WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Telekomkonzern Softbank erzielt Milliarden durch Verkauf von Alibaba-Anteilen

Für nur 18 Millionen Euro kaufte sich Masayoshi Son bei dem Internethändler ein. Nun erwartet sein Konzern durch die Veräußerung der Anteile einen Milliardengewinn.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Unternehmen hat Anteile an Alibaba veräußert. Quelle: Reuters

Tokio Der Verkauf von Anteilen an dem chinesischen Internethändler Alibaba lässt die Kassen bei dem japanischen Technologie- und Telekomkonzern klingeln. Der Softbank-Konzern erwartet aus der Veräußerung einen Vorsteuergewinn von 1,2 Billionen Yen (9,9 Milliarden Euro). Der Gewinn soll im zweiten Quartal verbucht werden.

Der Gründer und Geschäftsführer der Softbank-Gruppe, Masayoshi Son, kaufte sich im Jahr 2000 für nur 20 Millionen US-Dollar (18 Millionen Euro) bei Alibaba ein, der in den vergangenen Jahren rasant zu einem der größten E-Commerce-Konzerne gewachsen ist.

Mehr: Masayoshi Son will den Erfolg seines ersten Technikfonds nutzen, um schnell zu expandieren. Sein zweiter Fonds könnte ebenfalls 100 Milliarden US-Dollar schwer werden.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%