WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Bruttoinlandsprodukt

Das BIP ist der Wert aller Güter und Dienstleistungen, die pro Jahr innerhalb eines Landes hergestellt werden und dient dazu, den Wohlstand sowie die volkswirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu messen.

Mehr anzeigen

Volkskongress in Peking Eine so große Geldspritze wie nach der Finanzkrise ist in China diesmal nicht drin

Zum Auftakt des Volkskongresses in Peking sagt Chinas Führung der von Corona geschwächten Wirtschaft Milliarden zu. Die Hilfen fallen aber geringer aus, als Unternehmen im Vorfeld gehofft hatten.
von Jörn Petring

Schwellenländer Es droht die schlimmste Schuldenkrise seit fast 30 Jahren

Kapitalflucht, sinkende Rohstoffpreise und explodierende Schulden bringen viele Entwicklungs- und Schwellenländer an den Rand des Abgrunds. US-Ökonom Barry Eichengreen erklärt im Gastbeitrag, was in dieser Krise hilft.
Gastbeitrag von Barry Eichengreen

Wiwo-Konjunkturradar Kommt im Sommer der Aufschwung?

Premium
Im laufenden Quartal dürfte die deutsche Wirtschaftsleistung um 7,2 Prozent einbrechen. Im dritten Quartal könnten die Lockerungen der Coronauflagen zu einem Wachstumsschub führen, sagt ein Frühindikator voraus.
von Bert Losse

Einkaufsmanagerindex Deutsche Wirtschaft beendet Talfahrt – Aber von Wachstum weit entfernt

Die Stimmung bei den Unternehmen verbessert sich nach dem Rekord-Absturz im April leicht. Dennoch dürfte das zweite Quartal einen Negativrekord aufstellen.

Konjunktur Japans Exporte verzeichnen den stärksten Rückgang seit 2009

Die Exporte des asiatischen Lands sind um fast 22 Prozent zurückgegangen. Die meisten Einbrüche gibt es bei den Ausfuhren in die USA.

Notenbank Japans Zentralbank plant Sondersitzung zur Geldpolitik

Viele japanische Unternehmen leiden unter der Coronakrise. Um ihnen zu helfen, will die Bank of Japan über neue Möglichkeiten beraten, Banken zu unterstützen.

ZEW-Index Konjunkturerwartungen der Finanzexperten steigen unerwartet deutlich an

Der ZEW-Index steigt im Mai um 22,8 Punkte auf 51,0 Zähler – das ist der zweite Anstieg in Folge. Die aktuelle Lage sehen die Börsenprofis aber kritisch.

Coronakrise Zahl der Erwerbstätigen wächst so langsam wie seit 2010 nicht mehr

Im ersten Quartal waren durchschnittlich 45,0 Millionen Personen in Deutschland erwerbstätig. Ab 2021 soll sich das wenden – zum Besseren.

Wechselkurs Eurokurs wenig verändert - Japanischer Yen unter Druck

Der Eurokurs hat sich gegenüber dem US-Dollar kaum verändert. Unter Druck steht dagegen der japanische Yen.

US-Notenbank „Für die komplette Erholung der Wirtschaft müssen Menschen komplettes Vertrauen haben“

Eine vollständige Erholung der US-Wirtschaft könnte nach Einschätzung des Chefs der US-Notenbank Jerome Powell bis Ende nächsten Jahres dauern – unter der Annahme, dass es keine zweite Welle des Coronavirus geben wird.
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 22 vom 22.05.2020

Schöne neue Bürowelt

Küchentisch statt Großraum, Video statt Flieger: Corona verändert das künftige Arbeitsleben radikal. Das hat überraschende Folgen – nicht nur für die Produktivität.

Folgen Sie uns