Zulassungsstatistik Diese Autos führen in den Verkaufs-Statistiken

SUV werden in Deutschland immer beliebter. Das beweisen die aktuellen Zulassungszahlen des Kraftfahrtbundesamtes. Den Gebrauchtwagenmarkt dominiert derweil die alte B-Klasse, - und die Durchschnittspreise sind auf Jahreshoch.

SUV werden in Deutschland immer beliebter. Das beweisen die aktuellen Zulassungszahlen, die das Kraftfahrtbundesamtes (KBA) auf monatlicher Basis bekanntgibt. Insgesamt rangieren die so genannten Sports Utility Vehicels nun schon an vierter Stelle der nach Segmenten sortierten Statistik. Die erste Position des VW Tiguan im Oktober 2011 bei den geländegängigen Fahrzeugen birgt dabei keine Überraschung, sie gilt bereits seit Monaten als gefestigt, nachdem das Modell zuletzt einem Facelift unterzogen wurde. Quelle: PR
Die zweite Position des Nissan Qashqai, der auch als Crossover bezeichnet wird, ist dagegen schon eine kleine Überraschung. Der schon seit Jahren überaus erfolgreiche Japaner fand von Januar bis Oktober 2011 insgesamt 27.707 neue Besitzer. Dies entspricht einem Zuwachs von 46,2 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das Gesamtsegment der SUVs nahm dagegen nur um 24,7 Prozent zu. Quelle: PR
Der im englischen Werk in Sunderland produzierte Qashqai feierte 2007 sein Debüt. Im Frühjahr 2010 gab es ein Facelift. Angeboten wird das erfolgreiche SUV von Nissan entweder mit Allradantrieb oder nur mit Frontantrieb. Zwei Benzinmotoren mit 117 und 141 PS und zwei Dieseltriebwerke mit 110 und 150 PS stehen zur Auswahl. Die Kraftübertragung erfolgt entweder über ein manuelles Getriebe, eine Automatik oder ein CVT-Getriebe. Angeboten wird der Nissan Qashqai ab 19.950 Euro. Quelle: PR
Das günstige Preis-/Leistungsverhältnis ist sicherlich mit ausschlaggebend für die Verkaufserfolge des Nissan Qashqai, der im Oktober 2011 innerhalb des SUV-Segments den BMW X1, den günstigen Dacia Duster und auch den Audi Q5 auf die Plätze verwies. Quelle: PR
Die Oberklasse machte zwar im Oktober 2011 nur ein Prozent aller Neuzulasungen aus, ist für die Hersteller aber wichtig, weil hier richtig verdient wird. Der Mercedes-Benz CLS sicherte sich in der Zulassungsstatistik den ersten Platz. Der Anteil der gewerblichen Pkw-Neuzulassungen war nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) im Oktober mit 61,1 Prozent, wie schon im Vormonat, leicht erhöht. In dem Oberklassensegment waren erneut überproportionale Zuwächse (+ 29,7 %) zu beobachten. Ein Wachstumsplus gab es auch bei den Vans (+ 11,3 %) und den Kleinwagen (+ 4,7 %). Quelle: PR
Der BMW 5er blieb Spitzenreiter in der oberen Mittelklasse, in der insgesamt im Oktober 2011 4.780 Fahrzeuge neu zugelassen wurden. 35,6 Prozent Anteil davon entfielen allein auf den 5er. Deutsche Marken konnten sich überwiegend gut am Markt positionieren. Ford, VW, BMW und Opel verbuchten Zugewinne gegenüber Oktober 2010. Bei Porsche fiel die Aufwärtsbewegung mit 22,2 Prozent am deutlichsten aus. Über das Jahr gesehen liegen alle deutschen Marken im Plusbereich. Quelle: PR
Das gewohnte VW-Bild gab es in der Kompakt- und der Mittelklasse, bei den Geländewagen und den Großraum-Vans sowie bei den Utilities: Hier stellte Europas größter Autohersteller mit Golf (inklusive Jetta, hier im Bild), Passat, Tiguan, Touran und Caddy erneut die beliebtesten Modelle. Quelle: PR
Insgesamt finden im größten Marktsegment, der Komapktklasse, aktuell 26,7 Prozent aller Zulassungen statt, das entspricht 21.831 Neufahrzeugen. Golf und Jetta von VW vereinen davon zusammen 31,7 Prozent auf sich. Quelle: PR
