WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Köln

Die rheinische Domstadt ist mit über einer Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt in NRW und kulturelles Zentrum der Region. Wirtschaftliche Bedeutung besitzt Köln durch ansässige Unternehmen wie Ford, Lanxess oder RTL.

Mehr anzeigen

Ökonomen-Ranking Das sind die besten Forscher in der BWL

Premium
Welche BWLer im deutschsprachigen Raum forschen besonders gut? Ein exklusives Ranking der WirtschaftsWoche liefert Antworten – und zeigt zugleich den inhaltlichen und methodischen Wandel des Faches BWL.
von Bert Losse und Jan Guldner

Digitalökonomen Warum VWL auch bei Tech-Konzernen gefragt ist

Die klassische Karriere führte Volkswirte zu Behörden, Banken oder in die Wissenschaft. Doch mit dem richtigen Profil haben die Absolventen auch bei Tech-Konzernen gute Chancen. Ihr größter Arbeitgeber: Amazon.
von Jan Guldner

Wirtschaftsstudenten Sind unsere BWL- und VWL-Studenten gut genug?

Premium
Behörden, Banken und Beratungen – sie alle reißen sich um Wirtschaftswissenschaftler. Doch Experten streiten darüber, ob deutsche Uni-Absolventen wirklich fit für den Arbeitsmarkt des 21. Jahrhunderts sind.
von Jan Guldner und Malte Fischer

Kinderbetreuung Je nach Wohnort kostet die Kita null bis 630 Euro

Da lohnt sich fast ein Umzug: Je nach Wohnort zahlen Eltern ganz unterschiedlich hohe Kitagebühren. Auch die Betreuungslücke ist nach wie vor groß, zeigt eine interaktive Grafik.

Studie Mittelstand befürchtet Rezession für 2019

Über die Hälfte der deutschen Mittelständler glauben daran, dass 2019 eine Rezession bevorsteht. Vor allem Brexit, Handelssanktionen und der globale Rückgang des Wachstums bereiten dem Mittelstand Sorgen.

Interaktive Karte Wie viel Wohnraum sich Durchschnittsverdiener leisten können

Wer ein knappes Drittel des Durchschnittsgehalt fürs Wohnen ausgibt, bekommt dafür je nach Stadt ganz unterschiedlich große Wohnungen. Das zeigt eine neue Studie. Doch es gibt eine Überraschung.

IW-Studie „Die Sorgen der Unternehmen werden größer“

Die deutsche Wirtschaft geht mit gebremster Zuversicht ins neue Jahr. Zwar rechnen viele Unternehmen auch 2019 mit besseren Geschäften. Doch vor allem in exportorientierten Branchen wächst die Skepsis.

Experten pessimistisch Niedrigzinsen bleiben bis 2050 – mindestens

Nicht nur deutsche Sparer sehnen sich nach höheren Zinsen. Doch Wirtschaftsexperten dämpfen jetzt die Erwartungen: Demnach könnten höhere Zinsen noch bis 2050 auf sich warten lassen.
von Kristina Antonia Schäfer

Prognose Deutschland droht 2019 schwache Konjunktur

Wirtschaftswissenschaftler befürchten, dass die deutsche Wirtschaft 2019 abkühlt. Die größten Gefahren sind der internationale Handelskonflikt und der Brexit.

Vermieter werden Reich mit Mietshäusern

Premium
Mietshäuser, auch Zinshäuser genannt, versprechen ihrem Besitzer sichere Einnahmen und Wertzuwachs. Doch in Großstädten sind sie zu teuer. Günstiger geht es noch in der Provinz. Wo der Kauf noch lohnt, worauf es ankommt.
von Martin Gerth
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 04 vom 18.01.2019

Das Ende des Jahrhundertbooms

Die fetten Konjunkturjahre sind vorbei. Worauf sich Unternehmen, Arbeitnehmer und Anleger jetzt einstellen müssen.

Folgen Sie uns