WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Bruttoinlandsprodukt

Das BIP ist der Wert aller Güter und Dienstleistungen, die pro Jahr innerhalb eines Landes hergestellt werden und dient dazu, den Wohlstand sowie die volkswirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu messen.

Mehr anzeigen

Spurensuche entlang der Lieferketten Die Wahrheit über die Versorgungskrise

Gestörte Lieferketten führen in der deutschen Industrie zu einer neuen Mangelwirtschaft – und eine Entspannung ist weiter weg als viele denken.
von Jacqueline Goebel, Tobias Gürtler, Henryk Hielscher, Martin Seiwert und Peter Steinkirchner

Plädoyer für Stabilitätspakt Belgiens Notenbankchef fordert Stopp des PEPP-Programms der EZB

Wie der zurückgetretene Bundesbankchef Jens Weidmann sieht der belgische Notenbankchef die EZB-Geldpolitik kritisch. Pierre Wunsch zählt nach Weidmanns Abgang zu den wenigen verbleibenden „Falken“ in der EZB-Führung.
von Bert Losse

Belgischer Notenbankchef „Wann, wenn nicht jetzt, können wir unser Inflationsziel erreichen?“

Unterschätzt die Europäische Zentralbank die Inflation? Wann beginnt sie mit dem Exit aus der expansiven Geldpolitik? Der belgische Notenbankchef Pierre Wunsch spricht über die Strategie der Währungshüter.
von Silke Wettach

Europa Finger weg vom Stabilitätspakt!

Brüssel bereitet gerade eine politische Offensive vor, den Stabilitätspakt zu „reformieren“, sprich: zu entschärfen. Warum das riskant ist.
Kommentar von Bert Losse

Studie OECD rechnet mit Halbierung des Wirtschaftswachstums bis 2060

Eine OECD-Studie warnt vor steigendem Druck auf die Staatshaushalte. Mit Blick auf den demographischen Wandel seien die Corona-Schulden fast unerheblich.

Zschabers Börsenblick Findet Australiens Börse schnell wieder in die Spur?

Das vorläufige Ende eines endlos scheinenden Lockdowns in der Region um Sydney sorgt für Hoffnung, dass Australiens Wirtschaft schnell wieder auf die Beine kommt und der Leitindex seinen Höhenrausch fortsetzt.
Kolumne von Markus Zschaber

Nikkei, Topix und Co Chinas Konjunkturabkühlung bremst Asien-Börsen

Die chinesische Wirtschaft ist im dritten Quartal so langsam gewachsen wie seit einem Jahr nicht mehr. Den asiatischen Anlegern verdirbt das die Kauflaune.

Konjunkturprognose Institute: Coronapandemie und Lieferengpässe bremsen Wirtschaft

Im vergangenen Jahr brach die Wirtschaftsleistung wegen Corona ein. Dieses Jahr sollte es besser werden. Wird es auch, nur nicht so sehr wie erhofft. Dafür schraubten die Institute die Prognose für 2022 erneut nach oben.

Konjunkturprognose Wirtschaftsinstitute: Mehr Wachstum und Jobs im kommenden Jahr

Führende Wirtschaftsinstitute blicken optimistisch auf das Jahr 2022. Anders ist die aktuelle Lage: Im Herbst tritt die Konjunktur auf der Stelle.

Materialengpässe Institute senken Wachstumsprognose 2021 für Deutschland

Die Materialengpässe machen der deutschen Wirtschaft zu schaffen. Laut Nachrichtenagentur Reuters korrigieren führende Wirtschaftsinstitute ihre Wachstumsprognosen nach unten.
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 43 vom 22.10.2021

Die Wahrheit über die Versorgungskrise

Gestörte Lieferketten führen in der deutschen Industrie zu einer neuen Mangelwirtschaft – und eine Entspannung ist weiter weg als viele denken.

Folgen Sie uns