Nachhaltigkeitspreis Grüner Pionier gesucht

Wählen Sie die 50 wichtigsten Köpfe der Nachhaltigkeit.

Eine Pflanze Quelle: AP

Der Begriff Nachhaltigkeit hat eine bemerkenswerte Karriere gemacht. Längst werden nicht mehr nur Lebensmittel, Cremes und Möbel nachhaltig hergestellt. Selbst Hotelzimmer und Kochrezepte sollen auf einmal nachhaltig sein. Nachhaltigkeit steht für alles und nichts. Dabei ist der Gedanke dahinter – Ressourcen nur so zu nutzen, dass sie sich selbst wieder regenerieren – wichtiger denn je. In Zeiten knapper werdender Rohstoffe kann sich auch die Wirtschaft dieser Idee nicht mehr verschließen.

Was aber unterscheidet nachhaltiges Engagement von Schönfärberei? Welche Unternehmen gehen vorbildlich voran? Die Antworten darauf sind meist eng mit engagierten Managern, Politikern und Lobbyisten verbunden. Diese grünen Pioniere zu würdigen ist Ziel des Deutschen Nachhaltigkeitspreises, den die WirtschaftsWoche unterstützt. Erstmals sollen in diesem Jahr Deutschlands wichtigste 50 Köpfe der Nachhaltigkeitsszene gekürt werden.

Dazu brauchen wir Ihre Stimme, denn wer das ist, entscheiden Sie: Bei einem Voting im Internet können Sie vornominierte Kandidaten bewerten oder aber auch eigene Vorschläge abgeben. Wer hat in den letzten Jahren die nachhaltige Entwicklung in Deutschland geprägt. „Wir wollen den Vordenkern der Nachhaltigkeitsbewegung ein Forum geben“, sagt der Initiator des Wettbewerbs Stefan Schulze-Hausmann, „und ihre Arbeit zugleich einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen.“

Die Redaktion der WirtschaftsWoche hat selbst zehn Unternehmerpersönlichkeiten nominiert, die nach unserer Ansicht nachhaltiges Denken frühzeitig propagiert und konsequent umgesetzt haben: Beispielsweise Alain Caparros, den Vorstandschef der Rewe-Gruppe, Dagmar Fritz-Kramer, die Chefin des schwäbischen Fertighausherstellers Baufritz oder Wolfgang Gutberlet, der wiederholt für nachhaltige Unternehmensführung ausgezeichnete Chef des Lebensmittelhändlers Tegut. Hier finden Sie alle Angaben zum Wettbewerb.

Unter den Teilnehmern des Votings verlost die WirtschaftsWoche drei Eintrittskarten für das Nachhaltigkeitssymposium am 26. November im Maritim-Hotel Düsseldorf im Wert von 1900 Euro. Die Gewinner erhalten exklusiven Zugang zu Rednern und Workshops. Höhepunkt ist die Gala, bei der die Preisträger geehrt werden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%