WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Finnland

Finnland liegt im Norden Europas und ist Mitglied der Europäischen Union sowie der Eurozone. Die Hauptstadt von Finnland ist Helsinki.

Mehr anzeigen

Österreich läuft sich schon mal warm Bolivien „als Lithium-Lieferant praktisch tot“

Die Autobauer blicken nervös gen Bolivien: Das Chaos im Land macht es immer unwahrscheinlicher, dass Bolivien VW, BMW und Daimler mit Lithium versorgen kann. Eine Kleinstadt in Österreich will in die Bresche springen.
von Martin Seiwert

Studie Frauenanteil in deutscher Politik im Europa-Vergleich Mittelmaß

Laut einer europäischen Studie ist der Anteil von Frauen in der deutschen Politik nicht viel höher als der EU-Durchschnitt. Spitzenreiter sind andere Länder.

Giga-Gipfel Technologie für ein besseres Leben

Zukunftsvisionäre und Experten der Technologiebranche haben sich zum Giga-Gipfel in den Österreicher Alpen getroffen. Sie wollen durch Digitalisierung gemeinsam mit der Gesamtgesellschaft eine bessere Zukunft schaffen.
von Jan-Lukas Schmitt

„Elements of AI“ FDP: Deutsche sollen bei der KI von Finnland lernen

Finnland bildet mit einem Onlinekurs seine Bürger in künstlicher Intelligenz weiter. Die FDP wünscht sich dieses Modell auch für Deutschland und rät dem Kabinett, die Basisversion des Programms zu absolvieren.
von Sophie Crocoll

Ohne Microsoft, Google & Co geht nichts mehr Die fatale Abhängigkeit Deutschlands von Digitalkonzernen

Premium
Ausländische Internetkonzerne beherrschen die digitale Welt und gefährden so Deutschlands technologische Souveränität. Die Regierung will für mehr Unabhängigkeit sorgen. Aber dafür könnte es schon zu spät sein.
von Sophie Crocoll, Benedikt Becker, Jürgen Berke und Silke Wettach

Energiekonzern Kampf verloren: Fortum ergreift die Mehrheit bei Uniper

Zwei Jahre lang hat der Düsseldorfer Energiekonzern Uniper um seine Unabhängigkeit gekämpft – jetzt scheint er verloren zu haben. Denn der finnische Versorger Fortum hat sich mit zwei Fonds geeinigt.
von Katja Joho

Großbritannien EU-Ratsvorsitzender Rinne rechnet mit erneuter Brexit-Verschiebung

Der Finne wäre zu weiteren Verhandlungen bereit. Wichtig sei es, einen harten Brexit zu verhindern. Konkrete Vorschläge erwartet er aber zunächst nicht.

Kobalt-Nachfrage Wie E-Mobilität die Kobalt-Nachfrage treibt

Elektroautos, Handys, Laptops – noch brauchen zahlreiche Industrien für ihre Lithium-Ionen-Batterien den Rohstoff Kobalt. Die Abhängigkeit vom Kongo könnte hierbei zum Problem werden.
von Stephan Knieps

Tresore des Fortschritts Bunker, Stollen, U-Boot-Garage: Rechenzentren an kuriosen Orten

Premium
Eine U-Boot-Garage der Nazis, der Schweizer Regierungsbunker in den Alpen, ein ehemaliges Bergwerk in Norwegen: Derzeit entstehen Rechenzentren an scheinbar abstrusen Orten. Doch der aufwendige Umbau lohnt sich.
von Simon Book, Thomas Kuhn und Michael Kroker

Werbeindustrie Wie KI-Fotos den Bilder-Markt umkrempeln

Der Bedarf an Fotos in der Werbeindustrie ist groß. Den Nachschub an möglichst unverbrauchten Motiven stillen mittlerweile Algorithmen – anstelle von Models.
Seite 2 von 10
Seite 2 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 52 vom 13.12.2019

Ist Daimler zukunftsfähig?

Zu hohe Kosten, Dieselsünden, zu wenig E-Autos: Der Konzern leidet unter den Versäumnissen der Ära Zetsche. Die bisher angekündigten Sanierungsmaßnahmen dürften nur der Anfang sein.

Folgen Sie uns