WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Johannes Teyssen

Johannes Teyssen ist seit dem 01. Mai 2010 Vorstandsvorsitzender der E.ON SE. Am 3. Juni 2013 wurde Teyssen zum Präsidenten von Eurelectric, der Interessenvertretung der europäischen Elektrizitätswirtschaft, gewählt.

Mehr anzeigen

Innogy-Übernahme Wird E.On zu mächtig?

Energieversorger und Verbraucherschützer kritisieren die bevorstehende Fusion von E.On und Innogy. Nun wird die Übernahme von der EU-Kommission geprüft.

Wegen Krankheit Uniper-Chef Schäfer hört auf

Der deutsche Energiekonzern Uniper verliert seinen Vorstandschef Klaus Schäfer. Der erkrankte Manager räumt im Sommer seinen Posten. Für Fortum könnte der Wechsel den Weg zur Uniper-Übernahme ebnen.

Energiekonzern Eon weist Vorwürfe zurück – werden durch Innogy-Deal nicht zum Monopolisten

Eine marktbeherrschende Stellung würde durch den Innogy-Deal nicht entstehen, behaupte Eon. Der Wettbewerb bleibe erhalten.

Energieversorger Eon erzielt Fortschritte bei Innogy-Übernahme

Bei der Übernahme des Konkurrenten Innogy kommt Eon laut Konzernchef Teyssen voran. Bis zu 5000 Jobs könnten abgebaut werden.

E.On Wie Kommunen die Integration von Innogy erschweren

Premium
Bei der Zerschlagung der RWE-Ökostromtochter Innogy droht E.On eine Niederlage. Konzernchef Johannes Teyssen hatte einen renitenten Oberbürgermeister nicht auf der Rechnung.
von Angela Hennersdorf

E.On-Chef warnt Altmaier Teyssen kritisiert Energiewendepolitik

E.On-Vorstandschef Johannes Teyssen ist mit der Energiepolitik der Bundesregierung nicht zufrieden. „Nicht alles, was glänzt, ist Gold“, sagte er bei der Eröffnung des Deutsch-türkischen Energieforums in Ankara.
von Max Haerder

Energiekonzern Eon will weiter in Türkei investieren

Der Energiekonzern will auch in Zukunft weiter in der Türkei investieren. Eon-Chef Teyssen fordert im Gegenzug jedoch Reformen von Ankara.

Clintonscher Optimismus „Freund Peter“ auf Harmonie-Mission in der Türkei

Die deutsch-türkischen Beziehungen waren zuletzt miserabel. Nun will der Wirtschaftsminister unbedingt für Entspannung sorgen und setzt auf „unseren großen Schatz“ statt auf die „schwierigen Momente“ der Vergangenheit.
von Max Haerder

Vorstandschef Guido Kerkhoff wird Thyssenkrupps Hoffnungsträger

„Vertreter der alten Garde“ oder „Ein Mann ohne Visionen“: Guido Kerkhoff wurde nicht gerade mit Komplimenten überhäuft als er als Thyssenkrupps Interimschef antrat. Nun bleibt er. Eine Chance für den Konzern.

Energiekonzern Eon gewinnt im Halbjahr 50.000 neue Kunden

Der Konzern gehört zu den größten Energieunternehmen in Deutschland. Neben dem klassischen Stromgeschäft setzt Eon auch auf Zusatzangebote.
Seite 3 von 3
Seite 3 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 32 vom 31.07.2020

Der unmögliche Geschäftsfreund

Auf dem Weg zur Supermacht sucht China die Konfrontation mit dem Westen. Deutsche Firmen drohen zwischen die Fronten zu geraten.

Folgen Sie uns