WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Greenpeace

Die internationale Umweltorganisation setzt sich aktiv für die Bewahrung der Lebensgrundlagen von Mensch und Natur ein. Greenpeace wurde 1971 gegründet und wird weltweit von über drei Millionen Menschen unterstützt.

Mehr anzeigen

Globaler Temperaturanstieg Wie sich die deutsche Wirtschaft auf den Klimawandel vorbereitet

Premium
Hitze, Dürre, Starkregen: Der Klimawandel begünstigt Extremwetterlagen und stresst Wirtschaft und Beschäftigte. Welche Folgen das hat – und wie sich Unternehmen auf die nächsten heißen Sommer vorbereiten.
von Benedikt Becker, Simon Book, Jan Guldner, Andreas Menn, Thomas Kuhn und Sven Böll

Verteidigungsministerium Russland verlegt atomwaffenfähige Bomber zur Beringstraße nahe Alaska

Das Verteidigungsministerium spricht von einem Überflug im Rahmen einer Übung. Laut dem Amtsblatt der Regierung können die Flieger von dort aus die USA in 20 Minuten erreichen.

Raketen-Explosion Radioaktive Strahlung in Russland höher als zunächst angenommen

Russischer Wetterdienst misst erhöhte Werte von rund 2,0 Mikrosievert pro Stunde. Greenpeace hält diese Strahlung für ungefährlich.

Sonderbericht Weltklimarat fordert Umstellung von Essgewohnheiten und Landwirtschaft

Taten statt Worte, auch bei der sorgsamen Landnutzung - das muss nach Meinung des Weltklimarats, der deutliche Umstellungen fordert, das Motto sein. Die Erderwärmung könnte die Lebensmittelversorgung beeinträchtigen.

INF-Vertrag Bundesbürger lehnen US-Atomwaffen in Deutschland ab

Der Vertrag über das Verbot von Mittelstreckenraketen läuft aus. Eine Umfrage zeigt, dass Deutsche grundsätzlich gegen ein nukleares Arsenal sind.

Volkswagen Aus der Wüste geschickt

Premium
Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen kaufte nach dem Abgasskandal Hunderttausende Diesel-Pkw in den USA zurück – und stellte sie auf Brachflächen ab. Nun leeren sich die Parkplätze. Wo sind die Autos?
von Thomas Stölzel und Annina Reimann

Leben auf Pump Die Menschheit verbraucht zu viele Ressourcen

Würden alle Menschen auf der Welt konsumieren und wirtschaften wie die Deutschen, bräuchte man dafür die Ressourcen von drei Erden, sagen Umweltschützer. Zum Erdüberlastungstag an diesem Montag fordern sie ein Umdenken.

Neuer Premierminister „Ohne Wenn und Aber“: Johnson will Großbritannien bis zum 31. Oktober aus der EU führen

Der neue britische Premierminister Boris Johnson hat nach seinem Amtsantritt sein Versprechen wiederholt, Großbritannien auch im Falle eines No Deals bis Ende Oktober aus der EU zu führen.

Das ausufernde Müllproblem der Welt „Kümmern Sie sich selbst um Ihren Müll“

Als China im Januar 2018 die Einfuhr von Müll verbot, setzte ein Dominoeffekt ein. Indonesien, Malaysia, Thailand – Südostasien will den Müll, vor allem aus Europa, auch nicht mehr. Das Problem löst sich so aber nicht.

„Gängige Vernichtungspraktik“ Greenpeace protestiert gegen Amazons Retouren-Vernichtung

Mit riesigen Bannern machen Greenpeace-Anhänger an einem Amazon-Standort ihren Protest gegen den Versandriesen deutlich. Sie demonstrieren gegen die Vernichtung zurückgesandter neuer Waren.
Seite 2 von 3
Seite 2 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 38 vom 13.09.2019

Das perfekte Feindbild

Für Klimaschützer ist RWE-Chef Rolf Martin Schmitz ein Fossil. Dabei könnte ausgerechnet er Europas größten CO2-Produzenten bald zum grünen Vorzeigeunternehmen umbauen.

Folgen Sie uns