Gesundheit Länder, in denen Urlauber besser nicht krank werden

Krank im Urlaub - das kommt immer häufiger vor. Doch selten können die Reisenden mit einer guten medizinischen Versorgung rechnen. In jedem zweiten Staat besteht ein hohes medizinisches Risiko.

Diese Reisen sind nächstes Jahr angesagt
Jedes Jahr warten Touristen und Städte weltweit auf die Reisetipps des renommierten Individualreiseführers Lonely Planet. Jetzt ist das Top-Reise-Ranking für das kommende Jahr herausgekommen. Dieses Mal tauchen zehn unterschiedliche Städte auf fünf Kontinenten auf. Auf Rang zehn liegt Auckland, auf der malerischen Nordinsel Neuseelands. Die Bezeichnung der Maori, der Ureinwohner der Landes, für Auckland bedeutet übersetzt:
Auf immerhin Platz neun im Ranking kommt die südaustralische Stadt Adelaide. Vor wenigen Wochen war die Millionenstadt der Zielpunkt der
Nicht New York, nicht San Francisco - im diesjährigen Ranking ist Chicago die einzige US-amerikanische Stadt. Die drittgrößte Stadt der Vereinigten Staaten gilt als Geburtsort der modernen Wolkenkratzer. Hier steht auch das aktuell zweithöchste Gebäude des Landes, der 422 Meter hohe Willis Tower. Übertroffen wird er nur von dem neuen One World Trade Center in New York. Auch sportlich ist Chicago top: Die Stadt hat unter anderem ein Football-, Basketball und Eishockeyteam in der ersten Liga. Quelle: dapd
Eine weitere nordamerikanische Stadt hat es in das Ranking geschafft: Vancouver an der kanadischen Pazifikküste. Die multikulturelle Hauptstadt der Provinz British Columbia schneidet regelmäßig auch in puncto Lebensqualität unter den vordersten Städten ab. Im Winter pilgern tausende Besucher auf die Anlagen der olympischen Winterspiele von 2010, in anderen Jahreszeiten können vor der nahen Küste sogar Wale auf ihren Wanderungen beobachtet werden. Quelle: dpa
Auf Platz sechs der Reisetipps landet Shanghai, eine der größten Städte Chinas. Die moderne Skyline und das verhältnismäßig westliche Flair machen Shanghai zu einem attraktiven Touristenziel. Aber auch für die internationale Wirtschaft ist die 23-Millionen-Metropole ein Drehkreuz, denn mit 537 Millionen Tonnen umgesetzten Waren ist Shanghais Containerhafen Weltspitze. Quelle: REUTERS
Einen Platz weiter vorne im Ranking liegt Zürich. Hier bietet sich vor allem ein Kurzurlaub an, denn seit 2012 gilt Zürich als die teuerste Stadt der Welt - noch vor Tokio und Zürich. Als kulturelles, wirtschaftliches und gesellschaftliches Zentrum der Schweiz bietet die Zürich dafür aber eine konstant hohe Lebensqualität, denn verglichen mit den anderen Städten des Rankings ist Zürich relativ klein, übersichtlich und beschaulich. Quelle: dpa
Ein etwas ausgefallenerer Reisetipp ist Riga, die Hauptstadt Lettlands im Baltikum. Die ehemalige Hansestadt ist berühmt für ihre Jugendstilbauten und gut erhaltene Innenstadt, insbesondere die Altstadt. Bei dem Lichterfestival

Nach stressigen Wochen voller Überstunden scheint der Urlaub die optimale Entspannungsmöglichkeit. Endlich an nichts denken, ausruhen und ausschlafen. Oft wird der Körper aber genau in dieser Zeit krank - eine Erkältung oder eine Grippe lauert. Manchmal ist es aber auch ganz anders: Im Skiurlaub das Knie verdreht oder in Asien falsch gegessen. Vor Krankheiten ist auch im Urlaub niemand geschützt.

Viele Urlauber fliegen unvorbereitet in die Ferien. Immer öfter heißen die Reiseziele nicht mehr Mallorca oder Nordsee, sondern Indien, Thailand oder Namibia. Die Ferne lockt, ist exotisch und anders. Nicht nur erfahrene Backpacker, sondern auch Familien und Geschäftsreisende favorisieren weit entfernte Urlaubsziele.

