Methodik Die Vermessung der Stadt

Wie das Ranking zustande kommt.

Strommasten in baden-Württemberg Quelle: dapd

Nachhaltigkeit an sich ist eine schwammige Sache. Nicht einmal Experten der gleichen Disziplin sind sich einig, wofür der Begriff steht. Insofern hatten die Wissenschaftler der Christian Albrechts Universität zu Kiel (CAU), des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW ) und des Beratungsunternehmens Kiel Economics ein komplexes Ziel: Unterstützt vom Umweltkonzern Veolia wollten sie erstmals die Nachhaltigkeit der 50 größten deutschen Städte vergleichen.

Die Wissenschaftler haben dafür ein neues Modell entwickelt: Danach wirtschaftet eine Stadt dann nachhaltig, wenn sie ihren Bürgern ein gutes Leben ermöglicht. Zugleich muss sie das Wohlergehen künftiger Generationen sichern – sozial, ökologisch und ökonomisch. Diese Prämisse haben Martin Quaas von der CAU, Wilfried Rickels vom IfW und der Kiel-Economics-Gründer Jonas Dovern in ein Modell gegossen, das sich aus 56 Indikatoren zusammensetzt. Die verwendeten Daten stammen unter anderem vom Statistischen Bundesamt, dem Amt für Bauwesen und Raumordnung sowie dem Umweltbundesamt.

Komplette Studie zum Download

Diese haben die Kieler in sechs Kategorien sortiert: Energie & Verkehr sowie Umwelt als klassisch grüne Indikatoren – für die neben der Luftqualität unter anderem der Stromverbrauch und die Recyclingquote gemessen wurden. Auf der anderen Seite haben sie die ökonomische Nachhaltigkeit analysiert: die Wirtschaftsleistung einer Stadt, das Einkommen der Bürger und die Verschuldung. Zudem spielte das Humankapital eine wichtige Rolle – darunter Beschäftigungslage, Bildungsniveau und die Förderung von Migranten. Ein weiteres Kriterium war das Sozialkapital.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Es erfasst neben demografischen Daten auch Sicherheit, Gesundheit und Erholungsmöglichkeiten. Ferner haben die Wissenschaftler berücksichtigt, wie stark sich die Stadt für die nachhaltige Entwicklung einsetzt und wie transparent sie die Bemühungen präsentiert.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%