WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Den Haag

Die niederländische Stadt liegt an der westlichen Nordseeküste. Der Internationale Gerichtshof, die niederländische Regierung und das Königshaus haben ihren Sitz in Den Haag.

Mehr anzeigen

Muslimische Minderheit UN-Gericht entscheidet: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

Der Internationale Gerichtshof hat im Rohingya-Prozess vorerst entschieden. Das Land müsse alles tun, um einen Völkermord zu verhindern.

Ölkonzern Shell rechnet mit Abschreibung in Milliardenhöhe zum Jahresende

Die schwächelnde Weltkonjunktur setzt den Ölkonzern unter Druck: Er erwartet Abschreibungen von bis zu 2,3 Milliarden Dollar.

Klimaschutz Niederlande beschließen Tempo 100 auf Autobahnen – von 6 bis 19 Uhr

Mit der Regelung will das deutsche Nachbarland die Schadstoffemissionen senken. Nachts kann auf einigen Autobahnabschnitten dagegen noch schneller gefahren werden.

Cybersecurity Vorsicht vor den falschen Chefs

In Deutschland wächst die Zahl der Opfer von Cyber-Attacken, bei denen sich Betrüger als Vorgesetzte ausgeben und millionenschwere Überweisungen auf falsche Konten veranlassen. Die Angreifer nutzen sogar Stimmimitation.
Kolumne von Thomas Kuhn

Steuervermeidung Niederlande stoppen Steuertricks für multinationale Unternehmen

Die Niederlande streichen günstigere Regelungen für multinationale Unternehmen. Ab 2021 müssen Shell, Philips und Co. ihre Gewinne voll versteuern.

Einschätzung der Regierung Netzbetreiber Tennet braucht bis 2028 bis zu 4,75 Milliarden Euro

Der niederländische staatliche Stromnetzbetreiber Tennet braucht bis 2028 zusätzliches Geld für weitere Investitionen. Verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten sollen geprüft werden.

Konjunktur Wirtschaftswachstum in Euro-Zone halbiert

Deutschlands schwächelnde Konjunktur zieht die ganze Eurozone herunter: Im zweiten Quartal halbierte sich das Wachstum. Die USA schafften hingegen ein Plus im Frühjahr.

Diplomatenkreise Frankreich wirbt für Draghi als neuen IWF-Chef

Exklusiv
Frankreich wirbt bei den EU-Mitgliedstaaten dafür, Mario Draghi als neuen IWF-Chef zu installieren. Doch der winkt ab.
von Silke Wettach

Lebensmittelkriminalität Die erschreckende Machtlosigkeit der Lebensmittel-Wächter

Europas Behörden, Verbraucher und Konzerne unterschätzen die Lebensmittelkriminalität. Statt gemeinsam gegen die Mafia vorzugehen, pochen sie auf lokale Zuständigkeiten. Das dürfte kaum genügen.
Kommentar von Simon Book

Betrug mit Nahrungsmitteln Die Lebensmittel-Mafia macht so viel Profit wie noch nie

Premium
Gammelfleisch in Gelatine, gepanschtes Olivenöl, Pestizid-Erdbeeren mit Biosiegel: Noch nie gab es so viel Betrug mit Lebensmitteln. Ein Milliardengeschäft für die Mafia – und eine Bankrotterklärung der Behörden.
von Simon Book und Henryk Hielscher
Seite 2 von 6
Seite 2 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 28 vom 03.07.2020

Die Revolution der Fleischindustrie

Während Skandale in den Schlachthöfen von Tönnies und Co. die Republik erschüttern, züchten Start-ups und Nahrungsmultis künstliches Fleisch aus dem Reagenzglas. Das beschleunigt das Ende der Landwirtschaft.

Folgen Sie uns