Doch meist gilt: Je fremder die Kultur, je tropischer das Klima und abenteuerlicher das Land scheint, desto größer ist das medizinische Risiko. Oft kann hier nicht mit deutschen Standards gerechnet werden, die ärztliche Versorgung sieht in der Regel völlig anders aus.

Zehn Reiseziele, die immer beliebter werden
1. Havana, KubaDie Hauptstadt Kubas war bei Amerikanern einst ein beliebtes Reiseziel für kurze Wochenendtrips, aufgrund der angespannten außenpolitischen Lage und den wirtschaftlichen Problemen ging der Tourismus in der Nachkriegszeit jedoch stark zurück. In der letzten Zeit erlebt Havanna jedoch eine kulturelle Renaissance. Die Stadt erwacht aus ihrem Winterschlaf und steckt ihre Ressourcen in Resorts und Hotels. Quelle: dpa
2. La Fortuna de San Carlos, Costa RicaLa Fortuna de San Carlos ist umgeben von einer ganzen Reihe von geologischen Wundern. Der nahegelegene Arenal ist der aktivste Vulkan von Costa Rica und spuckt regelmäßig Lava und Asche. Aber auch der Wasserfall Catarata de la Fortuna, der über einen Felsvorsprung siebzig Meter in die Tiefe fällt, lädt zum Staunen ein. Die heißen Quellen von Tabacón sind eine entspannende Abwechslung inmitten der Naturschauspiele. Quelle: Creative Commons, Navadspi
3. Kathmandu, NepalKathmandu ist ein mystischer und magischer Ort mit antiken Bauten und traditionellen Bräuchen. Rund um den zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden antiken Platz Durbar Square im Herzen der Stadt befinden sich der legendäre Tempel Kasthamandap, zahlreiche Innenhöfe und Brunnen sowie den einstigen Königspalast. Kathmandu ist ein Ausgangspunkt für abenteuerliche Ausflüge durch Nepal oder Trekkingtouren im Himalaya. Quelle: REUTERS
4. Jerusalem, IsraelSeit Jahrhunderten strömen Pilger nach Jerusalem, der umkämpften Wiege dreier Weltreligionen. Ein Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist ein Muss für jeden Besucher. Aber auch ein Bummel durch die Straßen und Gassen lohnt sich. Quelle: REUTERS
5. Cusco, PeruCusco, einst die Hauptstadt des Inkareiches, ist auch heute eine Schönheit. Die Stadt ist ein Schmelztiegel, in dem sich unterschiedliche Zeitalter und Kulturen zu einer Mischung aus einheimischen Einflüssen, Kolonialarchitektur und modernem Nachtleben verbinden. Außerhalb der Stadt werden Sportaktivitäten wie Wildwasser-Rafting und Mountainbikefahren oder ein Besuch im Wildtierpark Santuario Animal De Cochahuasi geboten. Quelle: REUTERS
6. Ambergris Caye, Belize CayesAmbergris Caye bietet ausreichend Annehmlichkeiten, um den Urlaub interessant zu gestalten - ohne dabei schon komplett überlaufen zu sein. Ein Mangrovenwald ist der Blickfang an diesem weißen Sandstrand, der größte in Belize. Golfcarts sind das Hauptfortbewegungsmittel auf den sandigen Straßen. Das Meer ist ein Mekka für Rifftaucher. Ein fast 122 Meter tiefer Kalksteinkrater ist die Heimat von Engelhaien, Elchgeweihkorallen, Putzergarnelen und Stalaktiten. Quelle: Creative Commons, Areed145
7. Sapporo, JapanWahrscheinlich am bekanntesten ist Sapporo für sein gleichnamiges Bier. Die Hauptstadt von Hokkaidō, Japans nördlichst gelegener Insel, hat sich die jugendliche und offene Atmosphäre der Olympischen Winterspiele von 1972 bewahrt und zieht noch heute internationale Besucher aufgrund ihres jährlichen Schneefestivals und der berühmten Ramen-Nudeln an. Reisende, die die reiche Vielfalt der japanischen Küche auskosten möchten, sind hier genau richtig. Quelle: dpa/dpaweb

"International SOS" ist der weltweit führende Anbieter für Gesundheitsversorgung, medizinische Beratung und Reisesicherheitsdienste. Alle Länder wurden in fünf medizinische Risikostufen unterteilt - von niedrig, mittel und mittelhoch bis hoch und extrem. Bei der Auswertung hat sich International SOS auf verschiedene Kriterien berufen: Wie groß ist die Infektionsgefahr? Wie wahrscheinlich sind Autounfälle und wie ist die Qualität und der Zugang zum lokalen Gesundheitswesen?

