – so etwa Volkswagen beim Kleinwagen VW up und Renault bei den Familienlastern Dacia Dokker und Lodgy.

Daneben kommen in den Spar-Mobilen kaum moderne Sechs-Gang- oder gar neue Automatikgetriebe zum Einsatz, sondern nur deren Vorläufer, die kostengünstigen Fünf-Gang-Schaltungen.

Die Autobauer mit den innovativsten Antriebstechnologien
A Lexus hybrid engine Quelle: dpa
A model's leg hangs out of a Fiat Oubo at the Paris Motor Show Quelle: dpa
People visit the Renault showcase on media day at the Paris Mondial de l'Automobile Quelle: REUTERS
Minister for Industrial Recovery Arnaud Montebourg (C) and Chief Executive of French carmaker PSA Peugeot Citroen Philippe Varin (R), visit "La Francaise de Mecanique" Quelle: REUTERS
A worker cleans a Toyota Yaris car at the Wuhan Motor Show, Hubei province, Quelle: REUTERS
A Hyundai logo is seen on a Hyundai BlueOn electric car Quelle: REUTERS
The 2012 Ford Escape Quelle: dapd

Alte Motoren

Weil Platz und Preis in der Billigklasse mehr zählen als Pferdestärken, findet sich in Autos wie den Budget Cars von VW, Toyota oder Dacia eine besondere Form des Recyclings: Motoren, deren Grundkonstruktionen schon seit Jahrzehnten eingesetzt werden, sind für die Hersteller erste Wahl. Die Motoren haben ihre Robustheit bewiesen, der immense Aufwand für die Entwicklung komplett neuer Triebwerke fällt weg.

Trotzdem glaubt etwa VW, dass auch die Oldies mit geringem Aufwand noch an die strenge Euro-6-Abgasnorm angepasst werden können. Dafür brauche es nicht einmal eine aufwendige Benzindirekteinspritzung in die Zylinder oder teure Turbolader.

Renault zeigt bereits, wie erfolgreich das Prinzip der Wiederverwertung sein kann. Den Familienvan Dacia Lodgy und den neuen Hochdachkombi Dokker etwa bewegen Motoren aus einer früheren Generation des Familienvans Renault Scenic.

Merkt der Fahrer, dass er letztlich angejahrte Technik unter der Motorhaube hat?

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%