WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Bildungspolitik

Schüler und Studenten müssen gefördert werden, darin sind sich Regierung und Opposition wohl einig - um das "wie" streiten sie sich allerdings.

Mehr anzeigen

Elitenforscher „Es gibt kaum etwas Stabileres als Großvermögen“

Der Soziologe Michael Hartmann erforscht seit Jahrzehnten die Eliten. In seinem neuen Buch moniert er: Sie werden homogener, vermögender und entfernen sich immer weiter von der Bevölkerung. Das stärkt die AfD.
Interview von Niklas Dummer

Work-Life-Balance Immer weniger Studenten streben eine Karriere an

Langfristig gutes Geld zu verdienen war für junge Menschen lange der Hauptgrund, an eine Universität zu gehen. Heute setzen junge Akademiker ihre Prioritäten anders - mit einer interessanten historischen Parallele.
von Maximilian Rösgen

Netzwerk für Plurale Ökonomik Die VWL steckt in der Sinnkrise

Zehn Jahre nach der Subprime-Krise sind sich eigentlich alle einig: die VWL braucht einen Denkwechsel. In der Lehre hat sich bisher jedoch wenig getan. Nun nehmen Studierende die Reformierung in die Hand.
von Isabella Escobedo

Subventionsjäger Das große Theater der Bauern

Premium
Gestern Starkregen, heute Dürre – spielt das Wetter verrückt, rufen die Bauern den Staat. Keine andere Branche wird so üppig subventioniert – und schafft es zugleich, die Gewinne selbst einzustecken. Mit absurden Folgen.
von Konrad Fischer, Simon Book, Christian Ramthun und Isabella Escobedo

Ausbildungsförderung Weniger Schüler und Studenten erhalten Bafög

2017 erhielten fünf Prozent weniger Schüler und Studenten die staatliche Ausbildungsförderung als noch im Jahr zuvor. Die Bafög-Pläne der Großen Koalition sind laut Experten unzulänglich.

Ab August Berlin schafft Kita-Gebühren als erstes Bundesland komplett ab

Berliner Eltern müssen ab dem 1. August für ihre Kinder keine Kita-Gebühren mehr zahlen. Bislang kostete der Besuch für Kinder unter einem Jahr noch Geld. Nun ist die Kita in Berlin für alle kostenlos.

Ökonomische Bildung „Wir brauchen ein Schulfach Wirtschaft“

Das Wirtschaftswissen der deutschen Schüler ist schlecht. Der Bildungsökonom Dirk Loerwald fordert daher eine Veränderung des Unterrichts – und kritisiert veraltete Lehrbücher.
Interview von Bert Losse

Ökonomische Bildung Deutsche Jugendliche haben keinen Schimmer von Wirtschaft

Premium
Das Wirtschaftswissen der jungen Generation ist gering: 40 Prozent der Jugendlichen in Deutschland verstehen bei „Europäische Zentralbank“ nur Bahnhof. Gründe für die Misere gibt es gleich mehrere.
von Bert Losse

500 Euro fürs Ummelden Städte locken Studenten mit Geld

Ummelden und dafür bezahlt werden? Was nach einem Scherz klingt, ist in drei Orten im Schwarzwald gelebte Realität. Warum Studenten hier bis zu 500 Euro geschenkt bekommen.
von Wenke Wensing

Freytags-Frage Wie kann man die Lücken auf dem Arbeitsmarkt schließen?

Deutschland fehlt es an Handwerkern und Altenpflegern. Woran es nicht mangelt sind Akademiker. Wie sich dieser Missstand beheben lässt.
Kolumne von Andreas Freytag
WirtschaftsWoche

Nr. 34 vom 17.08.2018

Anlegers Albtraum

Wie hart die Schwellenländerkrise die Weltwirtschaft trifft. Und wie Sie Ihr Depot schützen.

Folgen Sie uns