WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

USA: Business-Tarife für Kulthandy Hacker knacken neue Softwareversion fürs iPhone

Seite 2/2

AT&T stellt Business-Tarif für iPhone vor

AT&T, die in den USA das iPhone exklusiv vermarkten, geht jetzt mit Tarifen für Geschäftskunden an den Start. Dabei können die Interessenten unter anderem für insgesamt 65 Dollar (rund 45 Euro) eine Daten- und SMS-Flatrate bekommen. Außerdem bietet das Unternehmen für diese Klientel nun auch einen Datentarif an, der für ein monatliches Grundentgelt in Höhe von 25 Dollar (17 Euro) zusätzlich ein Datenvolumen von 20 Megabyte erhält, das in 29 Ländern außerhalb der USA genutzt werden kann. Für 60 Dollar (41 Euro) kann dieses Volumen auf 50 Megabyte gesteigert werden. Auf Anfrage teilte T-Mobile Deutschland mit, dass Geschäftskunden-Tarife hier zu Lande nicht geplant seien. Geschäftskunden können das iPhone jedoch über ihre Rahmenverträge nutzen, die individuell verhandelt werden. Auch zum Start des Mini-Tarifs "Complete S" war nichts Näheres zu erfahren. Im Zusammenhang mit der Datennutzung im Ausland verwies der T-Mobile-Sprecher auf die angekündigte Regulierung durch die EU-Kommission. Offenbar will der Bonner Netzbetreiber einen ähnlichen Weg einschlagen, wie es der Mitbewerber O2 Germany bereits angekündigt hat: Die Münchner werden ab Februar die Preise für Datennutzung im Ausland senken.

Verkaufszahlen in Großbritannien bisher hinter den Erwartungen

Offenbar haben sich die Briten für das iPhone noch nicht so recht erwärmen können. In Großbritannien, wo das iPhone Anfang November fast zeitgleich mit Deutschland in die Läden kam, bleiben die Verkaufszahlen nach einem Bericht der "Financial Times" bisher hinter den Erwartungen zurück. Wie die Zeitung berichtet, hat O2 UK in den ersten zwei Monaten nach Vermarktungsstart rund 190.000 Geräte verkauft. Kalkuliert hatte der Netzbetreiber, der das Kulthandy auf der Insel exklusiv vermarktet, dem Bericht zufolge mit 200.000 verkauften Geräten. Auch aus Deutschland gab es vor einigen Wochen Berichte, denen zufolge sich das iPhone nicht so gut verkauft wie erhofft. Ein Sprecher von T-Mobile wollte auf Anfrage von wiwo.de jedoch keine Zahlen nennen: "Wir sind bislang mit dem Verkauf des iPhones zufrieden", hieß es. Weltweit wurde das Apple-Handy bis jetzt rund vier Millionen Mal verkauft. Erfolg hat das iPhone vor allem in den USA.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%