WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Ifo-Institut

Das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.  ist eine der größten wirtschaftlichen Forschungseinrichtungen Deutschlands. Aufgabe des ifo Instituts ist die Analyse von nationaler und internationaler Wirtschaftspolitik.

Mehr anzeigen

Verbraucherpreise im Januar Energie treibt Inflation auf höchsten Wert seit einem halben Jahr

Das Statistische Bundesamt bestätigt eine frühere Schätzung, derzufolge die Inflationsrate in Deutschland im Januar bei 1,7 Prozent gelegen hat.

Geldpolitik Lagarde und Lane äußern sich zu Auswirkungen des Coronavirus auf Europas Wachstum

Das Coronavirus breitet sich weiter aus – und sorgt damit auch für Unsicherheiten für die Konjunktur. Die Notenbanken würden das beobachten, so Lagarde.

Coronavirus trifft Konjunktur „Wirtschaftliche Folgen stärker als bei Sars“

Das Coronavirus breitet sich in China immer schneller aus. Pekings Maßnahmen sind drastisch. Das könnte die Weltwirtschaft empfindlich treffen, meinen Experten. DIW-Präsident Fratzscher warnt allerdings vor Panikmache.

Ifo-Umfrage Auftragspolster deutscher Industrie schrumpft

Der Info-Index für den Auftragsbestand liegt für Dezember erneut im negativen Bereich. Positiv überraschen konnten aber die Chemiebranche und der Maschinenbau.

Ifo-Institut Deutschland erzielt weltweit größten Leistungsbilanzüberschuss

Deutschland ist im vierten Jahr infolge Spitzenreiter bei der Leistungsbilanz und liegt deutlich vor Japan und China. Der Überschuss stieg trotz der schwachen Weltkonjunktur.

Hinterbänkler legen Konzept vor Schafft die GroKo doch noch eine Reform der Unternehmenssteuer?

Premium
Deutschland verliert in der Steuerpolitik den Anschluss. Zwei Revoluzzer aus der Union wollen das ändern – und Unternehmen und Bürger entlasten. Ködern wollen sie die SPD mit höheren Steuern für Spitzenverdiener.
von Christian Ramthun, Sven Böll und Max Haerder

EU-Austritt Großbritanniens Ifo: Brexit kostet die deutschen Exporteure viele Milliarden Euro

Die deutschen Exporte nach Großbritannien haben abgenommen. Das sorgt für Milliardenverluste, wie es vom Institut für Wirtschaftsforschung heißt.

Erfreulicher Ausblick Der Brexit wird für die Briten zum Wachstumsmotor

Premium
Großbritannien könnte sich nach dem Brexit zum Wachstumsprimus in Europa entwickeln. Das hat Konsequenzen für die gesamte EU.
von Malte Fischer

Blick hinter die Zahlen #3 – Auswanderer Immer mehr Deutsche wandern aus

Geht es um Migration, dann ist meistens von Einwanderern nach Deutschland die Rede. Tatsächlich verlassen Jahr für Jahr aber auch weit über 100.000 Deutsche das Land. Wer sie sind und von wo sie auswandern.
von Kristina Antonia Schäfer

Denkfabrik Woran ein Handelsvertrag mit Großbritannien scheitern könnte

Premium
In wenigen Tagen ist Großbritannien kein EU-Mitglied mehr. Nun muss schnell ein Freihandelsabkommen her – doch es gibt eine Reihe von Fallstricken, warnt unser Gastautor, ifo-Präsident Clemens Fuest.
Gastbeitrag von Clemens Fuest
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 08 vom 14.02.2020

Die Akte Wirecard

Interne Unterlagen werfen neue Fragen zu Geschäften und Kunden des Zahlungsdienstleisters auf.

Folgen Sie uns