Das Ergebnis: Gefährlich werden kann in es jedem zweiten Land der Welt. In rund 80 Ländern sind Reisende einem besonders hohem medizinischen Risiko ausgesetzt. Das hat International SOS in ihrer Health Map 2014 veröffentlicht. Um an die Informationen zu gelangen, wurden rund 600.000 dokumentierte medizinische Fälle aus dem vergangenen Jahr ausgewertet. 40 Prozent aller Fälle treten in Ländern mit hohem oder extrem hohem medizinischen Risiko auf.

So verlängern Sie 2014 Ihren Urlaub
SilvesterIm kommenden Jahr fällt der erste Januar auf einen Mittwoch. Wer nicht ohnehin die ersten Tage des neuen Jahres noch im Winterurlaub ist, kann sich also fünf freie Tage am Stück sichern, wenn er den 2. und 3. Januar frei nimmt. Und wer in Baden-Württemberg, Bayern oder Sachsen-Anhalt wohnt, kann noch einen draufsetzen: Hier ist am 6. Januar mit den Heiligen Drei Königen ein Feiertag. Quelle: dpa
Oster-WocheWer acht Tage Urlaub nehmen kann und will, kann diese über Ostern verdoppeln. Dafür bietet sich der Zeitraum vom 14. bis 25. April an: Karfreitag und Ostermontag liegen in dieser Zeit. Das heißt, dass Arbeitnehmer effektiv vom 12.April bis zum 27. April zuhause bleiben können. Quelle: dpa
KarwocheWer nicht ganz so viele Urlaubstage nehmen möchte, kann die Karwoche oder die Osterwoche nutzen und aus vier freien Tagen zehn machen. Das funktioniert sowohl vom 14. bis 17. April, als auch vom 18. bis 27. April. Quelle: dpa/dpaweb
1. MaiDer erste Mai oder
Christi HimmelfahrtGleiches Spiel auch an Christi Himmelfahrt: Wer vom 26. bis zum 30. Mai Brückentage nehmen kann, bekommt neun Tage frei zum Preis von vier. Wer nur den 30. Mai frei nimmt, bekommt vier freie Tage am Stück. Quelle: Fotolia
PfingstenPfingstmontag ist dieses Jahr - anders als im Bild - der 9. Juni. Wer sich vom 10. bis 13. Juni frei nimmt, bekommt dementsprechend neun Tage Auszeit. Quelle: dpa
FronleichnamIn Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und im Saarland bietet sich der 19.06. an. Hier ist Fronleichnam ein Feiertag und bietet den Freitag (20.06.) als verlockenden Brückentag. Quelle: obs

In 44 Ländern weltweit besteht ein hohes medizinisches Risiko, in 38 Ländern ist das Risiko sogar extrem hoch. Das trifft besonders afrikanische Länder wie Somalia und Uganda, aber auch Nordkorea, Afghanistan, Irak, Syrien, Jemen oder die Mongolei. Zu den größten Problemen zählt das Gefälle zwischen Stadt und Land. In ländlichen Gebieten ist die Versorgung häufig wesentlich schlechter als in Großstädten. Das trifft unter anderem auf Indien, Indonesien, Vietnam und China zu. In Afrika gibt es kein Land mit einer niedrigen Risikoschätzung.

Das häufigste Erkrankung in Ländern mit extrem hohem Gesundheitsrisiko sind Magen-Darm-Beschwerden und infektiöse Atemwegserkrankungen. Zusätzlich machen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Infektionserkrankungen wie Malaria zusammen mehr als 20 Prozent der Fälle aus.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Europa bleibt weiterhin die sicherste Region. Nur in Weißrussland, der Ukraine, Moldawien, Albanien, Mazedonien und Bosnien und Herzegowina sind die medizinischen Risiken höher. In Amerika gibt es ein erkennbares Nord-Süd-Gefälle: Die USA und Kanada sind weitgehend risikoarm, in Mittel- und Südamerika variieren die Standards.  

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%