Eine Klasse höher, in der Mittelklasse (die für 14,5 Prozent aller Neuzulassungen steht) ist bei insgesamt 8.568 Neuzulassungen im Oktober 2011 der VW Passat dominierend. Er beansprucht 22,9 Prozent Anteil. Quelle: PR
Einen markeninternen Wechsel bei den Sportwagen vom SLK zum Mercedes-Benz E Coupé. Quelle: PR
In gleich vier Fahrzeugsegmenten hatte im Oktober der Spitzenreiter bei den Neuzulassungen in Deutschland gewechselt. Bei den Minis verdrängte nach Mitteilung des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) der Hyundai i10 den Smart Fortwo von Platz 1. 2.500 Kleinstwagen wurden im Oktober 2011 in Deutschland neu zugelassen, ihr Anteil an den Gesamtzulassungen liegt damit bei 5,8 Prozent. Quelle: PR
... der Volkswagen Polo eroberte sich unter den Kleinwagen im Oktober die Spitzenposition vom Opel Corsa zurück. Der Anteil der Kleinwagen an den gesamten Neuzulassungen des Monats betrug 18,8 Prozent. 7.278 Fahrzeuge waren es insgesamt, 15 Prozent davon waren VW Polo. Quelle: PR
... und der Ford C-Max löste den Opel Meriva (hier im Bild) als meisterverkaufter Mini-Van ab ... Quelle: PR
Mini-Vans wurden m Oktber insgesamt 2.937 in Deutschland neu zugelassen, fast jeder fünfte (18,4 Prozent) davon waren Ford C-Max. Quelle: PR
Beliebtestes Basisfahrzeug für Wohnmobile war auch im vergangenen Monat unangefochten der Fiat Ducato mit einem Anteil von fast 55 Prozent. Mit 258.253 Pkw nahmen die Neuzulassungen im Oktober in Deutschland gegenüber dem Vorjahresmonat leicht um 0,6 Prozent zu. Zwei Monate vor Jahresfrist standen 2,66 Millionen Neuwagen in der Jahresbilanz, - ein Plus von 9,8 Prozent zum Vorjahr. (Foto: Bürstner Wohnmobil Nexxo auf Fiat Ducato-Basis) Quelle: PR
Während die Neuzulassungen der führenden Importmarken Renault und Dacia im Oktober rückläufig waren (- 7,7 Prozent), konnten die nächstplatzierten Škoda (+19,3 Prozent) und Hyundai (+18,5 Prozent) deutlich zulegen. Bei Seat (+ 24,1 Prozent) und Lancia (+ 63,8 Prozent). In den abschließenden vier Bildern werfen wir noch einen Bick auf die aktuellen (November-)Trends am deutschen Gebrauchtwagen-Markt ... Quelle: PR
Auf dem Gebrauchtwagenmarkt legen derweil größere Fahrzeuge zu, kleinere Gebrauchtwagen waren laut AutoScout24 im November weniger gefragt. Dabei ist die B-Klasse von Mercedes-Benz ist das zweite Mal in Folge der meistgefragte Gebrauchtwagen des Monats. Allerdings erreichte der zweitkleinste Sternträger im November mit fünf Prozent laut Autoscout24 nicht mehr die Nachfragewerte des Vormonats von 23 Prozent. Kein Wunder, denn inzwischen ist die nächste Generation der B-Klasse in Deutschland angelaufen. Quelle: PR
Insgesamt haben bei der November-Analyse aber größere Fahrzeuge wie der BMW X5 oder die Großraumlimousine Galaxy von Ford das Rennen auf dem Gebrauchtwagenmarkt gemacht. Quelle: PR
Dagegen mussten laut dem Portal Klein- und Sportwagen deutliche Einbußen hinnehmen, so der Fiat Punto mit minus zehn Prozent. Quelle: PR
Für einen guten Gebrauchten sind die Deutschen offenbar bereit, beim Preis immer tiefer in die Tasche zu greifen. So stieg der Durchschnittspreis der inserierten Gebrauchtwagen gegenüber dem Oktober nochmals um 0,38 Prozent an und erreichte den diesjährigen Spitzenwert von 16.393 Euro. Das sind 571 Euro über dem Jahrestief vom Mai 2011. Quelle: mid
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%