WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Bruttoinlandsprodukt

Das BIP ist der Wert aller Güter und Dienstleistungen, die pro Jahr innerhalb eines Landes hergestellt werden und dient dazu, den Wohlstand sowie die volkswirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu messen.

Mehr anzeigen

Konjunktur Bundesbank senkt Wachstumsvorhersagen

Das Wachstum der deutschen Wirtschaft wird in diesem Jahr nach Einschätzung der Bundesbank deutlich schwächer ausfallen als zunächst erwartet. Für 2018 erwartet die Zentralbank beim BIP nur noch ein Plus von 1,5 Prozent.

Geldpolitik EZB stellt Anleihenkäufe zum Jahreswechsel ein

Zum Ende des Jahres stellt die Europäische Zentralbank den milliardenschweren Kauf von Anleihen ein. Den Leitzins belassen die Währungshüter dagegen wie erwartet auf dem Rekordtief von null Prozent.

Ifo-Prognosen „Wir sind in eine Phase der Abkühlung eingetreten“

Unsicherheiten wie der Brexit, Italien und die US-Handelspolitik machen dem Bruttoinlandsprodukt weiter zu schaffen. Jetzt hat das Ifo-Institut seine Konjunkturprognosen drastisch gesenkt.

Defizit soll sinken Italien lenkt im Haushaltsstreit mit der EU ein

Italien will Strafen wegen seiner Schuldenpläne unbedingt abwehren. Daher gibt die populistische Regierung in Rom im Haushaltsstreit mit der EU jetzt ein bisschen nach. Aber wird das reichen?

Konjunkturprognose DIW verbreitet gedämpften Optimismus

Das DIW korrigiert seine Prognose nur leicht nach unten. Insgesamt stehe die deutsche Wirtschaft weiter gut da. Der Optimismus steht allerdings unter entscheidenden Vorbehalten.
von Ferdinand Knauß

Rezessionsgefahr gering DIW und IfW senken ihre Konjunkturprognosen

Die Forscher des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) blicken skeptischer auf die Wirtschaft. Ähnlich bewertet es das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW). Die Zeiten der Hochkonjunktur sind vorbei.

Bruno Frey „Glückliche Menschen sind produktiver“

Premium
Der Schweizer Forscher Bruno Frey über die ökonomischen und immateriellen Quellen des Glücks, fröhliche Senioren und die Bedeutung der Lebenszufriedenheit für die Volkswirtschaft.
Interview von Bert Losse

Steuereinnahmen im OECD-Vergleich Der Steueranteil wächst – erst recht in Deutschland

Die entwickelten Staaten beanspruchen rund ein Drittel der Wirtschaftsleistung durch Steuern und Abgaben, Tendenz steigend. In Deutschland wächst der Steueranteil überdurchschnittlich.

Szenarien für Großbritannien Wachstum in Sicht – bei weichem Brexit

Die britische Wirtschaft steht vor einem „Wachstumsspurt“, verspricht eine Analyse der Privatbank Berenberg. Wenn nur der Brexit nicht hart ausfällt. Dafür gibt es mehrere Szenarien.  
von Ferdinand Knauß

Prognose Deutschland droht 2019 schwache Konjunktur

Wirtschaftswissenschaftler befürchten, dass die deutsche Wirtschaft 2019 abkühlt. Die größten Gefahren sind der internationale Handelskonflikt und der Brexit.
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 52 vom 14.12.2018

Notvorrat an Gold

Brexit-Chaos, Konjunkturangst und Handelskonflikte erschüttern die Finanzmärkte. Warum Anleger jetzt das Krisenmetall brauchen.

Folgen Sie uns