WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Irland

Die Republik Irland gehört zu den reichsten, modernsten Ländern der Welt. Der Inselstaat ist unabhängig vom zum Vereinten Königreich gehörenden Nordirland und gehört zur Europäischen Union.

Mehr anzeigen

Brexit-Streit Reizwort „Backstop“: Darum geht es

Geht es um den Austritt der Briten aus der EU, ist immer wieder vom „Backstop“ die Rede. Aber worum geht es eigentlich bei der Klausel? Und warum reiben sich die Brexit-Verfechter so an ihr?

Politiker im Aufsichtsrat Blackrock braucht Friedrich Merz nicht mehr

Der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock hat gute Verbindungen in die Politik. Friedrich Merz wird dafür nicht mehr gebraucht – seine Aufsichtsratsarbeit war für Anleger ohnehin kein großer Gewinn.
von Heike Schwerdtfeger

Friedrich der Große Kann Merz mehr, als anderen gute Ratschläge zu geben?

Premium
Der Hobbypilot und Kandidat für den CDU-Vorsitz hat keine Managementerfahrung. Trotzdem ist der Reformdenker Friedrich Merz eindeutiger Favorit der Wirtschaft — aus einem entscheidenden Grund.
von Elisabeth Niejahr

Merkel im Bundestag „Deutsches Interesse heißt, immer auch die Anderen mitzudenken“

Die Bundeskanzlerin verteidigt in der Generaldebatte den UN-Migrationspakt mit einem Generalplädoyer für den Multilateralismus. Konkrete Wirtschaftsfragen streifte sie nur – im Gegensatz zur Opposition.

Regierungserklärung Merkel sieht Großbritannien auch nach Brexit als Partner

Großbritannien soll auch nach dem Brexit ein enger Partner von Deutschland bleiben, wenn es nach Angela Merkel geht. Überdies sieht sie immer noch Chancen für einen geordneten Austritt der Briten aus der EU.

Kanzlerin Angela Merkel „Die Finanztransaktionsteuer kommt erstmal nur als Börsensteuer“

Bundeskanzlerin Angela Merkel dämpft die Erwartungen an die geplante Finanztransaktionsteuer. Sie solle zunächst nur auf Börsengeschäfte und nicht auf den Derivatehandel oder andere Finanzgeschäfte erhoben werden.

Nach der Regierungskrise Diese Reformen muss die Koalition jetzt anpacken

Die Regierungskrise um Hans-Georg Maaßen ist mehr schlecht als recht ausgestanden. Nun will sich die Koalition um Sachthemen kümmern – mal wieder. Mehrere große Reformen sollten Union und SPD möglichst schnell angehen.
von Benedikt Becker, Christian Ramthun, Sophie Crocoll und Sven Böll

Unternehmer rebellieren „Wir brauchen dringend eine wettbewerbsfähige Unternehmenssteuer“

Premium
Der Wirtschaftsflügel der Union will die Unternehmenssteuern senken. Noch weigert sich Kanzlerin Angela Merkel. Doch CDU-nahe Mittelständler warnen vor einem Verlust der Wettbewerbsfähigkeit.
von Christian Ramthun

Google, Apple, Facebook, Amazon Digitalsteuer bei Experten des Finanzministeriums umstritten

Die Milliardengewinne von Google und Co. wecken in der EU Begehrlichkeiten. Experten im Bundesfinanzministerium stellen jedoch das SPD-Wahlkampf-Versprechen einer Digitalsteuer in Frage.

Bauern-Beihilfen Die ewigen Profiteure

Premium
Die Bauern-Beihilfen sind der älteste Subventionsposten des EU-Haushalts. Durch den Brexit müssen nun alle sparen – nur die Landwirte nicht.
von Silke Wettach
Seite 1 von 2
Seite 1 von 2
WirtschaftsWoche

Nr. 52 vom 14.12.2018

Notvorrat an Gold

Brexit-Chaos, Konjunkturangst und Handelskonflikte erschüttern die Finanzmärkte. Warum Anleger jetzt das Krisenmetall brauchen.

Folgen Sie uns