WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Technologieinvestor Softbank muss nach Wertverlusten Milliarden abschreiben

Einem Medienbericht zufolge muss der Technologieinvestor Softbank mindestens fünf Milliarden Dollar abschreiben. Die Aktien gerieten an der Tokioter Börse ins Minus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Softbank muss nach Wertverlusten Milliarden abschreiben Quelle: Reuters

Der japanische Technologieinvestor Softbank muss einem Medienbericht zufolge nach herben Wertverlusten voraussichtlich mindestens fünf Milliarden US-Dollar abschreiben. Softbank werde die Wertberichtigungen zusammen mit seinen Zahlen für das zweite Quartal am 6. November bekannt geben, berichtet die Agentur Bloomberg.

Ein Softbank-Sprecher wollte sich dazu nicht äußern. Zuletzt hatte sich der US-amerikanische Bürovermieter WeWork für Softbank als teurer Fehlschlag entpuppt. Softbank butterte nach dem gescheiterten Börsengang von WeWork mehr als zehn Milliarden Dollar in das Unternehmen. An der Tokioter Börse gaben die Softbank-Aktien 2,7 Prozent nach.

Mehr: Warum WeWork noch lange nicht gerettet ist.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%