Verkehrsplanung Autobahngesellschaft setzt auf Künstliche Intelligenz gegen Staus

Stau auf einer Autobahn: Mit dem Einsatz von künstlicher Intelligenz sollen unter anderem Umleitungen frühzeitig angezeigt werden. Quelle: imago images

Gerade mit Beginn der Sommerferien kommt es häufig zu kilometerlangen Staus auf Autobahnen. Dagegen will die Autobahn GmbH künftig mit dem Einsatz Künstlicher Intelligenz vorgehen.

  • Teilen per:
  • Teilen per:

Mit Künstlicher Intelligenz will die Autobahngesellschaft für weniger Staus und mehr Verkehrssicherheit sorgen. „Im Mittelpunkt stehen dabei die Bedürfnisse der Menschen”, sagte Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) bei der Vorstellung des neuen Betriebssystems AutobahnOS in Frankfurt. „Sie sollen sicher und komfortabel, zuverlässig und klimafreundlich ihr Ziel erreichen.” AutobahnOS soll demnach bis Ende 2026 in den neun Verkehrszentralen der Gesellschaft in Betrieb sein.

„Wir haben 2026 alle Informationen von allen Verkehrszentralen der Autobahn, die derzeit nur regional ausgerichtet sind, in einem System”, erklärte Anne Rethmann, Geschäftsführerin Finanzen der Autobahn GmbH. „Das heißt, wir können diese Daten nutzen, um Verkehre zu steuern.” Damit solle die vorhandenen Flächen besser genutzt werden. „Wir können, wenn Ereignisse auf der Straße passieren, entsprechende Umleitungen frühzeitig anzeigen. Wir können auch planbare Ereignisse wie Baustellen so organisieren, dass wir immer den Verkehrsfluss im Blick haben.”

Entwicklung von Regeln, die helfen sollen, den Verkehr zu steuern

Dafür komme vermehrt Künstliche Intelligenz zum Einsatz. Sie helfe dabei, die Verkehrs- und Sensordaten auszuwerten. „Daraus können wir Regeln entwickeln, die uns helfen, den Verkehr zu steuern”, sagte Rethmann

Baufinanzierung Sollte ich auch günstige Kredite schnell tilgen?

Die Zeiten niedriger Zinsen sind vorbei. Was heißt das für Kreditnehmer, deren Immobiliendarlehen einen niedrigen Zins hat? Sollen sie bei Geldzufluss trotzdem maximal viel tilgen?

Gehalt „In Unternehmen macht sich eine Vollkaskomentalität breit“

In deutschen Unternehmen herrscht ein verqueres Leistungsdenken, sagt Interimsmanager Ulvi Aydin. Er schlägt vor, den Teamgedanken zu hinterfragen – und High Performern mehr zu zahlen als ihren Chefs.

Wohnraum-Mangel? Von wegen Neubaukrise: Hier wird zu viel gebaut

Immer wieder heißt es, es werde zu wenig gebaut. Tatsächlich gilt das jedoch nur für wenige Teile Deutschlands. An den meisten Orten wird sogar zu viel gebaut, wie der Blick in die Regionen zeigt.

 Weitere Plus-Artikel lesen Sie hier

Bundesverkehrsminister Wissing hob auch die Bedeutung der Autobahn für den zunehmenden Gütertransport hervor. Das Problem der Verkehrsbelastung könne nicht damit gelöst werden, dass der Gütertransport auf die Schiene verlagert werde. „Das passt leider nicht zu dem, was unsere Gesellschaft vorhat”, sagte Wissing. „Menschen bestellen im Internet und das kann nicht alles mit dem Zug nach Hause gebracht werden”, sagte der FDP-Politiker. Demnach werde der Güterverkehr auf der Schiene bis zum Jahr 2051 um 33 Prozent wachsen, auf der Straße aber um 54 Prozent. Dafür müsse die vorhandene Infrastruktur optimiert werden - unter anderem mit AutobahnOS.

Lesen Sie auch: Der Traum vom autonomen Fahren

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%