WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Entwicklungshilfe

Unter Entwicklungshilfe versteht man das gemeinschaftliche Bemühen von Industrie- und Entwicklungsländern, die weltweiten Unterschiede der allgemeinen Lebensbedingungen nachhaltig zu reduzieren. Hilfe zur Selbsthilfe – der Leitgedanke der Kooperationen.

Mehr anzeigen

Radikale Angriffsstrategie Wie ein chinesischer Zughersteller den Zugverkehr in Europa umkrempelt

CRRC ist fast am Ziel: Der Zughersteller verhandelt derzeit mit der privaten Westbahn über die Lieferung neuer Fernzüge nach Österreich. Damit würden die Chinesen Siemens und Alstom in der Heimat Konkurrenz machen.
von Christian Schlesiger

Zukunft der Lichtspielhäuser Wie kleine Kinobetreiber Netflix und den großen Ketten trotzen

Premium
Netflix, Amazon und große Ketten wie UCI setzen kleine Kinobetreiber unter Druck. Innovative Mittelständler sammeln Zuschauerdaten und werben intelligenter – und setzen auf Edelkinos mit Antipasti statt Fastfood.
von Peter Steinkirchner

Anders gesagt Die unendliche Entwicklungspolitik

Antworten auf die zentralen Fragen für die Entwicklung Afrikas hat die Welthungerhilfe nicht zu bieten. Aber dass Deutschland zu wenig dafür ausgibt, meint der Verein zu wissen. Wer finanziert ihn eigentlich?
Kolumne von Ferdinand Knauß

Heimatüberweisungen Geldmaschine Migration: In diese Länder fließt das meiste Geld ab

Premium
5,1 Milliarden Euro schickten hier lebende Migranten 2018 in ihre Heimat. Vielen Familien helfen Geldtransfers aus der Armut, doch längst nicht alle ökonomischen Effekte sind so positiv.
von Stefan Reccius

Senat der Wirtschaft zur Europawahl Europa fit machen für die Zukunft

Die Europawahl rückt immer näher. Aber wie muss die EU für die Zukunft aufgestellt sein? 20 Ideen für ein besseres Europa.
Gastbeitrag von C. Brüßel, B. Ferrero Waldner, D. Härthe, J. Posth, G. Verheugen, A. Ekkernkamp, S. Gabriel, T. Gottwald, E. Herlyn, V. Kronenberg, F. J. Radermacher, J. Rüttgers

25 Jahre nach dem Genozid Ruanda ist Afrikas größte Erfolgsgeschichte – wirtschaftlich betrachtet

In Ruanda haben Straßen Bürgersteige, Vorgärten gepflegten Rasen und Plastiktüten sind verboten. 25 Jahre nach dem Völkermord gilt es als afrikanische Erfolgsgeschichte. Ein Besuch im Land der tausend Hügel und Lügen.
von Jacqueline Goebel

Entwicklung einer „Industrie-Cloud“ VW startet große Kooperation mit Amazon

Zwei Riesen ihrer jeweiligen Branchen kooperieren: Volkswagen und Amazon wollen gemeinsam eine „Industrie-Cloud“ aufbauen. VW hofft damit die Produktivität in seinen Werken steigern zu können.

Vierergipfel in Paris Trump lässt EU und China näher zusammenrücken

Bei ihrem Vierergipfel demonstrieren Chinas Präsident Xi Jinping, Kanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker demonstrativ enge Zusammenarbeit.

Anders gesagt Die wahre Bildungsmisere

Die Universitäten leiden nicht in erster Linie an fehlendem Staatsgeld und auch nicht an der Ökonomisierung des Studiums. Wirklich schlimm ist, dass das Ethos der Offenheit und Wahrheitssuche verlorengeht.
Kolumne von Ferdinand Knauß

Karriere Wenn der Doktortitel zum Karrierekiller wird

Premium
Früher ebnete ein Doktortitel den Weg ins Top-Management. Damit ist es längst vorbei. Wer heute promoviert, braucht bessere Gründe als die Beförderung der eigenen Karriere.
von Jan Guldner
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 17 vom 18.04.2019

Wie viel Bürokratie braucht Deutschland?

Grundsteuer, Sozialstaat, Regulierung: Zu viel Verwaltung lähmt Bürger und Wirtschaft. Wie es besser ginge.

Folgen Sie uns