WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Gründer

Geschäftsidee, Businessplan, Förderung und Co. − die Gründung eines Start-ups erfordert Unternehmergeist. Worauf Gründer auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit achten sollten.

Mehr anzeigen

EY-Studie Deutsche Start-ups haben im ersten Halbjahr weniger Geld eingesammelt

Deutsche Start-ups erhalten häufiger Geld von Investoren als jemals zuvor. Doch das Gesamtvolumen der Investitionen ist deutlich gesunken.

IPO in New York Versicherungs-Start-up Lemonade feiert fulminantes Börsendebüt

Das Insurtech wird nun mit 2,75 Milliarden Dollar bewertet. Hauptaktionär des 2016 gegründeten Start-ups ist der japanische Investor Softbank.

Coronakrise EU-Kommission will Hilfen für Start-Ups und Kleinunternehmen erleichtern

Die EU will Vorschriften lockern, um Kleinunternehmen mehr Hilfsgelder zur Verfügung stellen. Auch Privatinvestoren sollen leichter solche Unternehmen rekapitalisieren können.

Refinitiv Anzahl der Start-up-Finanzierungen bricht ein

Eine Studie zeigt: Das Volumen der Investitionen in hiesige, junge Unternehmen war in den ersten Monaten 2020 auf dem niedrigsten Stand seit 2014.

Finanzielle Unterstützung Bitkom und Bankenverband fordern mehr Hilfen für Start-ups

Der Bitkom-Hauptgeschäftsführer mahnt, es seien mehr Hilfen nötig, um Start-ups pragmatisch und schnell zu unterstützen, bevor es zu spät sei.

Rettungspaket Start-ups sollen im Mai erste Hilfsgelder vom Staat bekommen

Die ersten Hilfsgelder für Start-ups in Deutschland sollen im Laufe dieses Monats fließen. Die Hilfen belaufen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Start-ups in der Coronakrise Im Silicon Valley hat der Überlebenskampf begonnen

Premium
Im Hightech-Tal herrscht derzeit trügerische Stille. Unter Investoren läuft ein Ausleseprozess, welche Start-ups in der Krise unterstützt werden – Airbnb gehört dazu. Andere wehren sich mit Entlassungen gegen das Aus.
von Matthias Hohensee

KfW-Monitor Zahl der Unternehmensgründungen steigt 2019 erstmals seit fünf Jahren wieder

Mehr als 600.000 Menschen haben sich laut der staatlichen Förderbank KfW im vergangenen Jahr selbstständig gemacht – elf Prozent mehr als im Vorjahr.

Start-ups in der Coronakrise Nach zwei Monaten droht ein Massensterben

Premium
70 Prozent der deutschen Start-ups bangen um die Existenz. Für den Wirtschaftsstandort ist das katastrophal – auch langfristig. Wie Betroffene die Krise erleben und warum viele nur noch wenige Wochen durchhalten können.
von Mareike Müller

Coronavirus Rocket Internet rechnet mit mehr Insolvenzen bei seinen Start-ups

Die Coronakrise trifft neben riesigen Konzernen oder Solo-Selbstständigen natürlich auch Start-ups. Investor Rocket Internet geht deshalb davon aus, dass mehr seiner jungen Firmen in die Insolvenz rutschen werden.
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 32 vom 31.07.2020

Der unmögliche Geschäftsfreund

Auf dem Weg zur Supermacht sucht China die Konfrontation mit dem Westen. Deutsche Firmen drohen zwischen die Fronten zu geraten.

Folgen Sie uns